Techma

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von EX-2830)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten und dem gleichnamigen Raumsektor. Für weitere Bedeutungen, siehe: Techma (Begriffsklärung).

Techma war der einzige Planet von Techmas Stern. Diese kleine rote Sonne steht im Sternhaufen EX-2830, dem Techma-Sektor, der ein kleiner Sternhaufen mit insgesamt 98 Sonnen auf der Eastside der Milchstraße ist. Von diesen Sonnen besitzen nur wenige ein Planetensystem und Techma ist der einzige Sauerstoffplanet in diesem Sektor.

Astrophysikalische Daten: Techma
Sonnensystem: Techmas Stern
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 36.442 Lichtjahre
Typ: Sauerstoffwelt
Rotationsdauer: 26,4 h
Mittlere Temperatur: -82 °C bis +14 °C
Bekannte Völker
Ganjasen, Takerer

EX-2830 wurde von dem Freifahrer Techma katalogisiert.

Im Jahr 3438 wurde der Planet Techma durch Sextadimbomben zerstört, die die STADT gezündet hatte.

Anmerkung: Laut PR 1523 befindet sich der Techma-Sektor in der Southside der Milchstraße.

Übersicht

Die Oberfläche dieser marsähnlichen Welt wurde von Wüsten geprägt. Die Gebirge waren bereits stark erodiert und erreichten daher keine großen Höhen. Der Sauerstoffgehalt der Atmosphäre war gering und entsprach jenem der Erde in einer Höhe von 8000 Metern.

Da Techmas Stern nicht mehr allzu viel Wärme abstrahlt, sanken die Temperaturen in der Nacht bis auf minus 25 °C. Am Tag, und da auch nur am Äquator, stiegen sie bis auf höchstens 14 °C. Im Winter wurden Tiefsttemperaturen von minus 82 °C erreicht.

Trotzdem entwickelte sich eine Flora von besonderer Art. Es gab Pflanzen, die telepathisch miteinander kommunizierten und auch solche, die dies über einen melodischen Singsang vollbrachten. Die Ostersterne waren besonders in der Nacht zu hören. Es gab Pflanzen, die mithilfe ihrer Wurzeln umherwanderten und welche, die sich nachts in der Erde verkrochen, um sich vor der Kälte zu schützen.

Auf Techma befand sich eine alte Station der Ganjasen mit der Bezeichnung STADT.

Geschichte

Vor 200.000 Jahren wurde die voll robotische STADT von den Ganjasen erbaut, um als eine der Bastionen gegen die Takerer, zum Schutz der intelligenten Lebewesen in der Milchstraße, zu wirken.

Im März 3117 machte das Raumschiff DOLDA mit dem einzigen noch lebenden Terraner Balton Wyt eine Bruchlandung. Balton Wyt blieb unverletzt, konnte aber in der Atmosphäre Techmas nur mit einem Sauerstoffgerät überleben.

Da sich Balton Wyt eine Infektion zugezogen hatte, der seine ganze Besatzung zum Opfer gefallen war, pflegte die STADT ihn gesund. Sie versetzte ihn in Tiefschlaf und weckte ihn in unregelmäßigen Abständen auf, damit er bei Wartungsarbeiten helfen konnte. Sein Körper passte sich während dieser Zeit auch an die dünnere Atmosphäre des Planeten an. Durch die ständigen und langen Tiefschlafzyklen überlebte Wyt 321 Jahre auf dem Planeten.

Als ein takerischer Pedopeiler auf Techma gebaut wurde, sendete Balton Wyt am 22. Januar 3438 einen Notruf an die Solare Flotte. Die STADT verhielt sich zuerst neutral gegenüber der Takerern. Als jedoch der Anführer der Takerer die Übergabe der STADT verlangte und die STADT ablehnte, kam es zu Auseinandersetzungen mit Waffen. Ende Januar 3438 wurde Balton Wyt von Mitgliedern der Solaren Flotte gefunden und von Techma evakuiert, bevor es zur Selbstvernichtung der STADT, des Pedopeilers und somit des ganzen Planeten kam.

Quelle

PR 467, PR 468, PR 472, PR 1523