Diplomatische Mission

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Diplomatische Mission ist der Titel einer Kurzgeschichte von K. H. Scheer, enthalten in Jubiläumsband 1.

Handlung

Im Jahre 2913 beherrscht das Imperium Dabrifa bereits 614 Sonnensysteme, tritt aber nach außen noch als Staat auf, in dem scheinbar alle Menschenrechte geachtet werden. Perry Rhodan hofft, einen militärischen Konflikt mit diesem Staat vermeiden zu können. Es findet eine große Gipfelkonferenz im Normon-System statt. Alle Groß- und Mittelmächte der Milchstraße entsenden ihre Vertreter, so nehmen der Erste Kalfaktor der ZGU und Nos Vigeland für den Carsualschen Bund teil. Julian Tifflor kommandiert einen Verband der Solaren Flotte von Bord des neuen Ultraschlachtschiffes LEMURIA aus. Er hat Rhodan, Atlan da Gonozal, den Ertruser Melbar Kasom und die weiteren Delegationsmitglieder nach Nosmo gebracht.

Die Gespräche finden im Woogan-Palast des Imperators Dabrifa statt, bleiben aber ergebnislos. Eine Widerstandorganisation, die sich DaVKo, die Abkürzung steht für Dabrifa-Vernichtungs-Kommando, nennt, will mit Rhodan und Atlan sprechen. Rhodan und seine Begleiter stimmen zu. Sie reisen heimlich ab und steuern den vorgeschlagenen Treffpunkt im Fait-System, eine Primitivwelt in 9211 Lichtjahren Entfernung, an. Zu den Bedingungen der Gegenseite gehört, dass nur sechs Personen kommen dürfen, und dass keine Mutanten unter ihnen sind. Rhodan, Atlan und Kasom fliegen mit der Korvette NOMINA auf den Planeten. Sie werden von Bronko Tschertcha, dem Technischen Chef der LEMURIA, Marco Marcuss, einem Überraumtransformtechniker, und der Galaktopsychologin Tevira Abro begleitet. Tevira Abro ist 149 Jahre alt und hat zwei künstliche Arme. Sie ist mit Mory Abro verwandt und kennt Senukhi, den Führer der Wissenschaftler, die ebenfalls zu dem Treffen erwartet werden, sehr gut.

Es kann Kontakt mit einem Kreuzer der Ross-Koalition, der PALAKO, hergestellt werden. Die NOMINA soll den Planeten Taikhe-Hon anfliegen. Es wird eine extrem auffallende Strahlung vor allem im Hyperspektrum geortet. Dann, beim Landeanflug, fallen schlagartig alle Systeme der Korvette aus, da keine Elektrizität mehr fließt. Die PALAKO explodiert. Glücklicherweise hatte Rhodan sich auf alle Eventualitäten vorbereitet: die NOMINA führt ein Gleitflugzeug mit, das auch ohne Strom fliegen kann. Damit können die sechs Personen das abstürzende Schiff verlassen und auf einem Tafelberg notlanden. Sie sitzen jedoch vorerst fest.

Kurz darauf landet ein einfaches Doppeldeckerflugzeug und zwei Menschen mit Vorderladerwaffen steigen aus. Es handelt sich um den Prospektor Tarc Manuko und dessen Sohn Pinko, die einzigen Überlebenden eines hier vor sechzehn Jahren gestrandeten Prospektorenschiffes. Als sie Rhodan und Atlan erkennen, sind sie sehr erfreut und wollen mit der Gruppe zusammenarbeiten. Beide berichten, dass die Strahlung vermutlich künstlich in einer vollrobotischen Station erzeugt wird. Rhodan und Atlan wird klar, dass sie in eine sorgfältig vorbereitete Falle Dabrifas geraten sind.

Die acht wollen versuchen, die Station mit Schwarzpulver aus Tarc Manukos Produktion zu sprengen, aber als sie den Vorrat abholen, explodiert dieser plötzlich und tötet Pinko. Dennoch fliegen die sieben Menschen zu der Station. Diese hat sich zu ihrem Entsetzen in einen Schutzschirm gehüllt und ist unzugänglich. Da konfrontiert Rhodan Tevira Abro mit dem Vorwurf, sie wäre eine feindliche Agentin. Er hat gesehen, wie sie das Pulver mit einem Schuss aus einer gut getarnten Energiewaffe entzündete, kann aber nicht verstehen, warum sie die Menschheit verraten hat.

Tevira Abro zieht eine Strahlwaffe. Sie will Rhodan und die anderen töten, denn Dabrifa hat ihr als Gegenleistung den Zellaktivator Rhodans versprochen, den seine Wissenschaftler umprogrammieren könnten. Rhodan verfügt jedoch über eine besondere Dienstwaffe, eine als Strahlwaffe getarnte schwere Automatikpistole. Er erschießt Tevira Abro. Dann bricht der Schutzschirm um die Station zusammen, und die Überlebenden können Rettung anfordern.

Anmerkung: Melbar Kasom ist mit über 600 Jahren für einen Ertruser sehr alt geworden. In PR 434 erinnerte sich Perry Rhodan im Jahr 3434 beim Anblick Toronar Kasoms, der seinem Urgroßvater zum Verwechseln ähnlich sah, dass dieser seit über achthundert Jahren tot war. Melbar wäre also im 27. Jahrhundert gestorben.

Personenregister

Atlan da Gonozal Der Lordadmiral der USO begleitet Perry Rhodan.
Perry Rhodan Der Großadministrator gerät mit seinen Begleitern in eine teuflische Falle.
Melbar Kasom Ertrusischer USO-Spezialist.
Tevira Abro Sie verrät Perry Rhodan an Dabrifa und versucht, ihn zu töten.
Tarc Manuko Ein gestrandeter Prospektor, der Rhodan und seinen Begleitern hilft.