Couu Laduum

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Ofosuapia Couu Laduum war ein Mitglied der Letzten Legion der Ofosuapia.

Erscheinungsbild

Er war schlanker als sein Bruder Cuderuu, seine Borkenhaut war heller und trug bläuliche Flecken. Er war ungefähr einen Meter größer als ein durchschnittlicher Terraner. Laduum schleppte stets einen überdimensionierten Hammer in einer Rückenschlaufe mit sich herum. Er trug eine Kopfbedeckung, die an eine lederne Fliegermütze erinnerte.

Charakterisierung

Cuderuu und Oodsha bezeichneten Couu Laduum zwar gern als geistig zurückgeblieben und »schalla-schalla«, vermutlich war das aber nichts anderes als Ausdruck der ununterbrochenen, eher scherzhaft gemeinten Streitereien und Neckereien zwischen den drei Ofosuapia. Couu Laduum machte keinen dümmeren Eindruck als seine beiden Artgenossen.

Geschichte

Couu Laduum lebte mit seiner Mutter und seinem Bruder in Fort Vou auf Utgard. Eines Tages nahm er an der Feier des Primären Aufbruchs teil, während der Prouu Eyhgee, die Mutter der Legion aller Legionen, Wünsche erfüllte. Während alle anderen Ofosuapia hehre Wünsche wie den nach umfassendem Frieden usw. äußerten, wünschte Couu Laduum sich einen Hammer. Es verwunderte nicht, dass nur dieser Wunsch auch wirklich erfüllt wurde.

Als Perry Rhodan sich nach Utgard begab, um Bavo Velines zu töten, wurde er auf Veranlassung der Anjumisten und Druuf von der Letzten Legion der Ofosuapia unterstützt. Couu Laduum hielt zu Beginn wenig von dem Terraner und nannte ihn spöttisch »Nasenkönig«. Rhodan verdiente sich Couu Laduums Respekt, als es ihm gelang, den Oberflächler der Ofosuapia zu steuern.

Couu Laduum opferte sich, um Rhodan das Passieren eines Energieschutzschirms zu ermöglichen, durch den der Eingang der Jötunheim-Bunkeranlage gesichert wurde. Er stellte sich mitten in den Schirm hinein und verbog seinen Körper so, dass ein Ring entstand, in dem keine Energien wirksam waren. Dabei wurde sein Körper zwar zerstört, Rhodan konnte aber durch diese »Strukturlücke« hindurchschreiten, wobei Cuderuu ihm folgte. Mutter Oodsha entnahm dem toten Couu Laduum jenes Organ, das für seine Wiedergeburt benötigt wurde, und setzte es sich ein.

Quelle

Das Rote Imperium 3