Der ALTE

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ALTE war die Bezeichnung, die die Terraner für den VASA 81103 verwendeten.

PR0470.jpg
Heft: PR 470
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Es handelte sich bei ihm um einen Vasallen-Roboter, der in einer Kuppel auf Lohkrath wohnte.

Erscheinungsbild

Der ALTE hatte ein uraltes, faltiges Gesicht, und trug langes, weißes Haar, das bis zu den Schultern fiel, außerdem einen langen weißen Bart, der an biblische Propheten erinnerte.

Er trug ein weitgeschnittenes Kleid mit halben Ärmeln, einen breiten Hüftgürtel und Sandalen mit Schnürriemen. Im Weltraum konnte er einen enganliegenden, leicht flimmernden Schutzschirm erzeugen.

Diese Erscheinung des Vasallen war so täuschend echt, dass die Terraner nicht vermuteten, dass es sich bei dem ALTEN um eine robotische Intelligenz handelte.

Charakterisierung

Der ALTE war fähig, Emotionen wie Zweifel, Hoffnung und Sorge zu verspüren. Außerdem konnte er lächeln, schlafen und salzige Tränen vergießen. Da er 200.000 Jahre lang darauf warten musste, den Ganjo Ovaron zu identifizieren, hatte er ein starres Identifizierungssystem entwickelt, welches bei kleinsten Verhaltensabweichungen des Ganjos zu fatalen Fehlern führen musste. Zudem waren einige Voraussetzungen, die dem ALTEN als selbstverständlich erscheinen mussten, dem Ganjo schlicht nicht bekannt.

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt rettete der ALTE die mysteriöse Wesenheit Parschol.

Der ALTE begann im Februar 3438 damit, die Besatzung der MARCO POLO, die sich bereits mehrere Monate in Gruelfin aufhielt, zu testen. Mit seinen beeindruckenden, nicht näher beschriebenen Hilfsmitteln, konnte er die Energieerzeugungsaggregate der MARCO POLO zu einer Sextadim-Strahlung anregen, die Ovaron außer Gefecht setzte. Als die Terraner die Aggregate ausschalteten und damit bewiesen, dass sie Ovaron retten wollten, beendete der ALTE den ersten Test.

Nun zwang er Ovaron mit einer anderen Form von Sextadim-Strahlung, wahllos zu pedotransferieren, wobei Ovaron und sein jeweiliges Opfer enormen Schmerz verspürten und Amok liefen. Anders als bei normaler Pedotransferierung konnte jeder Übernommene Ovaron leicht abwehren, so dass Ovaron ständig hin- und hertransferierte. Als sich Perry Rhodan schließlich drei Stunden lang als Übernahmeopfer bereitstellte und die Schmerzen ertrug, beendete der ALTE den zweiten Test.

Als nächstes sendete der ALTE ständig die Position der MARCO POLO, so dass die Takerer sie leicht aufspüren konnten. Dank des Wissenden Schekonu konnten die Terraner erfahren, dass der ALTE die Pralitzschen Wandeltaster anpeilte, welche auch im Ruhezustand leicht ortbare Sextadim-Impulse ausstrahlten. Als nach langer Diskussion - ohne die PWT war keine Rückkehr in die Milchstraße möglich - die PWT ausgestoßen wurden, beendete der ALTE den dritten Test.

Nun sendete er Ovaron einen Dakkarspruch, er sollte sich auf den Planeten der ersten Liebe begeben. Der Ganjo wusste, dass damit nur Lohkrath gemeint sein konnte, und konnte die Terraner überzeugen, die Position dieser Welt anzufliegen und mit der MARCO POLO zu landen. Dort begegnete ihnen der ALTE erstmals persönlich. Perry Rhodan führte ein Gespräch mit dem ALTEN unter vier Augen, wobei er durch seine ehrlichen Antworten auch den vierten und fünften Test bestand. Danach zog sich der ALTE in seine Kuppel zurück.

Nach einiger Bedenkzeit signalisierte der ALTE erneut Bereitschaft, mit Ovaron und Perry Rhodan zu sprechen. Als er bei diesem Gespräch bemerkte, dass die beiden Führungspersönlichkeiten unterschiedliche Ziele verfolgten, war er schwer verwirrt. Nur die Ziele des Ganjos, sein Volk wieder zu neuer Stärke zu führen, konnte er akzeptieren. Dass Ovaron sich Rhodan unterordnete, solange die takerische Invasion auf die Milchstraße drohte, konnte er nicht begreifen.

Darum setzte er eine Traumapsihandlung in seiner Kuppel an, einen psychischen Test, der einem Psycho-Duell ähnelte. Da sich die beiden »Kontrahenten« Rhodan und Ovaron als gleich stark erwiesen, reagierte der ALTE immer verwirrter. Er begann schließlich, sich immer schneller um die eigene Achse zu drehen, konnte und wollte aber den Test nicht stoppen. Mithilfe von Whisper konnte Rhodan wieder aus der Traumapsihandlung erwachen, was schließlich zur Beendung des immer noch unentschiedenen Tests führte.

Der ALTE kam zu dem Schluss, dass es nun an der Zeit wäre, seinen Namen zu offenbaren: VASA 81103. Da Ovaron nichts von der Urmutter, den Sammlern und den Vasallen wissen konnte, reagierte er ratlos. Diese Unwissenheit führte zu weiteren Kurzschlüssen in der Handlung des ALTEN, so dass er Schaltungen bediente, die das Ende der Station bedeutet hätten. In dieser Situation wurde er von Merkosh zerstört, wobei auch Parschol getötet wurde.

Quellen

PR 470, PR 471