Der verlorene Planet

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 295)
PR0295.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Der verlorene Planet
Untertitel: In der Dunkelwolke lauert der Tod – denn dort liegt Multidon, das Machtzentrum der Beherrscher Andromedas
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x)
K. H. Scheer (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 28. April 1967
Hauptpersonen: Proht Meyhet, Perry Rhodan, Grek-1, Don Redhorse, Major Mario, John Marshall, Melbar Kasom, Gucky, Ras Tschubai, Tronar Woolver
Handlungszeitraum: Dezember 2405
Handlungsort: Multidon, Andromeda
Schautafel:

Bahnhofstrecke der Maahks von K. H. Scheer
(Abbildung)

Lexikon: Elektronik / Elektronenspiegel / Elektronen-Spiegelteleskop / Elektronenuhr / Elektronenvolt / Elektronische Musik
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 32

Handlung

Nach der Eroberung der Weltraumbahnhöfe Lookout und Midway hat Perry Rhodan mit seiner Flotte Power Center wieder in Besitz genommen. Bei der Eroberung von Lookout sind Reginald Bull Unterlagen mit der Position des Planeten Multidon in die Hände gefallen. Vom maahkschen Geheimdienstchef, der natürlich Grek-1 genannt wird, erfahren die Terraner, dass Multidon der Ursprung aller Macht der Meister der Insel ist, und dass sich der Planet im Zentrum der sechs Lichtjahre großen Dunkelwolke Uklan befindet.

Der Leichte Kreuzer TOKYO wird von dem Flottentender OLD JESSE von Gleam zum Rand von Andromeda geflogen. Von dort fliegt sie die 45.000 Lichtjahre nach Uklan, während 15.000 Raumschiffe der Maahks zur Ablenkung die Tefroder in schwere Kämpfe verwickeln. Eine Space-Jet mit dem Piloten Melbar Kasom und den Mutanten Gucky, John Marshall, Ras Tschubai und Tronar Woolver an Bord dringt in die Dunkelwolke ein, in der gefährliche hyperphysikalische Bedingungen herrschen.

Zwar hat man von den Maahks Karten mit den Positionen von 32 Sternen im Inneren der Wolke erhalten, aber selbst im Linearflug wird die Space-Jet von der Dunkelwolke beeinflusst. Nur langsam kann die Space-Jet zum Zentrum der Dunkelwolke vordringen, immer in Gefahr, dass die nächste Linearetappe zu nahe an einer der Sonnen endet. Dann erhält Gucky telepathischen Kontakt mit Harno: Harno hat auf sie gewartet und gibt Melbar Kasom Anweisungen, die Zielkoordinaten für die nächste Etappe zu ändern. Nach drei weiteren Linearflügen gibt es eine Überraschung: Ein Situationstransmitter. Und wenig später wird Donit entdeckt, die Sonne von Multidon.

Gucky, Ras Tschubai und Tronar Woolver starten mit einer Raumlinse nach Multidon. An die Raumlinse angekoppelt ist eine Arkonbombe, die den Planeten innerhalb von acht Tagen durch einen Atombrand vernichten kann. Auf Multidon gibt es etwa eine halbe Million Multiduplikatoren, die alles erschaffen können. Und Multidon hat einen neuen Kommandanten, Proht Meyhet, den Faktor III der Meister der Insel. Die Raumlinse landet, Gucky versteckt die Arkonbombe in einem alten Bergwerksstollen, und Ras setzt den Zeitzünder auf fünf Stunden. Doch die Tefroder haben Psi-Orter, und die Mutanten werden entdeckt. Tronar Woolver entkommt nur knapp, als Raketen die Raumlinse vernichten. Die drei Mutanten sitzen jetzt auf Multidon fest, und die Arkonbombe wird gezündet.

Um Verwirrung zu stiften, lässt Gucky drei Atombomben in einer Anlage explodieren, die einen gigantischen Energiezapfstrahl zur Sonne Donit kontrolliert. Tschubai und Tronar Woolver versuchen, Lebensmittel zu ergattern, doch sie landen in einer Parafalle und geraten in die Gewalt von Proht Meyhet. Meyhet weiß, dass Multidon verloren ist, und lässt den Planeten evakuieren. Tschubai und Woolver sollen ihm als Geiseln dienen. Gucky, der ihn von Midway entkommen ließ, bietet er die Flucht von Multidon an, doch der lehnt ab und wird daraufhin erfolglos gejagt.

Tausende tefrodische Schiffe fliehen aus der Dunkelwolke Uklan. Terraner und Maahks können sie nicht aufhalten. Eines der letzten Schiffe, die Multidon verlassen, ist Proht Meyhets Schiff mit den Mutanten an Bord. Auch Gucky ist an Bord gesprungen, um seine Freunde zu befreien. Als Tronar Woolver in den Stromkreislauf der Parafalle einfädelt, kommt es zu einer Explosion, die das Schiff zerreißt. Gucky bringt Tronar Woolver und den erschöpften Ras Tschubai zum letzten noch nicht vom Atombrand erfassten Teil der Oberfläche von Multidon. Im letzten Moment werden sie dort von Melbar Kasom aufgepickt. Multidon ist zerstört, und damit wird es keine neuen Duploflotten mehr geben.

Innenillustrationen