Cpt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Cpt ist ein Planet in der Galaxie Xiinx-Markant. Er ist die Heimatwelt der Cpt'Cpt und der Kalmorer.

Inhaltsverzeichnis

Astrophysikalische Daten: Cpt
Galaxie: Xiinx-Markant
Schwerkraft: 1,4 g
Atmosphäre: erdähnlich, für Lemuride atembar
Bekannte Völker
Cpt'Cpt, Kalmorer

Übersicht

Das Sonnensystem befindet sich innerhalb des Staubmantels der Galaxie und ist 86 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt.

Cpt ist der siebte von zwölf Planeten einer gelben Normalsonne. Die inneren fünf Planeten des Systems sind Gluthöllen, die drei äußeren sind vereiste Riesen. Die Planeten Nummer 6 bis 9 liegen innerhalb der Lebenszone.

Cpt ist ungefähr erdgroß. Seine Oberfläche besteht aus einer einzigen zusammenhängenden Landmasse mit schroffen, bis zu zehn Kilometer hohen Gebirgszügen. Es gibt keine Ozeane, sondern nur wenige kleine Seen, die meist durch kanalartige Wasserstraßen miteinander verbunden sind. Die Atmosphäre ist für Terraner nur begrenzt atembar. Der Sauerstoffgehalt ist zu gering und es sind schädliche Spurenelemente enthalten.

Der Himmel schimmert tagsüber grün. In der Nacht wird er von den dicht stehenden Sternen des galaktischen Zentrums erhellt.

Der Planet ist eine trostlose, relativ kahle Ödwelt. Die Flora besteht hauptsächlich aus Flechten, Moosen, dürren Büschen, kargem Nadelbaumbewuchs und großen Pilzkolonien. Die Pilze können die Höhe zweistöckiger Häuser erreichen. Auf Cpt existiert nur eine artenarme Fauna. Die Tiere sind durchweg anspruchslos und widerstandsfähig.

Geschichte

Die Cpt'Cpt in der Cpt'Nok-Entwicklungsstufe und die Kalmorer lebten für einen unbekannten Zeitraum in einer engen Gemeinschaft miteinander. Die Kalmorer halfen bei der Errichtung von Siedlungen und übernahmen alle Verrichtungen, zu denen ihre nichthumanoiden Partner aufgrund ihres Körperbaus nicht in der Lage waren. So entstanden auf Cpt zahlreiche Dörfer aus Steinhäusern für die Cpt'Noks. Die Kalmorer lebten in unmittelbarer Nachbarschaft in primitiven Hütten. Von Zeit zu Zeit erschienen strahlende Sphären, stürzten über den Siedlungen ab und richteten große Schäden an. Alles Leben an den Absturzstellen verbrannte. Es wurde vermutet, dass es sich um Cpt'Cpt in der letzten Entwicklungsstufe handelte, die nicht wussten, was sie taten.

Ab einem unbekannten Zeitpunkt landeten Raumschiffe der Mbona auf Cpt. Es kam zu schrecklichen Kämpfen gegen die Cpt'Noks. Diese führten einen jahrelangen Guerillakrieg, bis die Mbona einsahen, dass sie den Planeten nicht im Handstreich erobern konnten. Trotz der überlegenen Technik der Mbona funktionierten ihre Waffen aus unbekannten Gründen plötzlich nicht mehr. Dies war vermutlich den vergeistigten Cpt'Cpt zu verdanken. Andere Mbona kamen und boten den Planetenbewohnern den Frieden an. Das Angebot wurde angenommen. Die Mbona schürften danach nur noch nach Mineralien und teilten ihr Wissen mit den Cpt'Noks. Das letzte Schiff der Mbona landete circa 3749. Der Kommandant berichtete von einem schon seit Jahren in Entstehung begriffenen Staubmantel, der die gesamte Zentrumsregion umhüllte und bald für Raumschiffe unpassierbar war.

Als Xiinx-Markant irgendwann danach durch ANTI-ES bzw. Anti-Homunk in eine Kriegszelle verwandelt wurde, riegelten die vergeistigten Cpt'Cpt ihr gesamtes Sonnensystem instinktiv gegen jegliche fremde Einflussnahme ab. Raumschiffe konnten nicht mehr einfliegen, weil ihre Besatzungen dem Wahnsinn verfielen. Roboter versagten. Ungefähr zur gleichen Zeit installierte Anti-Homunk eine Strahlungsquelle in diesem Sonnensystem, um den Reifungsprozess der verschiedenen Entwicklungsstadien dieses Volkes zu unterdrücken. Die Strahlung ging von einem kugelförmigen Objekt zwischen dem neuten und dem zehnten Planeten des Systems aus. Außerdem erteilte Anti-Homunk Zeepkörob den Auftrag, die Cpt'Cpt zu vernichten, denn ANTI-ES betrachtete dieses Volk als Bedrohung. Zeepkörob befand sich jedoch außerhalb des abgeriegelten Sonnensystems und konnte Cpt nicht aus eigener Kraft erreichen.

