Christopher Franke – Perry Rhodan · Pax Terra

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die CD »Perry Rhodan - Pax Terra« von Christopher Franke erschien Ende November 1996 anlässlich des 35jährigen Jubiläums der Perry-Rhodan-Serie. Die limitierte Auflage war schon nach kurzer Zeit vergriffen.

Der erste Track wurde auf eine Shape(Form)-CD ausgekoppelt: »Perry Rhodan · Bridge To Eternity«.

Einem Aufruf auf der Leserkontaktseite (Band 2046) zufolge plante Sonic Images Deutschland (Peter Schlenter) bei genügender Nachfrage eine ebenfalls limitierte Neuauflage der Weltraumoper bei dem Label Plattenmeister (www.plattenmeister.de). Dies zerschlug sich allerdings. Stattdessen ist die CD seit April 2004 als MP3-Download erhältlich. Kostenpflichtiger Download als MP3 zum Preis von 9,99 €.
 

PaxTerra(CD).jpg
CD-Cover
© Sonic Images/Semaphore
Christopher Franke & Berlin Symphonic Film Orchestra (BSFO) -
Perry Rhodan · Pax Terra
Track Interpret Titel Dauer
1 Rick Jude/Miko Bridge To Eternity 6:57
2 BSFO (instrumental) The Wonders Of Estartu 5:50
3 BSFO (instrumental) Atlan – The Solitary Spirit Of Time 6:08
4 Rick Jude/Miko The Third Question 11:52
5 BSFO (instrumental) Mountain Of Creation 8:47
6 BSFO (instrumental) Frost Rubin 10:40
7 Rick Jude/Miko Bridge To Eternity – Single Cut 3:21
  • Komponist: Christopher Franke
  • Text: Christopher Franke
  • Interpret/in: Rick Jude, Miko
  • Musik: Christopher Franke & Berlin Symphonic Film Orchestra (BSFO)
  • Compact Disc; 25.11.1996
  • Sonic Images/Semaphore; Nr. SEMA 37 362-423


Siehe auch weitere Musik (Produkte)

Entstehungsgeschichte

Christopher Franke erzählt die Entstehungsgeschichte von »Pax Terra« bei Schrotys Materiequelle:

»Sicherlich habe ich nicht akribisch alles gelesen, was Perry Rhodan im Laufe der 35 Jahrzehnte erlebt hat, dazu fehlte mir auch einfach die Zeit, aber ich bin trotzdem ein Fan der ersten Generation. So fand ich die Idee meines Freundes Peter Schlenter auch spontan interessant, eine Hommage zum fünfunddreißigsten Jubelfest zu komponieren. Schlenter fragte beim Verlag an, ob denn Interesse bestünde und stieß auf begeisterte Zustimmung. Während Schlenter die Exposés für die Grundstruktur schrieb, habe ich in Windeseile Studio und Musiker in diesen spontanen Termin eingebunden. Danach begann das Komponieren und die Tonsetzung, während Schlenter bereits an den Texten und der Ausstattung des Covers arbeitete, einen deutschen Tonträgervertrieb suchte und die Koordination mit den Autoren und dem Verlag aufrecht erhielt. So konnte die Weltraumoper »PAX TERRA« innerhalb von drei Monaten entstehen. Arbeitstechnisch war es ein Schlauch – aber es hat sich gelohnt!«
(Zitiert nach www.pr-materiequelle.de )