Ejery Vyndor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ejery Vyndor war eine tefrodische Mutantin.

Erscheinungsbild

Sie hatte einen knabenhaften Körperbau, eine Glatze, rasierte Augenbrauen und leicht hervorquellende Augen. (PR 2770)

Zunächst legte sie keinen Wert auf ihr Äußeres, doch als aktives Mitglied des Tefrodischen Mutantenkorps trug sie einen strahlend weißen Anzug mit goldenen Verzierungen sowie goldene Hautbilder auf der Glatze und Make-up. (PR 2790)

Charakterisierung

Sie war Hypno und Traumschlafinduktorin. Wenn sie unsicher oder aufgeregt war, kaute sie auf der eingezogenen Oberlippe herum. (PR 2770)

Geschichte

Im Jahre 1517 NGZ war sie neunzehn Jahre alt und gehörte zu der in Ausbildung befindlichen zweiten Generation des Tefrodischen Mutantenkorps. Vyndor und ihre Kameraden wurden in der Schule der Gnade von Apashem ausgebildet. Ihr Mitschüler Balgen Orgudd interessierte sich für sie, allerdings hatte sie eine Schwärmerei für Satafar entwickelt. Nachdem sie von Satafars Tod erfahren hatte, ging sie eine Beziehung mit Orgudd ein. (PR 2770)

Im Anschluss daran entsandte Vetris-Molaud sie und ihre vier Mitschüler unter der Aufsicht Lan Meotas mit der LAHMU zum Torbu-System. In den Trümmern des Planeten Torbutan, behauptete Vetris-Molaud, würde sich eine Statue Zeno Kortins befinden, die die Mutanten für ihn bergen sollten. (PR 2770)

Sie gehörte zu jenen Mutanten, die im Juli 1517 NGZ nach Connoort gebracht wurden. Ihre Aufgabe bestand darin, einen Parablock zu bilden, der die Tätigkeit der PEW-Substanzreaktions-Initiatoren unterstützen sollte. Gemeinsam sollten sie für die Wiedererweckung des Meisters der Insel Zeno Kortin sorgen, dessen ÜBSEF-Konstante in der Vergangenheit auf mehrere Statuen aus PEW-Metall verteilt worden war. Dies war Vyndors erster echter Einsatz. Der Vorgang geriet außer Kontrolle, als ein aus Gucky, Monkey und Vazquarion bestehendes Einsatzteam Bomben zündete. Dadurch kam es zu Energieschwankungen im HÜ-Schirm, der die Plattform umspannte, auf der die Statuen standen. Die Statuen lösten sich auf und vereinigten sich zu einer neuen. Dabei wurde Vyndor buchstäblich mitgerissen, wodurch sie schreckliche Qualen erlitt. Gucky versuchte vergeblich sie festzuhalten. Auch ein mit den anderen Mutanten gebildeter Parablock konnte nicht verhindern, dass sich Vyndor auflöste. (PR 2790)

Quellen

PR 2770, PR 2790