Etwa um das Jahr 3757 wurden die Auswirkungen von Anti-Homunks Machenschaften deutlich erkennbar. Die Cpt'Taks und Cpt'Wons entwickelten sich aufgrund der von Zeepkörob verstärkten Strahlung nicht weiter. Immer mehr Cpt'Noks verschwanden spurlos – sie starben, ohne sich zum vierten Stadium weiterentwickelt zu haben. Auch die Cpt'Kuls starben ab und da keine leuchtenden Sphären mehr erschienen, kann davon ausgegangen werden, dass auch die fünfte Entwicklungsstufe betroffen war. Gleichzeitig nahm die Intelligenz der verbliebenen Entwicklungsstufen und der Kalmorer zu.

Einige Cpt'Noks entwickelten daraufhin verschiedene Pläne, von denen sie sich Rettung erhofften. So sollte der alte Cpt'Nok Naadun durch Anregung des Alterungsprozesses auf die nächste Entwicklungsstufe gehoben werden. Dieses Vorhaben wurde jedoch verworfen, da man annahm, dass auch die Cpt'Kuls von dem hemmenden Einfluss betroffen waren. Stattdessen experimentierte Naadun mit drei Cpt'Taks und beschleunigte ihren Alterungsprozess. Dazu nutzte er das von den Mbona gewonnene Wissen. Twoxl entwickelte sich körperlich zu einem Cpt'Noks, der etwas von allen Entwicklungsformen seines Volkes in sich trug. Einige Cpt'Noks, darunter Naadun selbst, opferten ihre Lebenskraft und gingen in Twoxl auf. So entstand Cpt'Carch, ein Wesen, das die Rettung bringen sollte.

Nach dem Verschwinden der Cpt'Noks lebten die Kalmorer allein auf dem Planeten. Durch körperlose Stimmen, die in einem aus dem Himmel fallenden Lichtstrahl erklangen, erhielten sie Informationen über die Vergangenheit. Ein von Promk angeführter Stamm führte Ackerbau und Viehzucht ein, während sich die anderen Stämme lediglich durch die Jagd ernährten. Es gelang Promks Stamm, einige Cpt'Taks zu zähmen und in Ställen zu halten.

Cpt'Carch versetzte sich kurz nach seiner Entstehung ungewollt Jahrmillionen in die Vergangenheit und verließ Cpt. Er kehrte erst im Jahre 3807 dorthin zurück. Dabei schleppte er unbemerkt Zeepkörob mit ein. Es kam zum Kampf zwischen den beiden. Zeepkörob gab zwar den Impuls zur Vernichtung Cpts ab, aber Cpt'Carch konnte die zerstörerischen Energien größtenteils ins All ableiten, da er sich zum Cpt'Kul weiterentwickelt hatte. Trotzdem kam es zu großen Verheerungen auf der Planetenoberfläche. Ein mehrere hundert Kilometer durchmessender Krater entstand. Viele Kalmorer starben. Zeepkörob wurde völlig vernichtet, so dass zumindest der entwicklungshemmende Einfluss erlosch.

Cpt'Carch, der sich inzwischen wieder Twoxl nannte, entdeckte Promks Stamm. Twoxl veranlasste, dass die Kalmorer so viele Cpt'Taks und Cpt'Wons wie möglich einsammelten. Bald entstanden die ersten Cpt'Noks seit fünfzig Jahren. Sie starben aber bereits nach wenigen Stunden, ohne sich weiterentwickelt zu haben. Twoxl erfuhr, dass die Strahlung, die die Cpt'Noks und Cpt'Kuls einst vernichtet hatte, noch immer wirksam war. Twoxl blieb bei den Kalmorern, da er momentan nichts gegen den eigentlichen Urheber der Strahlung ausrichten konnte. (Atlan 611)

Im Dezember 3807 setzte Anti-Homunk die Metaplasmaten als letztes Aufgebot gegen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Tausende lebende Bomben aller Größen wurden von acht Basisschiffen auf dem Planeten abgesetzt. Kurz nach der Landung zündeten sich die kleinsten Bomben, dann die nächst größeren. Sie begannen somit, Schächte für die Hyperbomben zu erschaffen. Die Zerstörungen an der Planetenoberfläche waren katastrophal und es kam zur radioaktiven Verseuchung weiter Landstriche. Unzählige Lebewesen aller Arten starben. Twoxl war zwar in der Lage, die zerstörerischen Energien zu absorbieren, aber das konnte er nur an jeweils einer Stelle tun. Es gelang ihm zumindest, Promks Siedlung zu schützen. Er rief mental nach Hilfe.

