Der ganz normale Bordwahnsinn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14

Überblick
Serie: Stellaris (Nr.  10)
Titel: Der ganz normale Bordwahnsinn
Autor: Dieter Bohn
Titelbildzeichner: Maikel Das (ALLIGATOR-Farm)
Erschienen in: PR 2482
Erstmals erschienen: Freitag, 13. März 2009
Hauptpersonen: Lewis Silberling
Handlungszeitraum: 14. Jahrhundert NGZ
Handlungsort: STELLARIS
Vorwort von: Hartmut Kasper
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Captain Lewis Silberling geht seinen alltäglichen Aufgaben an Bord der STELLARIS nach. Die Ereignisse um Wynn Bolon und die wiedergekehrten Erinnerungen an seinen Einsatz auf Lepso lasten dabei noch schwer auf seinem Gemüt.

Als ihm Stellatrice mitteilt, dass ihr den internen Datenverkehr betreffender Speicher manipuliert wurde, vermutet Silberling eine gegen ihn gerichtete Verschwörung. Er stellt Jasper Fink zur Bewachung der Fracht, Raumjäger des Typs Thunderbolt S.N.C., ab.

Silberlings Misstrauen nimmt immer mehr zu. Als ihn Locust da Adnan dringend zum Frachtraum E8-76 ruft, und er von Stellatrice erfährt, dass sich fast die gesamte Besatzung und alle Passagiere dort befinden, ist er sich sicher, dass etwas faul ist.

Mit entsichertem Strahler in der Innentasche betritt er den Frachtraum. Hier erwartet ihn tatsächlich fast die gesamte Besatzung und die Passagiere: Um ihn aufzuheitern, haben sie eine Überraschungsparty zu seinem fünfjährigen Jubiläum als Kapitän der STELLARIS organisiert.

Lewis Silberling nimmt sich vor, bei seinem nächsten Aufenthalt auf Terra den Rat eines Psychologen zu suchen.

Illustration

Stellaris10.jpg
Zeichner: Maikel Das
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt