Einaklos

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Einaklos war ein lemurischer Baumeister und der Konstrukteur der Tarvian-Fluchtsiedlungen.

Geschichte

Sein letztes Bauprojekt war eine lemurische Fluchtstation auf dem Neptunmond Triton. Im Zuge der chaotischen Ereignisse, die mit der Vernichtung des Großen Tamaniums im Jahre 50.068 v. Chr. endeten, gelang es ihm jedoch nicht, flüchtige Lemurer in der Stadt anzusiedeln.

Das bronzeartige, mit Hyperkristallen und PEW-Metall dotierte Baumaterial der Fluchtsiedlungen widerstand durch Kristallfeldintensivierung selbst den halutischen Intervallstrahlern. (Centauri 11) In Omega Centauri wurden auch auf Theka und Kharba Tarvian-Fluchtstationen entdeckt. Beim Tarkihl auf Gortavor (Atlan 92) handelte es sich vermutlich ebenfalls um eine Tarvian-Station.

Als einziger Bewohner des riesigen Komplexes starb er schließlich, unentdeckt von den noch bestienhaften Halutern. Kurz vor seinem körperlichen Tod gelang es ihm jedoch sein Bewusstsein in eine von der Biowissenschaftlerin Naglyna Vunar konstruierte Vorrichtung zu übertragen. Es handelte sich um eine apfelgroße, silbern leuchtende, handwarme, leicht vibrierende Kugel, die eine blastulaähnliche organische Komponente enthielt, die mit dem maschinellen Teil verbunden war. Die organische Komponente war dabei der Träger des Bewusstseins. (Centauri 11)

Nach der Übertragung schlief sein Bewusstsein bis zum März des Jahres 2436, als Perish Mokart unbeabsichtigt den mumifizierten Leichnam berührte und die Kugel aus dessen linker Hand fiel. Beim Aufprall auf den Boden rastete zufällig der Aktivierungsknopf ein, und das gespeicherte Bewusstsein erwachte zum Leben. (PR 332)

Sein Bewusstsein teilte sich Perish Mokart per Telepathie mit. Die Telepathiesendungen wurden stets mit harfenähnlichen Klängen eingeläutet. Ebenso konnte Mokart mit Einaklos kommunizieren, indem er Fragen aussprach und damit auch geistig klar formulierte, so dass dieser sie erfassen konnte.

Das Bewusstsein half den beiden Oxtornern und später Ilja Malume nahezu vier Wochen in der lemurischen Geheimstadt zu überleben und den Zweitkonditionierten Aser Kin zu überwältigen. Aufgrund der von dem Bewusstsein bereitgestellten Spezialausrüstung gelang es den drei Flüchtlingen schließlich, OLD MAN zu erobern.

Perish Mokart nannte Einaklos auch den Herrn über die Zeit. Über das weitere Schicksal Einaklos' ist nichts bekannt.

Quellen