Der Ruf wurde von Sternfeuer aufgefangen. Die SOL flog in die Nähe des Systems und entsandte fünf Leichte Kreuzer, darunter die CHAIL unter Sternfeuers Kommando und die von Henny Lupino kommandierte NAMENLOS. Henny Lupino näherte sich einigen Bomben mit einer Space-Jet und versuchte sie zu paralysieren. Sie explodierten sofort. Twoxl absorbierte die Energie und verhinderte damit die Vernichtung der Space-Jet. Nun wurden zehn Bomben mit Traktorstrahlen ins All gezogen, was problemlos gelang. Weitere Kreuzer und andere Beiboote begannen damit, alle anderen Bomben ins All zu schleppen. Daraufhin teleportierten die 15 Hyperbomben in Verstecke und senkten sich später in die fertig gestellten Schächte ab. Die CHAIL brachte die Kalmorer aus Promks Siedlung und zahlreiche Cpt'Cpt-Vorstufen zur SOL, wo sie in Sicherheit waren.

Atlan traf mit der CHYBRAIN und der FARTULOON bei Cpt ein. Anti-Homunk erteilte den 15 Hyperbomben den Zündbefehl. Sternfeuer, Federspiel und Bjo Breiskoll bildeten einen Mentalblock und spürten die Hyperbomben auf. Atlan durchschaute den Plan von ANTI-ES: Die Solaner sollten in größte Gefahr gebracht werden und als Köder für Wöbbeking dienen. Der Arkonide veranlasste deshalb, dass ein Hilferuf per Hyperfunk und durch die Mutanten an ANTI-ES abgestrahlt wurde. Atlan behauptete, die Hyperbomben würden nicht nur Cpt zerstören, sondern auch die SOL. Das war nicht im Sinne der Superintelligenz. Deshalb vernichtete sie die Basisschiffe der Metaplasmaten.

Dadurch wurde die Zündung der Hyperbomben aber nicht verhindert. Twoxl absorbierte die Energie des Zündimpulses der Torl-Bombe und verhinderte deren Explosion. Bei den anderen 14 Hyperbomben griffen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Sie erschienen in Gestalt von Energiesphären, die sich in die Schächte absenkten und die Energie aller Bomben ins All abstrahlten. Die Bomben blieben dabei unbeschädigt, die damit verbundenen Lebewesen wurden von den Bombenkörpern gelöst. Im Falle von Torl war dies nicht möglich. Hage Nockemann und Blödel trennten ihn später manuell von der Bombe, die daraufhin explodierte. Twoxl machte die Energie unschädlich. Die noch im All befindlichen Metaplasmaten wurden von den vergeistigten Cpt'Cpt vernichtet. Währenddessen flog Lyta Kunduran die kugelförmige Station an, von der die für alle Cpt'Cpt-Vorstufen schädliche Strahlung ausging. Die Solanerin wurde von den vergeistigten Cpt'Cpt geleitet. Die Station wurde vernichtet, so dass die Strahlung erlosch. Die vergeistigten Cpt'Cpt neutralisierten die gesamte radioaktive Verseuchung des Planeten.

Die 15 Hyperbomben blieben auf Cpt. Hage Nockemann konstruierte neue kybernetische Unterleiber für sie. Sie lebten in einer neuen Siedlung zusammen mit den Kalmorern. Henny Lupino, Mata St. Felix und zehn weitere Solaner blieben mit der BANANE auf Cpt zurück, während die SOL zum Leuchtenden Auge weiterflog. Die Besatzung der BANANE sollte Twoxl und den Kalmorern beim Wiederaufbau des von den Metaplasmaten verwüsteten Planeten helfen. Da die schädliche Strahlung weggefallen war, verlief die Entwicklung der Cpt'Cpt-Vorstufen wieder normal. Twoxl wachte über sie. (Atlan 619)

Quellen

Atlan 611, Atlan 619