Degrader

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Degrader war eine Geheimwaffe, die Perry Rhodan gegen KOLTOROC zum Einsatz brachte.

Aussehen und Wirkung

Die Waffe bestand aus zwei etwa fingerlangen Behältern für Biophore. Perry Rhodan erhoffte sich, KOLTOROC damit zu einer Devolution zwingen zu können. Um die Waffe zum Einsatz zu bringen, musste Perry sehr nahe an die negative Superintelligenz herankommen.

Da KOLTOROC aus einem mit Biophore zum Leben erweckten kosmokratischen Potenzialfeld entstanden war, das sich mit einem Teil des Elements der Finsternis (einem Quant der Finsternis) verbunden hatte, konnte die Verschmelzung der in KOLTOROC vereinigten Bewusstseinsspiegelungen zahlreicher Individuen aus den Völkern des Kollogoms und der Auper'como durch den Einsatz von Biophore zerschlagen werden. Auch KOLTOROCS Avatar konnte durch die Biophore zerstört werden: Die insektoide Hälfte verschlang die humanoide Hälfte.

Geschichte

Nach der erfolgreichen Retroversion der Proto-Negasphäre in Hangay durch die Galaktiker und die Friedensfahrer zwang KOLTOROC Perry Rhodan unter Androhung der Vernichtung des Solsystems zu einer Zusammenkunft. Mondra Diamond und Inkadye begleiteten ihn dabei. Während Mondra die Eier der Tarnii KOLTOROC und Inkadye zahlreiche Parapolarisatoren mitnahmen, bewaffnete sich Perry, nachdem er sich nochmals von Inkadye alles über KOLTOROC erzählen lassen hatte, insgeheim mit zwei fingerlangen Gegenständen, die er als »Degrader« bezeichnete. Er hoffte, mit dieser Waffe eine Devolution KOLTOROCS einleiten zu können.

Dies gelang ihm nur, nachdem er KOLTOROC durch die freiwillige Aufgabe seiner Ritteraura abgelenkt hatte. Die Aura ging zwar unwiederbringlich verloren, aber KOLTOROC verlor durch den Einsatz des Degraders zuerst seinen Status als Superintelligenz und wurde danach vollständig vernichtet.

Anmerkung: Der Herr der Elemente wurde ebenfalls einer Devolution ausgesetzt. Die damalige Waffe wurde Devolator genannt.

Trivia

Bereits lange vor der Einführung der Hyperimpedanz in die Handlung wurde im Fandom unter anderem im FidoNet das Phänomen des Degraders diskutiert. Da einerseits der Sieg über immer neue übermächtige Feinde immer neue Supertechnik – vor allem Waffen – in die Handlung einbrachte, andererseits aber bereits sehr früh in den Romanen außerordentlich zerstörerische Superwaffen wie beispielsweise die Arkonbombe und die Gravitationsbombe vorkamen, trat das Phänomen auf, dass vorher als übermächtig erlebte Technik im nächsten Zyklus plötzlich degradiert erschien, um den jeweils nächsten Widersachern zumindest bis zum nächsten Schritt der Rüstungsspirale unterlegen zu sein. Bis zur Einführung der Hyperimpedanz in die Handlung wurde dieses Phänomen innerhalb des Perryversums stillschweigend hingenommen.

Es ist anzunehmen, dass die Folgen der Hyperimpedanz und der Name der oben beschriebenen Waffe sich auf diese Diskussionen im Fandom beziehen beziehungsweise darauf anspielen.

Quellen

PR 2498, PR 2499