Eleas M'Barkin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Terraner Eleas M'Barkin war im Jahre 1402 NGZ ein Positronikoffizier des Forschungskreuzers ATLANTIS. Zu seinem Aufgabengebiet gehörte die Betreuung der an Bord befindlichen Katsugo-Roboter.

Erscheinungsbild

Er besaß eine dunkle Hautfarbe wie Ebenholz und ein jugendliches Gesicht. (PR-Arkon 3)

Charakterisierung

M'Barkin beschäftigte sich leidenschaftlich gerne mit Robotern. Zu seinem Vorgesetzten Marv Minkmester unterhielt er seit der gemeinsamen Zeit an der Universität von Terrania eine freundschaftliche Beziehung. Allerdings war M'Barkin im Gegensatz zu Minkmester stets loyal zu seinen Vorgesetzen, und er hielt wenig von Minkmesters permanenter Paranoia. Minkmester wiederum warf seinem Freund vor, dass M'Barkin sich zu gerne bei Autoritätspersonen einschmeichelte. (PR-Arkon 3)

Geschichte

Eleas M'Barkin hatte gemeinsam mit Marv Minkmester an der Universität von Terrania studiert. Direkt nach dem Studium traten beide ihre Tätigkeit an Bord des Forschungskreuzers ATLANTIS an. (PR-Arkon 3)

Anfang Juni 1402 NGZ kam der Kommandant der ATLANTIS, Kassian III. da Orbanaschol, zu Eleas M'Barkin und verlangte von diesem, der Programmierung der Katsugos einige zusätzliche Programmsequenzen hinzuzufügen, ohne große Fragen zu stellen. M'Barkin fand dieses Vorgehen zwar etwas merkwürdig, beugte sich aber der Autorität des Kommandanten. (PR-Arkon 3)

Nachdem am 10. Juni 1402 NGZ Kassian III. da Orbanaschol die Raumlinse mit seinem Bruder Kerlon da Orbanaschol an Bord hatte abschießen lassen, vermutete M'Barkins Vorgesetzter Marv Minkmester hinter dieser Aktion eine Art von Verschwörung, zu Recht, wie sich später herausstellte. Er versuchte, Eleas M'Barkin auf seine Seite zu ziehen, doch dieser war zu skeptisch und zeigte zugleich zu viel Respekt vor dem Kommandanten. (PR-Arkon 3)

Als Kassian III. da Orbanaschol dann Jagd auf eine Raumjacht namens MANCHESTER machen ließ, da er zu Recht vermutete, dass sich sein Bruder Kerlon in der Zwischenzeit an Bord dieser Jacht befand, kam Minkmester der Verdacht, dass sich auch Perry Rhodan und Gucky an Bord dieser Jacht befinden könnten. Mit seinem Optitrav drang er in die Computersysteme der ATLANTIS ein, musste sich hier gegen zahlreiche Abwehrsysteme behaupten und schaltete schließlich kleinste Strukturlücken, die es Gucky gestatteten, mit Rhodan, Kerlon und Sahira Saedelaere an Bord der ATLANTIS zu teleportieren, gerade in dem Moment, als die ATLANTIS die MANCHESTER auf Kassians Befehl hin zerstörte. (PR-Arkon 3)

Als Kassian erkannte, dass die Stimmung der Besatzung der ATLANTIS zu seinen Ungunsten kippte, befahl er den Katsugo-Robotern, die er aufgrund der zusätzlichen Programmsequenzen, die Eleas M'Barkin eingespielt hatte, unter seiner Kontrolle wähnte, die Besatzung der ATLANTIS zu töten. Allerdings hatte Eleas M'Barkin Kassians Programme so abgeändert, dass die Besatzung der ATLANTIS nicht getötet, sondern nur paralysiert wurde. Schließlich schaltete M'Barkin die Katsugos ab. Da mit Minkmesters Hilfe Perry Rhodan, Gucky, Sahira Saedelaere und Kerlon da Orbanaschol an Bord der ATLANTIS gelangt waren, machten diese nun Jagd auf Kassian, der unter dem Einfluss des Archaischen Impulses und der Dunklen Befehle stand. Sie konnten Kassian schließlich gefangen nehmen, wobei aber Kerlon dem Anschein nach ums Leben kam. (PR-Arkon 3)

Quelle

PR-Arkon 3