Cosimus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Cosimus war im 5. Jahrhundert NGZ ein Delegierter der Siganesen im GAVÖK-Forum. (PR 1201)

Charakterisierung

Er handelte mutig und entschlossen. Wenn offizielle Stellen in seinen Augen zu langsam reagierten, unternahm er auch Alleingänge. (PR 1201)

Er war stolz darauf, ein Siganese zu sein. (PR 1201, S. 18)

Er neigte dazu, sich zu verspäten. (PR 1201, S. 19)

Geschichte

Im Jahre 427 NGZ befand er sich als Delegierter seines Volkes im GAVÖK-Forum an Bord der MUTOGHMANN SCERP. Hier bewohnte er eine Spezialkabine, die zwei Meter lang und einen Meter hoch war. Mit dem ertrusischen Delegierten Rort Tardin verband ihn in dieser Zeit eine tiefe Freundschaft. (PR 1201)

Im Zuge der Meldungen über das Wirken des Dekalogs der Elemente begann Cosimus daran zu zweifeln, dass das Geheimhalten der Position der MUTOGHMANN SCERP alleine als Sicherheitsmaßnahme ausreichend war. Daher begann er insgeheim damit, in voller Kampfmontur Patrouille im Schiff zu fliegen. Außerdem führte er ständig eine versteckte Waffe mit, obwohl dies bei Entdeckung zu einem diplomatischen Eklat hätte führen können. (PR 1201, S. 17)

Als Ende September/Anfang Oktober 427 NGZ Atlan vor den Delegierten des GAVÖK-Forums über die bevorstehende Ankunft der Endlosen Armada in der Lokalen Gruppe berichtete, fiel Cosimus auf, dass sich Rort Tardin sehr ungewöhnlich verhielt. In einem Gespräch mit Janine Basquard erfuhr er, dass Rort Tardins kürzliche Abreise nach Ertrus zwar von den Computern des Schiffes vermerkt worden war, über seine Rückkehr aber keine Daten vorlagen. Cosimus war nun überzeugt, dass sich ein Element der Maske in der Gestalt seines Freundes auf der MUTOGHMANN SCERP eingeschlichen hatte. (PR 1201)

Da die offiziellen Stellen seine Vermutungen anscheinend nicht ernst nahmen, entschloss sich Cosimus, selbst der Sache auf den Grund zu gehen. Durch ein Deflektorfeld vor Entdeckung geschützt, beschattete er Rort Tardin. Als dieser in einem kleinen, der Ersatzteilproduktion dienendem Presswerk telepathischen Kontakt zu Kazzenkatt aufnahm, gab Cosimus seine Tarnung auf. Mit vorgehaltener Waffe forderte er das in Rort Tardins Gestalt auftretende Element der Maske auf, sich zu ergeben. Dem »Ertruser« gelang es aber, sich des wesentlich kleineren Siganesen mit einem blitzschnellen Schlag zu erwehren. (PR 1201)

Das Eingreifen von Kampfrobotern unter dem Befehl Pratt Montmanors rettete Cosimus aus dieser gefährlichen Lage. Rort Tardin fand bei einem Fluchtversuch den Tod, als er, von den Robotern paralysiert, in eine Formpresse geriet. Der schreckliche Tod des Fremden in der Gestalt seines Freundes setzte Cosimus schwer zu. (PR 1201, S. 30-31)

In einer Nachbesprechung erfuhr Cosimus, dass Rort Tardin bereits seit längerem als verdächtig galt. Cosimus wurde bei seinem Gespräch mit Janine Basquard nur deshalb nicht davon informiert, da bekannt war, dass der Siganese der beste Freund Rort Tardins war. (PR 1201, S. 31)

Reginald Bull legte Cosimus schließlich nahe, sich erst mal auszuruhen, um das Geschehene zu bewältigen. Der Mann von Siga nahm den Ratschlag an. So blieb ihm zunächst die Nachricht vom Fund der Leiche seines ermordeten Freundes erspart, die kurz nachdem er sich zurückgezogen hatte von Ertrus einging. (PR 1201, S. 31-32)

Quelle

PR 1201