Cyboy

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Cyboy war der Spitzname eines Verbrechers, der zur Hälfte Ertruser, zur Hälfte Roboter war, also ein klassischer Cyborg. Sein richtiger Name ist nicht bekannt. (PR-TB 200)

PR-TB-200.jpg
Planetenroman 200
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er hatte die Statur eines Hünen. Ein großer Teil seines Körpers bestand aus mechanischen Prothesen für im Kampf verlorene Gliedmaßen und Organe, die ihm wie eine metallene Rüstung angepasst waren. Anstelle von Augen besaß er komplexe Optikinstrumente, die ihm zusätzlich zur normalen Sicht einen Röntgenblick und Infrarotsicht verliehen. Sie konnten wie Stielaugen ausgefahren werden und verfügten außerdem über Laserprojektoren, die ein dreidimensionales Hologramm erzeugen konnten. Damit vermochte er kraft seines Willens die echte Umgebung mit einer von ihm gewünschten, täuschend echten Illusion zu überlagern. Sein rechter Arm ließ sich teleskopartig bis zu fünf Meter weit ausfahren und hatte Greifwerkzeuge aus Terkonitstahl; der linke Arm hatte keine Verlängerung. Beide Beinprothesen waren mit einer Sprungvorrichtung ausgestattet. In der künstlichen Brust waren mehrere Waffen eingebaut, unter anderem ein Paralysator und Energiestrahler. Er sprach mit blecherner Stimme, was darauf hindeutet, dass auch Teile seiner stimmbildenden Organe künstlicher Natur waren. (PR-TB 200)

Charakterisierung

Er galt Anfang des 25. Jahrhunderts als einer der gefährlichsten Verbrecher der Galaxis. (PR-TB 200)

Geschichte

Cyboy war ein Handlanger von Rhotan Barry. Als er Ende 2415 von der USO gefasst wurde, suchte Barry nach einem Weg, ihn zu befreien, und ließ sich mehr oder weniger absichtlich selbst verhaften. Rhotan Barry, Cyboy und zwei Dutzend andere Schwerverbrecher wurden mit der DILLINGER deportiert. Während des Fluges gelang es den Verbrechern, gewaltsam das Kommando zu übernehmen. Einem neuen Plan Barrys folgend, flogen sie nach Rustoner und entführten Walty Klackton und den jungen Michael Rhodan. (PR-TB 200)

Um Klackton auszuschalten, packte Cyboy einen vermeintlichen Steinbrocken, doch es handelte sich um Otto, der sich in einen Stein getwilzt hatte. Auch in dieser Gestalt verfügte Otto über alle seine erstaunlichen Fähigkeiten und legte Cyboys gesamten Körper lahm. Beim Abflug mussten die Verbrecher den völlig erstarrten Gefährten mitsamt dem Wendestein, wie Klackton ihn nannte, mitnehmen. Erst durch Abschalten der Energieversorgung unter Cyboys Achsel löste sich seine Erstarrung und er gab den Wendestein frei. Walty Klackton erbot sich, den Cyborg zu reparieren. Dies gelang zwar, doch danach zeigte Cyboy einige ungewöhnliche Verhaltensweisen. So verwechselte er Arme und Beine: Er lief auf den Armen, die Beine baumelten nutzlos in der Luft. Er unterschätzte seine Körperkraft und demolierte Wände und Geräte. Darüber hinaus nahm er die Realität verzerrt wahr: Obwohl nach der Reparatur seine Körpermechanik völlig falsch funktionierte, bezeichnete er Klackton als seinen »Retter« und schloss ihn tief in sein Herz. Cyboy bemerkte nicht, dass die Welt kopfstand. Durch eine Umpolung seines Mikrogravitators lief er plötzlich sogar an der Decke. Es folgten weitere Reparaturen. (PR-TB 200)

Anmerkung: Es blieb unklar, ob Walty Klackton die kuriosen Fehlfunktionen absichtlich einbaute, oder ob ihm wieder einmal sein Unterbewusstsein einen Streich spielte.

Während die DILLINGER in den Hypernebel Greyl Loch einflog, war Rhotan Barry zeitweilig durch den Kontakt mit der Entität Atzikon handlungsunfähig. Cyboy übernahm als sein Stellvertreter das Kommando. Er konnte inzwischen wieder auf dem Boden gehen, doch seine Anti-Statik-Einrichtung lud die metallenen Körperbestandteile magnetisch auf, wodurch er unbeabsichtigt verschiedene Instrumente in der Zentrale zerstörte. Er verspürte eine unbändige Lust, auf dem Rücken seiner Kameraden zu reiten, wobei er immerhin den Mikrogravitator justierte, um sein Gewicht zu verringern. (PR-TB 200)

Anmerkung: Dieselbe Fehlprogrammierung zeigte auch Klacktons Gauchoroboter Billy the Kid auf seiner Farm auf Rustoner.

Aufgrund der Schäden kam es zur Bruchlandung auf dem im Inneren des Hypernebels verborgenen Planeten Atzon. Nachdem Walty Klackton durch die von ihm konstruierte Dimensionsschleuder den Hypernebel beseitigt hatte, konnte die DILLINGER notdürftig repariert wieder starten, strandete schließlich aber fernab aller Sterne, ungefähr 10.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt. Sämtliche Energiereserven waren vollständig aufgebraucht. Als Rettung erwies sich der Taucher, der ganz in der Nähe aufgespürt wurde. Cyboy wechselte mit Michael Rhodan auf das seltsame Gebilde hinüber, wo sich die beiden in einer Art Gefängniszelle wiederfanden. Klackton erlangte die Kontrolle über den Taucher und dessen technische Einrichtungen. Zunächst brachte er Michael Rhodan in Sicherheit, indem er ihn nach Terra abstrahlte. Cyboy und den Rest der Verbrecherbande transferierte er aber nach Quinto-Center. (PR-TB 200)

Quelle

PR-TB 200