Conoor Baynisch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Conoor Baynisch war ein Arkonide und für den arkonidischen Geheimdienst tätig.

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark wurde er von Lebo Axton zum Planeten Travnor geschickt. Er sollte das Verschwinden Koprals aufklären und den Gerüchten nachgehen, die von seltsamen Vorgängen auf der Stützpunktwelt berichteten.

In der Rolle eines auf Arkon I tätigen Triebwerkstechnikers landete er auf Travnor, um hier seinen Urlaub zu verbringen. Er rüstete sich für eine Jagdexpedition aus und suchte Koprals Versteck an der Küste Tecknoths auf. In einem kleinen Tal zwischen den Klippen entdeckte er das Grab des vermissten Agenten. Mit einer Schaufel grub er den Leichnam aus. Aus den Verletzungen schloss er, dass Kopral nicht allein ins Versteck hatte flüchten können. Der unbekannte Helfer musste das vollste Vertrauen des Agenten genossen haben.

Baynisch machte Maske und flog mit einem Fluggerät zur Kashba. In einem Lokal traf er auf Andra. Es gelang den beiden Arkoniden, einer Falle der Polizei zu entgehen. Bevor die Polizisten zuschlagen konnten, verschwanden Andra und Baynisch durch ein unterirdisches Labyrinth. Das Mädchen brachte den Agenten zu Serpo, von dem er einige Informationen über die Vorgänge auf Travnor erhielt. So erfuhr er vom Doppelgänger des Mondträgers Mexon, gefangenen Arkoniden, die mit der SKONTAN auf den Planeten gebracht wurden und bei denen sich ein Fremdwesen aufhielt und zwei Männern, die vom Ersten Wechton, auf den die Gefangenen gebracht worden waren, nicht mit ihren Kameraden nach Tecknoth zurückgekehrt waren.

In einem Lokal trafen sie auf Andras Vater, dessen Verhalten Misstrauen hervorrief. Einem Überfall konnten Baynisch und Andra nur mit knapper Not in die Kanalisation entkommen.

Conoor Baynisch und Andra machten sich in die Stadt Krone von Tecknoth auf. Im dortigen Gefängnis hoffte der Agent, die gefangenen Arkoniden zu finden. Während Andra vor dem Portal wartete, überlistete Baynisch den Robotpförtner und gelangte ins Innere des Gebäudes. Ein Antigravschacht führte ihn zum Dach. Der Agent konnte tatsächlich eine Gruppe von etwa 20 Arkoniden, ein fremdartiges Wesen und einen Mann mit beinahe schwarzer Hautfarbe in einem Gefängnishof ausmachen. Eine sich unter den Gefangenen befindliche Frau kam ihm bekannt vor.

Inzwischen war das Wachpersonal auf Baynisch aufmerksam geworden. Er konnte einen Gleiter entwenden und entkommen. In einem kleinen Park stellte er das Fahrzeug ab und ging zu Fuß weiter. Dabei fiel ihm der Name der Frau ein – die Sonnenträgerin Karmina Arthamin.

Baynisch kehrte zum Gefängnis zurück. Andra war verschwunden. Der Agent machte sich auf den Weg zur Kashba. Am Flussufer stieß er auf die Leiche des Mädchens. Es kam zum Kampf mit Velush, dem Mörder Andras. Baynisch erschoss den Arkoniden mit seinem Energiestrahler. Velush stürzte in den Fluss und trieb davon.

Baynisch suchte die Wohnung Yakarrons auf. Dort fand er Velush vor, der einige Schriftfolien studierte. Doch genau diesen Mann hatte Conoor Baynisch vor einigen Stunden erschossen. Erneut entbrannte ein Kampf zwischen den beiden Männern, den Baynisch siegreich beendete. Velush starb zum zweiten Mal. Unter den Unterlagen fand Baynisch einen Brief Zyrrhoa Larmutons an Yakarron, in dem sie um ein Treffen bat, da sie vermutete, dass Regierungsmitglieder gegen Doppelgänger ausgetauscht worden waren. Auf einer Liste mit Geschäftspartnern Yakarrons stand auch Koul Vaahrns. Mit einem Gleiter flog der Agent nach Pervron. In Vaahrns' Anwesen fand er Fartuloon. Vom Bauchaufschneider erfuhr er von Atlan und den bisherigen Ereignissen auf Travnor. Der Agent schloss mit Fartuloon einen Handel ab. Für die Hilfe bei der Eroberung der VARIHJA und der Möglichkeit, Arkon zu erreichen und Lebo Axton Bericht erstatten zu können, würde er die Rebellen von Kraumon ziehen lassen.

Atlan und Mexon wurden aus ihrer Kabine befreit. Als sich Baynisch in der Zentrale als Angehöriger des Geheimdienstes des Großen Imperiums ausgab, übergab Drahmosch Garzohn widerstandslos das Kommando.

Baynisch startete mit einem Beiboot nach Arkon. Die VARIHJA blieb wie vereinbart in der Hand der Rebellen von Kraumon.

Quelle

Atlan 260