Dano Zherkora

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Dano Zherkora war ein Klon von Neyla Abiola.

Erscheinungsbild

Er hatte braune Augen und schwarze Haare. Laut seiner Biografie war er 22 Jahre alt. (PR-Trivid 1)

Charakterisierung

Große Menschenansammlungen waren ihm zutiefst zuwider. (PR-Trivid 3)

Anfangs plagten ihn Skrupel über seine Untaten, aber je länger er mit Tratsek Vrach zusammenarbeitete, umso rücksichtsloser wurde er. Für sein Überleben war er bereit, alles zu tun – auch Unbeteiligte zu ermorden. (PR-Trivid 4, PR-Trivid 6)

Eltern

Das Geburtenregister auf dem Mars benannte Kamren und Wolter Zherkora als Danos Eltern. Es stellte sich heraus, dass diese Personen nicht existierten. (PR-Trivid 2)

Geschichte

Dano Zherkoras Lebenslauf, wie er ihn berichtete, verlief wie folgt: Als er drei Jahre alt war, fand er seine Mutter tot auf, sie hatte Selbstmord begangen. Er lebte dann einige Zeit in dem Pflegeheim Hainu auf dem Jupitermond Europa. Hier begann er sich für die Trivid-Technik zu interessieren. (PR-Trivid 1)

In Wirklichkeit war er ein Klon von Neyla Abiola, genauer: einer der beiden letzten vor dem Tod von Jeobald Tenglar geschaffenen Klone. Sein Kodename war TRIVID 35. Davon wusste er jedoch nichts. (PR-Trivid 5)

Um etwa 1509/1510 NGZ nahm er eine Stelle auf der Station Trivid Sieben an. Dort lernte er Bran Lindholm kennen. (PR-Trivid 1)

Um das Jahr 1513 NGZ erfuhr er, dass er ein Klon war – und dass er eine genetische Zwillingsschwester hatte, deren Identität aber niemand kannte. (PR-Trivid 5)

Dano Zherkora kämpfte seit einiger Zeit mit gesundheitlichen Problemen. Sein neuer Bekannter Tratsek Vrach versorgte ihn mit einem Medikament, das wenigstens die schlimmsten Schmerzen dämpfte. In den Überresten von Jeobald Tenglars Labor in Merkur III fand Zherkora nichts, das ihm weiterhelfen konnte. Deshalb fasste er den Plan, Kontakt zu seiner Klonschwester aufzunehmen. Der Weg zu ihr führte über ihr gemeinsames Original – und über Perry Rhodan. (PR-Trivid 3)

Deshalb inszenierten Zherkora und Abiola ein Schauspiel. (PR-Trivid 5)

Über Bran Lindholm erhielt Dano Zherkora einen Zugang in das RMK-System der Trivid-Station; auf diesem Weg beschaffte er sich die Gerätekennung von Rhodans Trivid-Empfänger. (PR-Trivid 1)

Er schaltete sich scheinbar live in die Trividübertragung ein, präsentierte Neyla Abiola als seine Gefangene und drohte, sie zu töten, wenn Rhodan nicht den mitgesendeten DNS-Kode entschlüsseln würde, der mit TRIVID 0 signiert war: die DNS der gesuchten Klonschwester. (PR-Trivid 0, PR-Trivid 2)

Wie erhofft, wurde Perry Rhodan umgehend aktiv und spürte die Trivid-Künstlerin Lian Taupin auf. Dann aber, indem sie den Ursprung der Sendung zurückverfolgten, erreichten Rhodan und Taupin überraschend die Station Trivid Sieben. Um unerkannt zu bleiben, verübte Dano Zherkora einen schweren Bombenanschlag und setzte sich mit einem Transmitter ab. Vergebens: Rhodan und Taupin identifizierten ihn als mutmaßlichen Entführer und Attentäter. Was sie von Bran Lindholm über Zherkora erfuhren, ließ sie aufhorchen: Die Ereignisse in dessen Kindheit waren nicht nur dieselben, die Lian Taupin gegenüber Perry Rhodan erwähnt hatte – er verwendete fast exakt dieselbe Wortwahl. (PR-Trivid 0, PR-Trivid 1)

Um herauszufinden, was Lindholm gegenüber Perry Rhodan ausgeplaudert hatte, besuchte Dano Zherkora seinen Freund bei der wöchentlichen Filmvorführung in der SenTri-Arena in Terrania. Unter dem Vorwand, das Gespräch aus seinem Gedächtnis zu löschen, überredete Zherkora ihn, einen Stirnreif aufzusetzen. Der von seinem Partner manipulierte Hirnwellenstimulator tötete Lindholm binnen Sekunden. Als nächstes erhielt Dano Zherkora den Auftrag, den Programmierer Lussa zu beseitigen – denn dieser kannte nicht nur Tenglar, für den er die amtlichen Daten der Klone fälschte, sondern auch die Identität von Zherkoras Partner. (PR-Trivid 3)

