Cyborg

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Begriff Cyborg leitet sich aus dem Englischen für cybernetic organism her, also kybernetischer Organismus.

Definition

Ein Cyborg bezeichnet im engeren Sinn ein Lebewesen, bei dem Organe durch technische Geräte ersetzt sind, die deren Funktion emulieren oder bei dem neue technische Organfunktionen hinzugefügt wurden. So kann zum Beispiel vom ursprünglichen Lebewesen nur noch das Gehirn existieren, alle anderen Organe und das gesamte Kreislaufsystem sind durch mechanische und elektronisch gesteuerte Systeme ersetzt. Bekannte Beispiele für solche Cyborgs sind Sinclair Marout Kennon und Timber F. Whistler.

Diese Vorstellungen sind in der Vergangenheit hauptsächlich durch die so genannten Multi-Cyborgs in Tatsachen umgesetzt worden, sowie bei den Cantaro und einem Teil ihrer Züchtungen.

Im Jahre 3581 war die Definition eines Cyborgs von Manfred Clynes und Nathan Kline gebräuchlich.

Zitat: »[...] Ein Cyborg ist ein exogen, extendierter organisationeller Komplex, der als homöostatisches System funktioniert. [...]« (PR 762, S. 16)
Anmerkung: Traf auf die ersten Generationen der Multi-Cyborgs der Begriff Cyborg noch zu, mussten die letzten Generationen der Multi-Cyborgs eher als Androiden bezeichnet werden, da aus Gründen der perfekten Nachbildung von Menschen immer mehr auf technische Komponenten verzichtet wurde.

Weitere Gruppen von Cyborgs stellen die T-Prognostiker der Terminalen Kolonne TRAITOR und die Gy Enäi des Gelben Meisters dar. Letztere dienen dem Gelben Meister als Söldner im Austausch für ein verlängertes Leben. Die bei ihnen angewendeten kybernetischen Modifizierungen sind so variabel wie die Anzahl an unterschiedlichen Völkern, aus denen sie rekrutiert wurden.

Gesetzeslage

Ein Cyborg steht immer an der Scheidelinie vom künstlichen Individuum zum Roboter. Auch die Justiz hat dieses Problem erkannt. Ein Mensch oder künstliches Individuum gilt solange als juristische Person, solange er eine ganz bestimmte charakteristische hyperenergetische Zellkernstrahlung besitzt. Dies kann auch noch der Fall sein, wenn bereits Eingriffe ins Gehirn vorgenommen wurden. Ist die hyperenergetische Zellkernstrahlung eines menschlichen Gehirns nicht mehr messbar, gilt der Cyborg fortan als Roboter und muss die Asimov'schen Robotergesetze einprogrammiert bekommen. Außerdem ist er in diesem Moment keine juristische Person mehr und hat somit kein Recht mehr auf ein selbstbestimmtes Leben. (PR 751 – Computer)

Etwas besser ergeht es Cyborgs, die Bioplasma-Anteile erhalten. Sie werden Mündel des Staates (wie etwa die Mucys). (PR 751 – Computer)

Weblink

Wikipedia: Cyborg

Quellen