Dreimondnacht

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Dreimondnacht bezeichnet eine 35 Minuten andauernde Sonnenfinsternis des Tarkalon-Systems, welche nur alle 300 terranische Jahre stattfindet, wenn die Tränen des Nert - die drei tropfenförmigen Monde Tarkalons Dharan, Luthe und Timmon - die Sonne bedecken.

Geschichte

Dieses Ereignis, welches sich am 6. Juni 2167 ereignete, war für die Tarkas von ganz besonderer Bedeutung, da eine Legende besagte, dass in dieser Dreimondnacht der Nert Hermon da Tarkalon zurückkehre, um wieder die Macht zu übernehmen. Um dieser Legende den Wind aus den Segeln zu nehmen, schloss sich Perry Rhodan dem provisorischen Verweser Mechter und Millionen Tarka an, die auf den Berg Barrat pilgerten.

Der Verweser hoffte, dass während der 35-minütigen Sonnenfinsternis rein gar nichts passiere, so dass alle Bewohner Tarkalons erkennen würden, dass die Legende von der Wiederkehr des Nerts nicht der Wahrheit entspräche. Während der Dreimondnacht kam es allerdings zur Katastrophe, als ein Geschwader von elf Fragmentraumern der Posbis den Planeten angriff. Carl Deringhouse versuchte, Rhodan mit Hilfe einer Space-Jet vom Berg Barrat zu holen, diese wurde allerdings von den Nertisten zerstört, welche die Dreimondnacht dazu nutzen wollten, die provisorische Regierung zu stürzen.

Perry Rhodan entkam mit Hilfe der Mutantin Tanisha Khabir, die von einer Splittergruppe erpresst wurde, und Rhodan eigentlich töten sollte. Weil die Familie Khabirs bei dem Angriff der Fragmentraumer umgekommen war, konnte sie frei entscheiden und beschloss, Rhodan zu helfen.

Quelle

PR-Action 13