Dano Zherkora begab sich nach Mimas zum Firmensitz von Lussas Arbeitgeber, Castoral Positronics. Er versuchte, den Cheborparner zu töten. Dabei kam ihm Perry Rhodan in die Quere. Zherkora floh und zündete eine Bombe, die das gesamte Gebäude in Schutt und Asche legte. (PR-Trivid 3)

Mit einem Transmitter setzte er sich von Mimas ab. (PR-Trivid 4)

Durch Fernüberwachung der aktiven Klinik für Hirnforschung auf dem Mars wurde Dano Zherkora darauf aufmerksam, dass Lian Taupin dort untergeschlüpft war – zusammen mit einem weiteren Klon, ihrer Schwester Ischi. Er informierte seinen Partner und fasste einen neuen Plan. Dann übermittelte er Perry Rhodan eine weitere Botschaft: Diesmal verlangte er ultimativ, Lian Taupin an ihn auszuliefern. (PR-Trivid 4)

Bei einem Ausflug in den Park der Klinik bemerkte Lian Taupin die Spionsonde. Perry Rhodan konnte anpeilen, wohin sie sendete: zum Jupitermond Europa! Das war in den gefälschten Erinnerungen der Klone die Heimat in ihrer Kindheit. Rhodan und Taupin spürten Dano Zherkoras Versteck in der Unterwasserstadt Abyssaria auf Europa auf. Sie drangen dort ein und überraschten ihn scheinbar unvorbereitet. Während Kampfroboter sie angriffen, trat Zherkora unverzüglich die Flucht an und entkam durch einen Transmitter. Dafür konnten Perry Rhodan und Lian Taupin seine Gefangene Neyla Abiola befreien. Sie brachten sie ebenfalls in der Klinik auf dem Mars unter. (PR-Trivid 4)

Die Befreiung verlief genau wunschgemäß für Dano Zherkora und seinen Partner. (PR-Trivid 4)

Neyla Abiola überredete Lian Taupin, mit ihr zusammen die Klinik zu verlassen. Auf dem Medoschiff des Aras Tratsek Vrach, das nahe dem Saturn parkte, wurden verschiedene Untersuchungen an der Klonfrau durchgeführt, um auf diese Weise vielleicht Hilfe für Dano Zherkora zu finden. Sein Zustand verschlechterte sich zusehends. (PR-Trivid 5)

Lian Taupin durchschaute den perfiden Plan. Der Ara benötigte die Klongeschwister als lebende Werbefiguren für sein profitversprechendes Geschäftsmodell: beliebig konfigurierte Klone auf Bestellung. Sie alarmierte Perry Rhodan, der wenig später mit zwei Raumschiffen als Unterstützung eintraf. Ein Angriff war aber nicht möglich, ohne Lian Taupin zu gefährden. Notgedrungen übergab Rhodan den zellulären Kohäsionsverstärker aus Jeobald Tenglars Hinterlassenschaft auf das bloße Wort des Aras, Ischi zu helfen und Lian Taupins Leben zu schonen. Aber Tratsek Vrach verließ das Schiff per Transmitter. Neyla Abiola, Ischi und Lian Taupin nahm er mit. Rhodan konnte Dano Zherkora in letzter Sekunde nach draußen in den freien Weltraum bringen, bevor der Selbstzerstörungsmechanismus das Medoschiff sprengte. Ein Medoroboter versorgte Zherkora notdürftig, aber der körperliche Zerfall ließ sich nicht aufhalten. (PR-Trivid 6)

Perry Rhodan brachte die Jagd auf Tratsek Vrach zu Ende. Der Ara wurde in seinem Anwesen auf dem Gesteinsbrocken 54-TZ-Ring2 getötet, Lian Taupin und Ischi kamen frei. (PR-Trivid 6)

In seiner Klinik auf dem Mars setzte Dr. Lugauer Ischis Heilung mit dem Kohäsionsverstärker fort. Für Dano Zherkora kamen alle Rettungsversuche zu spät, er starb wenig später. (PR-Trivid 6)

Quellen

PR-Trivid 0, PR-Trivid 1, PR-Trivid 2, PR-Trivid 3, PR-Trivid 4, PR-Trivid 5, PR-Trivid 6