Druiden

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Druiden stammen ursprünglich aus der Galaxie Gaansuhr, von den Einheimischen Hemelm genannt. Als ihr Volk dort vor der Ausrottung stand, wurde es von Paumyr und einer Flotte von Legionsschiffen in die Galaxie Dommrath evakuiert und auf dem Planeten Couxhal angesiedelt. Sie sind ein Volk von Heilern, das in ganz Dommrath geschätzt und respektiert wird.

Erscheinungsbild

Druiden sind humanoid und sehr beleibt. Sie sind etwa 1,80 m groß und dabei von untersetzter, schwerer Statur. Da sie meistens Kutten mit Kapuzen tragen, ist ihr Gesicht am einprägsamsten. Der auffallendste Aspekt im Gesicht eines Druiden ist sein Rüssel, Traeni genannt. Er sitzt über dem Mund an Stelle der Nase und ist etwa 20 cm lang. An der Spitze befinden sich zwei Öffnungen die wie Nasenlöcher aussehen. Die Augenbrauen sind in Wirklichkeit knöchern und an der Rüsselwurzel nach oben gebeugt, was dem Druiden einen melancholischen Gesichtsausdruck gibt. Die Mundwinkel zeigen nach oben, weswegen die Druiden ständig zu lächeln scheinen. Unter der Kapuze meistens verborgen sind die übergroßen, mausartigen Ohren.

Paragaben

Die Druiden besitzen ein intuitives Verständnis für ihren Körper und können im Krankheitsfall ihre Körperfunktionen und ihr Immunsystem willentlich steuern. Es handelt sich bei dieser Gabe um eine Parafähigkeit, die jedoch noch nicht erforscht ist. Da die Druiden dieses Talent auch bei anderen Spezies einsetzen können, sind sie als Heiler sehr geschätzt.

Ihren Rüssel setzen sie dazu auf eine Körperstelle in der Nähe des Haupt-Nervensystems, meistens die Stirn. Dann erspüren sie mit ihrem Sinn die Krankheit und steuern den Körper des Patienten so, dass er der Krankheit im besten Maße entgegenwirkt. Auf diese Weise sind sie in der Lage Infektionen, Krebs, hormonelle Störungen, Genschäden und ähnliches zu behandeln. Wenn der Patient massive Gewebeschäden besitzt, dann sind sie immerhin in der Lage, dem Patienten neue Kraft zu geben.

Fast alle Druiden haben dieses Talent, welches auch als druidischer Kuss bezeichnet wird.

Bekannte Druiden

Geschichte

Vor etwa 55.000 Jahren kam die Inzaila Paumyr nach Gaansuhr und fand eine Galaxie im Kriegszustand. Doch unter all diesen kriegführenden Völkern fand sie eines, das sich heraushielt und friedlich blieb: die Druiden. Als Paumyr nun versuchte die anderen Völker zum Schutz der Druiden zu befrieden, sahen diese es als einen Angriff an. Sie antworteten mit einer Flotte von vollrobotischen Schiffen, die Paumyrs Raumschiff schwer beschädigten. Mit letzter Kraft erreichte sie Dommrath bevor sie ohnmächtig wurde. Dort wurde sie im Halo von einer Patrouille der Legion gefunden.

Die Ritterin von Dommrath Yie Kascha'de ließ Paumyrs Schiff nach Crozeiro schleppen und reparieren. Paumyr erwachte aber erst aus ihrer Ohnmacht, als sie die Gegenwart ihres Ablegers Pauchann spürte. Paumyr berichtete den Rittern von dem Volk, das Hilfe brauchte. Obwohl die Ritter eigentlich beschlossen hatten, sich aus allem herauszuhalten, was nicht mit ihrer Galaxie zu tun hätte, machten sie wegen Paumyr eine Ausnahme. Und so gaben sie Paumyr 50.000 robotische Legionsschiffe unter dem Kommando Hajs mit auf den Weg.

Als die dommrathische Flotte Gaansuhr erreichte, dauerte es nicht lange, bis sie angegriffen wurde. Obwohl die Evakuierungsaktion binnen Stunden durchgeführt wurde, gab es doch etliche Verluste. Die Druiden wurden dann auf den unbewohnten Planeten Couxhal gebracht, in der Northside Dommraths. Die Ritter machten Paumyr deutlich, dass dies eine einmalige Hilfeleistung gewesen sei, da jede weitere Aktion unerwünschte Aufmerksamkeit auf Dommrath lenken würde.

Die Druiden auf Couxhal erhielten bald nach ihrer Zwangsbesiedlung ein Portal und wurden in die Völkergemeinschaft Dommraths aufgenommen. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Gaansuhrer auftauchten, um sich an den ominösen Rettern der Druiden zu rächen. Nachdem sie einige Planeten zerstört hatten, wurden sie von der Legion verjagt, und die Zurückgebliebenen ebenfalls in der Northside Dommraths zwangsangesiedelt.

Im Laufe der Zeit wurde den Völkern Dommraths das heilende Talent der Druiden offenbar, und so wurden sie zu einem respektierten und geachteten Mitglied der Gesellschaft. Im selben Maß wie die Druiden vermehrt mit den anderen Völkern Dommraths Kontakt hatten, wurden im Laufe der Generationen durch die Suggestoren der Ritter ihre Vergangenheit als Gaansuhrer vertuscht.

Seit etwa 10.000 Jahren stehen einige Druiden auch in Diensten der Ritter von Dommrath. Unter Anweisung Mohodeh Kaschas wurde auf Annuze I ein medizinisches Zentrum zur Erforschung der Seuche und zur Behandlung ihrer Opfer gegründet. Die dort ansässigen tausend Druiden stellen die größte Kolonie dieses Volkes außerhalb Couxhals dar. Andere Druiden in Diensten der Ritter sind auf Crozeiro anzutreffen.

Kurz nachdem die Astronautische Revolution verkündet worden war, landete eines ihrer Schiffe auf Couxhal um einige Druiden als Heiler zu rekrutieren. Die Astronautische Revolution rechnete zu diesem Zeitpunkt mit Kampfhandlungen gegen die Legion. Doch es kam nie zu Kämpfen, und da es den Druiden trotzdem nicht erlaubt war das Schiff zu verlassen, starben sie an Langeweile oder begingen Selbstmord.

Das Volk der Druiden wurde praktisch ausgerottet, als die Außenlandkolonisten im Jahr 433.903D den Planeten Couxhal zerstörten. Nur wenigen tausend Druiden gelang vorher noch die Flucht durch das Portal.

Quellen

PR 2056, PR 2057, PR 2058