Chmacy-Pzan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spiralgalaxie Chmacy-Pzan ist die Heimat der Hyptons.

Astrophysikalische Daten: Chmacy-Pzan
Katalogbezeichnung: NGC 3187, HCG 44D
Entfernung zur Milchstraße: 23 Mio. Lichtjahre
Typ: Balkenspiralgalaxie (SBc p)
Radialgeschwindigkeit: +1582 ±69 km/s
Bekannte Völker
Hyptons, Tonamer, Cgh-Ring, Ikuser
Sternenreiche
Konzil der Sieben

Übersicht

Chmacy-Pzan liegt 23 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt in der Hickson Compact Group 44 (HCG 44) und ist damit ein Nachbar der Konzilsgalaxie Larhatoon.

Anmerkung: Die Entfernung zur HCG 44 beträgt nach aktuellen Messungen tatsächlich etwa 65 Millionen Lichtjahre.


Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

Geschichte

Das Konzil

Fast gleichzeitig mit den Laren wurden die Hyptons zu einem Hilfsvolk der Zgmahkonen, womit das Konzil der Vier entstand. Schon vorher hatten die Hyptons ihre Galaxie unterjocht. (PR 727)

3581 ging der Kontakt zu den Zgmahkonen verloren, als sich der Dimensionstunnel für immer schloss. (PR 746)

Die Irrfahrt der Mausbiber

Im 32. Jahrhundert ging ein Raumschiff verschollen, dessen Besatzung aus Mausbibern bestand. Die Navigationsinstrumente fielen aus, und nach einer langen Irrfahrt geriet das Schiff etwa um das Jahr 3181 nach Chmacy-Pzan. Der Kommandant schickte mehrere Beiboote aus, um die näheren Sonnensysteme zu erkunden. Eines dieser Beiboote wurde bei einem Unfall zerstört. Der einzige Überlebende, Lowis, wurde von einem Raumer der echsenähnlichen Cgh-Ring gerettet und auf ihren Heimatplaneten gebracht. Es wird angenommen, dass der Kommandant nach einer erfolglosen Suche weitergeflogen war. (PR 747)

Eine Gruppe verbrecherischer Wissenschaftler aus dem Volk der Cgh-Ring brachte Lowis in ihre Gewalt und flüchtete mit ihm zu dem etwa 400 Lichtjahre entfernten Planeten Grosocht. Die Wissenschaftler verloren aufgrund ihrer Experimente langsam ihre Körper, und benutzten den versklavten Mausbiber als Ersatzkörper und Psi-Verstärker. Dadurch brachten sie die Stadt Knosaur unter ihre Kontrolle. (PR 747)

Das Geheimprojekt

Tatsächlich plante eine Gruppe von Hyptons bereits Verrat am Konzil. Im Jahre 3459, während der Lareninvasion der Milchstraße, entführten sie eine Gruppe Terraner nach Chmacy-Pzan. Auf dem Planeten Weiskain wollten die Hyptons sie als Fünfte Kolonne gegen die Laren trainieren. Die Hyptons strebten selbst nach der Vorherrschaft im Konzil.

Diesen Terranern wurde von dem Erkunder 3-Erk geholfen. Dieser stammte aus dem DOMIUM in der Galaxie Alkordoom und war auf der Suche nach psifähigen Wesen. (PR-TB 256)

Besuch der SOL

Im Jahre 3581 verließ die SOL die Dakkarzone der Zgmahkonen durch den letzten noch funktionierenden Dimensionstunnel und erreichte die Galaxie der Hyptons. Danach kollabierte auch dieser Dimensionstunnel. (PR 746)

Bald darauf wurde aus einem nahen Sonnensystem Notsignale empfangen. Gucky und Fellmer Lloyd gingen mit dem Leichten Kreuzer KLONDIKE auf Erkundung. (PR 746)

Die KLONDIKE erreichte den Planeten Grosocht, der von den eulenähnlichen Tonamern bewohnt wurde. Gucky spürte deutlich die Gegenwart eines mit Parakräften begabten Wesens. Die Stadt Knosaur wurde von einer mysteriösen »Gottheit« beherrscht, die sich als Mausbiber Lowis entpuppt. Gucky und Lowis besiegten gemeinsam die körperlosen Cgh-Ring, die Lowis seit 400 Jahren unterjocht hielten; aber der sehr geschwächte Mausbiber starb. Nach der Rückkehr der KLONDIKE machte die SOL sich auf den Weg in die noch immer von den Laren beherrschte Milchstraße. (PR 747)

Bote des Mächtigen

Im Jahre 3820 sendete EVOLO einen Ableger in die Galaxie der Hyptons. Zunächst gelang es Pzankur, etliche Sonnensysteme unter seine Gewalt zu bringen und von beeinflussten Hypton-Trauben regieren zu lassen. Doch der psionische Widerstand gewann schließlich die Oberhand und Pzankur musste mit der CUPU-DULZ aus Chmacy-Pzan fliehen. (Atlan 789)

Weblink

Quellen