Element der Transzendenz

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Element der Transzendenz ist Bestandteil des Dekalogs der Elemente (Stand 427 NGZ). Das Element der Transzendenz wurde in der Negasphäre erschaffen, als Ersatz für die im Kampf gegen die Genetische Allianz vernichteten Elemente der Lüge und der Energie.

Aussehen

Die als Transzendenten bezeichneten Elemente stammen aus den Randgebieten der Negasphäre. Sie sind etwa schweinegroße, blutrote Würmer ohne erkennbare Sinnesorgane. Sie bewegen sich nur ausgesprochen langsam, durchschnittlich etwa fünf Meter in der Stunde. Jedoch können sie sich mittels einer Art Telekinese an Oberflächen festhalten und sogar im Vakuum überleben.

Fähigkeit

Was sie für den Dekalog als Waffe wertvoll macht, ist ihre Fähigkeit, potentielle Angreifer in eine andere Daseinsebene zu versetzen. Diese Sphären stellen dabei für die Opfer grundsätzlich das Paradies dar. Die Zeitspanne kann dabei zwischen mehreren Minuten und mehreren Tagen variieren. Der Vorteil für den Dekalog ist, dass einerseits der Angreifer für gewisse Zeit aus dem Verkehr gezogen wird, und andererseits bei seiner Rückkehr so extrem euphorisch ist, dass er jegliche feindliche Absicht vergessen hat.

Nachteilig ist, dass sie als halbintelligente Wesen ständiger Kontrolle bedürfen. Insofern muss ihnen im Einsatz eines der anderen Elemente zur Seite gestellt werden oder Kazzenkatt selbst lenkt sie im Zerotraum.

Geschichte

Das Element der Transzendenz wurde vernichtet, als der Herr der Elemente sie auf Chort in den Einsatz schickte. Sie wurden zusammen mit Chort durch das Selphyr-Fataro-Gerät in die Minuswelt gerissen.

Quellen

PR 1186, PR 1211, PR 1232, PR 1233 u. a.