Dschungelwelt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Mond  |   Planet
Dschungelwelt  |   Dunkelwelt  |   Eiswelt  |   Einseitendreher  |   Extremwelt  |   Gasriese  |   Glutwelt  |   Hohlwelt  |   Irrläufer  |   Kunstwelt  |   Methanwelt  |   Sauerstoffwelt  |   Sumpfwelt  |   Wasserwelt  |   Wüstenwelt

Bei einer Dschungelwelt handelt es sich um eine mögliche Ausprägung der Biosphäre eines Planeten.

PR1818.jpg
Heft: PR 1818
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Anmerkung: Sobald die Menschen in den Weltraum aufbrachen und unzählige Sonnensysteme mit Planeten entdeckten, bekamen sie das Problem, genau diese Planeten zu beschreiben und zu kategorisieren. Neben den wissenschaftlich-technischen Einstufungen entwickelte man auch sehr schell einige Überbegriffe, die so schön wie falsch waren. Einer dieser Begriffe ist Dschungelwelt. Dieser Begriff wird jedoch den wenigsten damit bezeichneten Welten gerecht, da er nur einen einzigen Aspekt aus einem großen ökologischen System herauspickt. Aus diesem Grund wird dieser Begriff auch nicht mehr so oft verwendet.

Beschreibung

Dschungelwelten enthalten, geoökologisch gesehen, meist eben so unterschiedliche Habitate wie die Erde, also Gebirge, Wüsten, Gewässer, Gletscher und so weiter. Ihr Hauptmerkmal jedoch ist im Vergleich zur Erde ein übergroßer Anteil an wilden, unberührten Urwaldflächen.

  • Vegetation: Diese setzt sich meist aus einheimischen, seltener aus fremden, verwilderten, ein undurchdringliches Gewirr bildenden Pflanzen zusammen. Die meisten werden größer als jene auf der Erde.
  • Tierwelt: Im Gegensatz zur Erde, in deren Dschungeln vergleichsweise wenig große Tiere pro Quadratkilometer leben, ist das auf Dschungelwelten oft ganz anders. Saurierartige Echsenwesen und gefährliche Raubkatzen sind häufig anzutreffen. Manche dieser Lebewesen sind lebensgefährlich für Kolonisten oder Forscher.
  • Umweltbedingungen: Viele Dschungelwelten sind deutlich wärmer als die mittlere Temperatur der Erde, die bei etwa 15 °C liegt. Auch sind die meisten deutlich feuchter.

Entstehung

Die bekannten Dschungelwelten entstanden ausnahmslos zunächst als herkömmlicher Gesteinsplanet mit terrestrischer Proto-Atmosphäre. Danach entwickelte sich starker Pflanzenwuchs, der durch den Sauerstoff Atmosphäre und Planetenoberfläche veränderte. Stillschweigend wird immer angenommen, dass Dschungelwelten Sauerstoffwelten sind.

Die Dschungelwelten stehen in etwa zwischen den Sumpfwelten und den Paradieswelten.

Nutzung

Allgemeine Funktion

Für Intelligenzwesen jeglicher Art erfüllen Dschungelwelten vielerlei Funktionen. Sie gelten gleichermaßen und widersprüchlich als Paradies, als Hölle, als Fluchtpunkt oder Gefängnis, als Ort der Verbannung oder als Versteck. Dschungelwelten sind gefährlich, bergen aber auch zahlreiche Geheimnisse, die einen wohlhabend machen können.

Zivile Nutzung

Dschungelwelten werden oft als fruchtbar beschrieben. Dies wird zumindest den von Terra bekannten tropischen Regenwäldern nicht gerecht: Diese sind im Gegenteil für nährstoffarme, unfruchtbare Böden bekannt, da feuchtes, heißes Klima zur starken Verwitterung beiträgt und die Nährstoffe von den Pflanzen genau so schnell aus dem Boden geholt werden, wie sie eingebracht werden. Aus Mangel an alternativen Sauerstoffwelten werden Dschungelwelten auch gerne von Kolonisten besiedelt.

Die dort entwickelten Gewerbe sind vielfach der Land- und Forstwirtschaft, der zivilen Forschung und diversen Erholungsaspekten (Wellness, (Jagd-)Sport, Altersruhe, Tourismus) zuzuordnen sowie der Weiterleitung ziviler Nachrichten und Informationen. Stark entwickelte Industrien auf Dschungelwelten werden dagegen eher selten erwähnt.

Militärische Nutzung

Auf zahlreichen Dschungelwelten werden militärische Stützpunkte eingerichtet. Sie dienen unter anderem für:

  • Weiterleitung militärischer Nachrichten und Informationen
  • militärische Forschung
  • Depots, Nachschub- und Zwischenlager
  • militärische Präsenz, Schutz

Mehrfach bekannt vom Volk der Antis ist, dass diese auf Dschungelwelten gerne geheime oder verbotene Forschung betreiben.

Bekannte Dschungelwelten

Quellen