Datenspeicher

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Datenspeicher oder Datenträger ist ein Medium für die temporäre oder dauerhafte Speicherung von Daten, beispielsweise Texten, Bildern, Filmen oder Computerprogrammen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Technologien.

Anmerkung: Die in der Serie erwähnten Datenspeicher spiegeln oftmals den Stand der realen Technik zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Romane wieder – oder wenigstens das, was die Autoren sich seinerzeit unter einer »futuristischen Technik« vorgestellt haben. Infolge der Langlebigkeit der Serie hat die Realwelt die beschriebene Technik oftmals überholt.

Bekannte Speichermedien

Klassische Speichermedien

Sogar nach der Entdeckung und Nutzung der arkonidischen Technik verwendeten die Terraner noch Lochkarten und Speicherdrähte. Auch Datenspulen sind bekannt, etwa Filmspulen, die sich in Bildwürfel einspannen lassen. (PR 605)

Zu einem Sonderfall gehörten die Hochenergiekonserven. Es waren zylindrische Behälter aus Ynkelonium-Terkonit (2,50 m × 0,65 m). In 18 solchen Zylindern konnte im 36. Jahrhundert das gesamte in NATHAN gespeicherte Wissen der Menschheit gespeichert werden. (PR 701, S. 60)

Mitte des 5. Jahrhunderts NGZ waren zur Datenübermittlung Speicherkassetten gebräuchlich. (PR 1296)

Modernere Speichermedien

  • Speicherchip: Meist handelt es sich um kleine Geräte für die Hosentasche. Um einen Speicherchip zu lesen oder zu beschreiben, ist ein Rechner wie etwa eine Positronik nötig.
  • Speicherkristall bzw. Datenkristall: Sie können in ein Trägermedium (z. B. ein Plättchen oder einen Würfel) eingebettet sein, es sind jedoch auch reine Kristalle bekannt (z. B. die Amimotuos).
  • Informationskristall: Mithilfe einer Positronik und eines speziellen Geräts kann man in einem Informationskristall Daten speichern, die von einem entsprechenden Gerät wieder abgespielt werden können. Informationskristalle sind allerdings nicht unbegrenzt wiederverwendbar. Ein Informationskristall wurde zum ersten Mal im Beiboot der AETRON erwähnt. Crest spielte mit Hilfe eines solchen Informationskristalls die Daten für die Hypnoschulung von Perry Rhodan und Reginald Bull ein. (PR 5)
  • Holowürfel: Holowürfel, Holo-Kuben, Trivideokuben, Memowürfel oder Lok-Aurazins Memokugel dienen meist als Bildträger. Es muss also auch möglich sein, (Bild-)Daten in ihnen abzulegen. Der Holowürfel zeigt dreidimensionale Bilder (Hologramme) und kann somit als 3D-Bilderrahmen bezeichnet werden.

Quellen

PR 5, PR 605, PR 701, PR 1296