Die Straße nach Andromeda

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
198 | 199 | 200 | 201 | 202


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 200)
PR0200.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Die Straße nach Andromeda
Untertitel: Sie verlassen die Galaxis – sechs flammende Sonnen weisen ihnen den Weg in die Unendlichkeit …
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: – / 4. Auflage: Dirk Geiling (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 2. Juli 1965
Hauptpersonen: Icho Tolot, Orson Coul, Heyn Borler, Perry Rhodan, Atlan, Gucky, Cart Rudo, Brent Huise, Jury Sedenko, Kinser Wholey, Enrico Notami, Don Redhorse
Handlungszeitraum: August 2400
Handlungsort: Opposite, Power
Zusätzl. Formate: E-Book, Perry Rhodan-Gold-Edition
enthalten in Silberband 21

Handlung

Der Haluter Icho Tolot ist während der medizinischen Untersuchung und Betreuung von Orson Coul und Heyn Borler, zwei terranischen Raumfahrern, die von Fancan Teik, einem anderen Haluter, in ihrem Rettungsboot aus Raumnot in Folge eines Unfalls ihres Raumschiffes OMARON geborgen wurden, anwesend. Die beiden Raumfahrer erlitten einen schweren Schock und stehen am Rande des Wahnsinns, der halutische Arzt Klautos Mur kann jedoch nur die physischen Leiden behandeln und nichts gegen die psychischen Schäden des Unfalls ausrichten.

Icho Tolot, getrieben durch sein starkes Interesse an Terra und eine aufkommende Drangwäsche, beschließt, die beiden Terraner auf den terranischen Stützpunktplaneten Opposite in der Nähe des galaktischen Zentrums zu bringen.

Die OMARON war eines von vier Schiffen der Erkundungsflotte, die auf der Suche nach dem Planeten Kahalo im gleichen Sektor des galaktischen Zentrums auf mysteriöse Art und Weise verschwanden.

Icho Tolot fliegt mit seinem Raumschiff, an Bord befinden sich die beiden kranken Raumfahrer, nach Opposite und kündigt sein Kommen mit einem offenen Funkspruch an. Während Allan D. Mercant und Atlan an einen verdeckten Angriff der Akonen glauben und Perry Rhodan raten, das ankommende Raumschiff noch im All vernichten zu lassen, lässt Rhodan das Raumschiff Icho Tolots trotz vergeblicher Spionageversuche durch die Mutanten Gucky und Ralf Marten landen.

Auf dem Landefeld erkennt Atlan in dem Haluter einen Vertreter eines Volkes, das vor mehr als 10.000 Jahren einen arkonidischen Kampftrupp, der von Atlan geführt wurde, beinahe restlos vernichtet hat. Entsprechend skeptisch steht er dem Haluter und dessen friedlichen Absichten gegenüber. Rhodans Begleiter, allen voran Mory Abro und Gucky, nehmen Tolot dessen Aufrichtig- und Friedfertigkeit jedoch ab. Tolot teilt in der Hoffnung, ein Abenteuer für seine Drangwäsche mit den Terranern erleben zu können, die Position, an der die OMARON und drei weitere Raumschiffe auf Ihrer Suche nach Kahalo vernichtet worden sind, mit.

Perry Rhodan fliegt mit der CREST II zum Fundort des Rettungsbootes. Das Schiff gerät in eine Zone mit schweren Hyperstürmen. Im Zentrum der Zone machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Sechs identische Sonnen sind zu einem perfekten Sechseck angeordnet. Gravitationsanomalien ziehen das Schiff in Richtung Zentrum der Konstellation. Es gibt kein Entkommen, kurz vor dem Sturz durch den Sonnentransmitter verlieren alle außer Tolot das Bewusstsein.

Nach der Ankunft im System Twin steuert das Schiff auf einen der Planeten zu. Am Nordpol des Planeten befinden sich mehrere Pyramiden. Von dieser Anlage aus wird die CREST II mit Hochleistungspulsatoren unter Beschuss genommen. Tolot eröffnet mit sämtlichen Geschützen des Flaggschiffes das Feuer und vernichtet mit mehreren Salven die Anlagen. Ein Traktorstrahl zieht das Schiff allerdings zum Planeten Power und bringt es zum Absturz. Vor dem sicheren Aufprall gelingt es Tolot auch diese Strahlenquelle mit den Schiffswaffen zu zerstören. Trotzdem kommt das Schiff hart auf und wird flugunfähig.

Eine Erkundungsgruppe aus Tolot, Rhodan und Atlan findet die Überreste der OMARON. Das Schiff ist hart aufgeschlagen, aber einige Mitglieder der Besatzung scheinen den Aufprall überlebt zu haben und konnten das Wrack verlassen. Merkwürdigerweise finden sie nur noch ausgetrocknete Mumien vor. Ein Leuchten aus Richtung der Polarregion macht sie neugierig.

Das Licht stammt von einem unbekannten Prozess, der den Planeten langsam auflöst. Tolot denkt an einen Zusammenhang mit der Zerstörung der Pyramiden. Die Front kommt der CREST II immer näher. Daher kehren die drei auf schnellstem Wege zurück. Die Reparaturen der Bordtriebwerke werden angetrieben und die Rettungsboote startklar gemacht.

Anmerkung

  • Ein Download einer Leseprobe ist hier erhältlich: → Leseprobe.png

Innenillustrationen