Die Welt der Mutanten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 432)
PR0432.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Die Welt der Mutanten
Untertitel: Die Jagd auf Ribald Corello, den Menschheitsfeind Nummer Eins – die Piratenlady gibt einen Tip
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 28. November 1969
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Rankos Ohm, Tipa Riordan, Ribald Corello, Atlan, Ras Tschubai, Gucky, Alaska Saedelaere, Icho Tolot, Lord Zwiebus
Handlungszeitraum: Dezember 3433
Handlungsort: Gevonia
Risszeichnung: Bergungs- und Flottentender der MASTODEN-Klasse von Bernard Stoessel
(Abbildung)
Lexikon: Zentauren, Konos, Olegaris
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 47

Handlung

Seit Anfang Dezember 3433 sind vier Haluter auf Last Hope, um den Terranern zu helfen, ein 6D-Mineral herzustellen. Die Haluter haben zwar neue Ideen, aber auch ihre Experimente führen zu keinem Ergebnis, sie haben ebenso unangenehme Nebeneffekte wie die des Waringer-Teams.

Nach dem Experiment der Haluter taucht die DREADFUL, das Flaggschiff der Piratin Tipa Riordan, über Last Hope im Bolo-System auf. Obwohl das System einen geheimen Stützpunkt beherbergt, ist Tipa Riordan darüber gut informiert, sehr zum Missfallen Atlans. Die Piratin hat das Raumschiff Ribald Corellos verfolgen können und übergibt Perry Rhodan die Koordinaten von Corellos Heimatsystem. Es befindet sich in der Lasztman-Ballung, einem 120 Lichtjahre durchmessenden Sternenhaufen, der in eine Wolke kosmischen Staubes eingehüllt ist. Auf dem Planeten Gevonia hat Corello seine Heimat gefunden.

Die Piratin zeigt den Terranern den Weg durch die Durststrecke, einen engen Korridor durch die Staubmassen hindurch zum Planeten Gevonia. Dort angekommen, stellen die Telepathen an Bord der INTERSOLAR fest, dass Corello auf eine psychische Krise zusteuert, er scheint schizophren geworden zu sein. Befehle, das terranische Schiff anzugreifen und zu vernichten, werden sofort wieder zurückgenommen. Auch eine Erkundung mit einem Beiboot bleibt fast unbehelligt.

Ein Frachter, der Güter für Gevonia geladen hat, bleibt mehrere Stunden vor dem System stehen, weil Corello keine klaren Anweisungen geben kann. Ein Kommando, bestehend aus Gucky, Ras Tschubai, Atlan, Alaska Saedelaere, Icho Tolot und Lord Zwiebus teleportiert an Bord des Frachters. Gucky kann die Anfälle Corellos spüren, und während der Anfälle kann Corello die Teleportationen nicht erkennen. An Bord des Frachters gelangt das Team samt Ausrüstung nach Gevonia. In einer Höhle im Dschungel wird der kleine Personentransmitter aufgebaut.

Der Dschungel wurde von Corello künstlich geschaffen und beherbergt eine fast unendliche Anzahl an gefährlichen Tieren und Pflanzen. Für das Team ist die Fortbewegung im Dschungel schwierig, da es keine psionischen oder energetischen Spuren erzeugen will. Ziel ist die Hauptstadt Gevonias, Tapura. Lord Zwiebus bleibt als Wache beim Transmitter. Auf der INTERSOLAR hält man über Fellmer Lloyd Kontakt mit dem Team. Das Team dringt, noch immer unentdeckt, bis zum Stadtrand vor. Erst als sie Tapura betreten, wird Corello auf sie aufmerksam.

Ribald Corello ist weiterhin hin und her gerissen. Immer wieder erscheinen ihm seine Mutter und sein Vater. Seine Mutter erzählt Corello von dem Offensivprogramm der Antis und Aras.

Anmerkung

  • Bei Veröffentlichung wurde der Titel in der Erstauflage auf dem Titelbild mit »Die Welt der Mutanten« angegeben, im Innenteil jedoch mit »Die Welt des Mutanten«. Für die 3. und 5. Auflage wurde dieser Produktionsfehler geändert: Der Titel lautet dort – korrekt – »Die Welt des Mutanten«. Dies erscheint logischer, da sich der Roman nur auf einen Mutanten bezieht: Ribald Corello. Voltz´ Titelvorschlag lautete seinerzeit auch folgerichtig »Corellos Geheimplanet«.

Innenillustrationen