Der Arsenalführer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 639)
A639 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 40/50)
Titel: Der Arsenalführer
Untertitel: Die Jagd auf Kerness Mylotta
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Atlan, Kerness Mylotta, Phonso Zwirbelsauer, Moshe Maubeck, Blödel, Tyari, Sanny, Kik, Twoxl
Handlungszeitraum: 3808
Handlungsort: Bars-2-Bars
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf dem Arsenalplaneten steht die ehemalige Korvette BANANE, die nun von einem Mantel gehärteter Jenseitsmaterie geschützt wird und den Namen ARSENALJYK I trägt. Prominente Mitglieder des Arsenals sind Tyari, Sanny, Kik und Twoxl. Also Freunde Atlans, die gegen den Arkoniden kämpfen müssen, weil sie unter der Kontrolle der Penetranz stehen, dem Ableger der negativen Superintelligenz Anti-ES. Ihr erster Auftrag ist es, den Arsenalführer Kerness Mylotta von der SOL zu bergen. Dabei soll ein besonders gefährlicher Widersacher beseitigt werden – Cara Doz. Entsprechend startet die ARSENALJYK, geleitet von der Mentalkraft der zurückbleibenden Penetranz.

Indessen kommt es in einem Wohnsektor der SOL zu einem kleinen Eklat und verschiedenen Solanern, unter anderem Phonso Zwirbelsauer und Moshe Maubeck, will es nicht gelingen, ihre Privaträume zu betreten. Aber auch an weiteren Stellen des Hantelschiffs kommt es zu Ungelegenheiten und die Schiffsführung scheint überfordert. Entsprechend nehmen sich die beiden Techniker des Problems an und wollen auch Ausschau nach dem Saboteuren halten.

Tatsächlich sind Atlan und Breckcrown Hayes einigermaßen optimistisch und fühlen sich sicher auf Anterf. Immerhin bleibt da der Gedanke an ein Schachspiel, in dem sie die Figuren sind und Anti-ES der Spieler.

Ungefähr zur gleichen Zeit erhält Mylotta mentalen Kontakt zu Anti-ES, der ihm die Ankunft des Arsenals ankündigt. Des Weiteren verwandelt die Superintelligenz sein drittes Auge in eine Waffe. Damit scheint er unbesiegbar geworden zu sein, aber zunächst muss Mylotta feststellen, dass er von Blödel und Wuschel enttarnt worden ist. Der Roboter und der Bakwer können ihm entkommen. Sie informieren umgehend Hage Nockemann und dieser wiederum die Schiffsführung. Damit beginnt Mylottas Flucht durch die SOL, die sicherlich erst mit der Ankunft des Arsenals enden wird.

An der Jagd beteiligen sich auch Zwirbelsauer und Maubeck, doch dank seiner von Anti-ES verliehenen Talente kann Mylotta die SZ-2 von der Rest-SOL abkoppeln und in den Orbit von Anterf gehen. Dorthin folgt die Rest-SOL, wo kurz darauf eine Korvette im Anflug geortet wird. Es ist die BANANE aus Xiinx-Markant.

Von unbekannter Seite erhält der Extrasinn des Zellaktivatorträgers mental eine eindeutige Warnung bezüglich der Korvette. Daraufhin zögert der Arkonide die Einschleusung der BANANE hinaus und stattdessen vollführt Doz ein rasantes Annäherungsmanöver an die SZ-2. SENECA kann ankoppeln und ein Team wechselt auf das Ultraschlachtschiff. Kurz darauf wird die BANANE eingeschleust. Der High Sideryt lässt die Aktivitäten der Besatzung beobachten.

Während das weitere Geschehen in der SZ-2 in der Kommandozentrale der SOL zunächst nicht beobachtet werden kann, wird ersichtlich, dass die Warnung an den Extrasinn der Wahrheit entspricht. Die Mitglieder des Arsenals wollen die einzige Emotionautin der SOL töten. Doch dazu kommt es nicht, denn Doz löst sich in Nichts auf. Was das zu bedeuten hat, bleibt für beide Seiten vorerst ein Rätsel.

Die Mitglieder des Arsenals kehren auf die BANANE zurück, die abgeschottet wird. Das gilt allerdings nicht für Mjailam, der wahrscheinlich in der SZ-2 weilt. Der Hüne will Mylotta Hilfe bringen, strebt aber auch noch das Amt des Arsenalführers an. Im Übrigen ist den Solanern nichts von den beiden Gyrantern Vessel Moora und Ryta Bolanc bekannt, die in der BANANE ausharren.

Als Nächstes geschehen zwei Dinge: Atlan meldet die Gefangennahme Mylottas, mit dem er ins Mittelteil der SOL zurückkehrt und die BANANE bzw. ARSENALJYK bricht gewaltsamt aus dem Hangar aus. Dabei wird ihr Mantel aus Jenseitsmaterie erkannt. Kurz darauf wird Mylotta von Mjailam befreit und sie verbarrikadieren sich in SENECAS Herz. Dafür taucht Doz wieder auf und übernimmt die Steuerung der SOL. Die Emotionautin weiß nicht, wo sie war.

Während Doz die SOL aus dem Barsanter-System hinaus führt, um die BANANE abzuhängen, erhält Mylotta mentalen Kontakt zu Anti-ES. Er soll SENECA übernehmen und Mjailam seinerseits soll mittels seiner Gabe der Quasiteleportation zum Arsenalplaneten zurückkehren. Der Hüne, der auf ein Duell mit dem Arsenalführer hoffte, gehorcht. Gleichzeitig wird von Atlan und Hayes spekuliert, wer der unbekannte Helfer bzw. der zweite Schachspieler ist. Wöbbeking wird ausgeschlossen, ebenso die Kosmokraten. Doch wer denn dann?