EX-887-VRT

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die EX-887-VRT war ein Schiff der Solaren Explorerflotte aus der Baureihe der SOLAR-Klasse. Die Zusatzbezeichnung »VRT« steht für »Vollrobot-Teilbemannt«.

Raumschiffe des Typs VRT wurden zwischen den Jahren 3435 und 3440 ausgeschickt, um unbekannte Regionen der Milchstraße zu erkunden und zu kartographieren. Wenn ihr Auftrag erledigt war, sollten die Schiffe nach Terra zurückkehren und die Daten dort ausgewertet werden. Die Schiffe hatten ein striktes Verbot, auf eventuell vorgefundenen Planeten oder Monden zu landen. Anstatt einer regulären Besatzung, wie auf den anderen Schiffen der Explorerflotte üblich, war an Bord dieses Typs lediglich eine Minimalbesatzung stationiert, die ausschließlich Kontrollaufgaben zu erledigen hatte. Alles andere sollte automatisch durchgeführt werden.

Geschichte

Der Start der EX-887-VRT erfolgte am 4. Juni 3440. Kommandant war Major Dr. Talt Rebowo, der die Besatzung aus Freiwilligen befehligte. Die Gesamtstärke der Kontrollbesatzung betrug 15 Mann. Ihr Auftrag lautete, im Zentrum Übernord, Alpha I-III, Sonnen und Sonnensysteme zu katalogisieren. Entgegen den strikten Befehlen der Explorerflotte landete das Schiff auf Asporc. Dort brachte sich die Besatzung unter einem fremden Einfluss gegenseitig um.

Der Rückflug der EX-887-VRT wurde drei Jahre später durch einen Hyperfunkimpuls ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine von den Stimmen der Qual geleitete wissenschaftliche Forschungsgruppe von 400 Asporcos an Bord des Explorers. Nach Eintritt in den Hyperraum gerieten die der Technik unkundigen Forscher in Panik und lösten Fehlschaltungen aus, was die bordeigenen Kampfroboter veranlasste, zur Rettung des Schiffes die Asporcos zu töten. Lediglich Heydrac Koat überlebte und landete am 12. Februar 3444 mit der EX-887-VRT auf Terra.

Zu den getöteten Asporco-Wissenschaftlern gehörten Alantor Myn und Arnani Cuor.

Quelle

PR 570