Cunor da Eskoyan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Cunor da Eskoyan war Oberstleutnant der Neuen USO und Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ auf Arkon I unter den Decknamen Sternvogel und Managara bekannt.

Erscheinungsbild

Er war ein adeliger Arkonide. (PR 2098, S. 13)

Charakterisierung

Cunor da Eskoyan war der Sohn eines Ter-Barons Sechster Klasse des Unteren Adels. (PR 2098, S. 13)

Über die Jahre war er so in seinen Tarnidentitäten Akellm da Premban und Kelterom Champac aufgegangen, dass er sich kaum an seinen eigenen Namen erinnern konnte. (PR 2098, S. 13)

Er machte sich ständig Gedanken über die Zukunft der Agenten, die ihm unterstellt waren. (PR 2013, S. 24)

Nachdem er unter der Tarnidentität Akellm da Premban eine Liaison mit Endra da Kimbarley eingegangen war, hoffte er innigst, dass diese Beziehung anders enden würde als er befürchtete. Er hatte sich in Endra verliebt und musste sie als Agent trotzdem ausnutzen. (PR 2013, S. 30)

Der Kampf gegen die Superintelligenz SEELENQUELL hatte Cunor da Eskoyan dermaßen gefordert, dass er nicht mehr in eine nächste Tarnidentität schlüpfen konnte. Da er sich auch nicht mit einem Innendienst anfreunden konnte, wurde er zum Privatier, als Restaurantbesitzer auf Arkon I. Dabei kam ihm zugute, dass er bei einem Einsatz den Imperator Bostich I. kennen und schätzen gelernt hatte. (PR 2239, S. 6, 7)

Geschichte

Cunor da Eskoyan wurde am 6. Juni 1255 NGZ (am 34. Prago der Hara 21.382 da Ark) auf Arkon I geboren. (PR 2098, S. 13)

Anmerkung: Laut PR 2239, S. 6 wurde er im Jahre 1258 NGZ geboren.

Im Jahre 1271 NGZ wurden seine Eltern durch Celistas verhaftet und interniert. Cunor konnte sich diesem Schicksal entziehen und verstecken, bis die IPRASA eine Befreiungsaktion startete. Die Organisation rettete Cunor, doch dessen Eltern waren schon verstorben. (PR 2098, S. 13)

Er wurde in die IPRASA aufgenommen und war nahezu drei Jahrzehnte Mitglied in dieser Geheimorganisation. Mit dem Entstehen der Neuen USO wechselte er in die Funktion eines USO-Spezialisten. (PR 2013, S. 24)

Unter der Tarnidentität des erfolgreichen Geschäftsmannes Akellm da Premban wurde er Chef des PreLux-Management-Büros, das der Tarnung für die USO-Zentrale auf Arkon I diente. (PR 2013, S. 9, 13, 14)

Im Juni 1303 NGZ wurde ihm bekannt, dass der Residenzminister der LFT für Verteidigung, Reginald Bull, in das Golkana-Gefängnis eingeliefert worden sei. Akellm da Premban begann eine Liaison mit der Leiterin des Gefängnisses, Endra da Kimbarley, und konnte bei mehreren Gefängnisbesuchen, Daten über das Gefängnis und den Aufenthalt Bulls sichern. Durch diese Aktion flog zwar seine Tarnidentität und die USO-Zentrale auf (PR 2013), doch Reginald Bull konnte auf Grund der Daten durch die USO aus dem Gefängnis befreit werden. (PR 2015)

Ein halbes Jahr nach der Befreiung Reginald Bulls hatte sich Cunor da Eskoyan eine Tarnidentität als Kelterom Champac, einem zalitischem Weinhändler und Gastronom, auf Arkon I aufgebaut. (PR 2074) Als Gäste erschienen auch ein paar Mal Endra da Kimbarley und ihr Mann Prushi. Endra erkannte »Akellm« jedoch nicht wieder. (PR 2239)

Im März 1304 NGZ lernte er Bostich I. kennen, den die USO von der Hand SEELENQUELLS befreit hatte. In einer Riesenaktion wurde dem Imperator die Möglichkeit gegeben, während der Hanischen Zeremonie zu allen Arkoniden und der ganzen Galaxis zu sprechen. Dabei wurde der Imperator von den Dryhanen als Bostich I. bestätigt. Bevor SEELENQUELL persönlich erschien, konnte sich Bostich I. über einen Transmitter retten und schließlich unerkannt mit einem Raumer Arkon I verlassen. (PR 2074)

Ende Mai 1304 NGZ arbeitete Cunor da Eskoyan alias Kelterom Champac mit Vertretern der Kralasenen zusammen, mit dem Ziel den Kristallschirm um Arkon zu brechen, um so einer am Schirm wartenden Flotte das Eindringen zu ermöglichen. Kelterom Champac übernahm dabei die Aufgabe, die Identität des Cel'Mascanten der Tu-Ra-Cel, der Hand Sargor da Progeron, anzunehmen. In dessen Haus konnte Kelterom Champac einige Befehle geben, die eine Strukturlücke im Kristallschirm begründeten. Dabei wurde Champac jedoch von Sargor da Progeron überrascht, der in einem folgenden Gefecht getötet wurde. (PR 2098)

Durch die Zusammenarbeit mit den Kralasenen konnten 160.000 Raumschiffe der vereinten Flotte der Arkoniden, Posbis und der LFT eingeschleust werden, bevor sich die Strukturlücke wieder schloss. (PR 2099)

Die beiden letzten Einsätze hatten bei Cunor da Eskoyan Spuren hinterlassen, sodass er sich aus dem aktiven Dienst zurückzog. Er kaufte offiziell von Kelterom Champac dessen Weinhandlung und das Restaurant Wonnen des Edelgaumens und heiratete seine langjährige Assistentin Durren ter Uchat. Obwohl seine Scheinidentität aufgeflogen war, erwirkte er einen Sonderstatus, auch für sein Restaurant. Durch diesen exterritorialen Status wurde sein Restaurant zu einem Begegnungsort und einem Ort des Austausches aller möglichen Geheimdienste. (PR 2239, S. 6, 7)

Am 20. April 1332 NGZ wurde das Restaurant Wonnen des Edelgaumens durch eine riesige Explosion zerstört, bei der mindestens 100 Personen ums Leben kamen. Unter den Toten befand sich auch der Besitzer des Restaurants, Cunor da Eskoyan. Vorangegangen war eine Besprechung da Eskoyans mit Asughan, einem Angehörigen der Kristallgarde, der für die Sicherheit von Bostich I. zuständig war. Thema war ein geplanter Umsturzversuch im Kristallimperium, der Asughan zu Ohren gekommen war. Nachdem Asughan das Restaurant verlassen hatte, starb dieser bei einem Gleiterunfall. (PR 2239, S. 45)

Quellen

PR 2013, PR 2015, PR 2074, PR 2098, PR 2099, PR 2239