Einsatzgeschwader ARCHETIM

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Einsatzgeschwader ARCHETIM war ein Raumschiffsverband unter der Leitung Perry Rhodans, der die Retroversion der Negasphäre von Hangay einleiten sollte.

Allgemeines

Führungsschiff des Geschwaders war die JULES VERNE, die am PONTON-Tender ALPHA ZENTRA angedockt war. Hinzu kamen drei Ultraschlachtschiffe der JUPITER-Klasse, die MICHAEL FREYT, CONRAD DERINGHOUSE und die ROD NYSSEN sowie zwölf LFT-BOXEN der QUASAR-Klasse. Das gesamte Geschwader wurde vom GESETZ-Geber CHEOS-TAI ins Einsatzgebiet transportiert. Der GESETZ-Geber diente dem Geschwader auch danach mehrmals als Trägerschiff.

Geschichte

Nach dem Ende der Operation Tempus und der Rückkehr der JULES VERNE ins Solsystem musste der nächste Schritt im Kampf gegen TRAITOR in der Retroversion der Negasphäre von Hangay bestehen. Perry Rhodan kannte die Vorgänge, die zur Einleitung einer Retroversion erforderlich waren, und konnte mit CHEOS-TAI eine entscheidende »Zutat« unter seine Kontrolle bringen.

Während der GESETZ-Geber außerhalb des Solsystems auf Warteposition ging, wurde die JULES VERNE auf Luna überholt. Am 6. Juli 1347 NGZ brach sie mit ihren Begleitschiffen auf. Perry Rhodan gab dem Raumschiffsverband den Namen Einsatzgeschwader ARCHETIM nach der Superintelligenz, die sich für die Retroversion der in Tare-Scharm entstehenden Negasphäre geopfert hatte.

Der Nukleus plante, dem Geschwader nach drei Monaten zu folgen. Er wollte nur einen Splitter seiner selbst - eine BATTERIE - auf Terra zurücklassen, die den TERRANOVA-Schirm weiter stützen sollte. (PR 2471)

Am 10. Juli erreichte das Geschwader den Stützpunkt Cala Impex. Dort wurde ein Hilferuf Kantirans empfangen, der zusammen mit einigen anderen Friedensfahrern im Lazaruu-Sternhaufen von einer Kolonnen-MASCHINE, einem Chaos-Geschwader und einem Jägertrupp der Awour bedroht wurde. Rhodan brach sofort mit den drei Ultraschlachtschiffen auf. CHEOS-TAIS Existenz durfte nicht bekannt werden, aber der GESETZ-Geber konnte eingesetzt werden, um die Kolonnen-MASCHINE aus Lazaruu wegzulocken. Nachdem der Gigant verschwunden war, vernichteten oder vertrieben die Ultraschlachtschiffe die dort verbliebenen Traitanks und nahmen die Friedensfahrer von N'jabo an Bord. (PR 2476)

Als der Kernwall am 31. Oktober zu oszillieren begann, konnte das Einsatzgeschwader ARCHETIM, das sich inzwischen mit dem Hangay-Geschwader vereinigt hatte, an Bord von CHEOS-TAI in die Zentrumsregion vordringen. String-Legaten erschienen in der JULES VERNE, so dass die Anwesenheit der Galaktiker KOLTOROC nicht verborgen blieb. Der Chaopressor entsendete das Element der Finsternis, das alle Schiffe verschlang. Nuskoginus setzte von Ruumaytron aus Biophore ein, die er in einem anderen Universum erbeutet hatte, und schlug das Element damit entscheidend. 622 Menschen und 160 Friedensfahrer samt ihrer OREON-Kapseln blieben verschwunden. (PR 2488)

Über das Ausmaß der Verluste, die das Geschwader am 9. November beim ersten Angriff auf GLOIN TRAITOR erlitt, war nichts bekannt. (PR 2490)

Quellen

PR 2471, PR 2476, PR 2486, PR 2488, PR 2490