Eleyion

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Asteroid Eleyion umkreist seine rote Sonne in der Galaxie Manam-Turu gemeinsam mit Abermillionen anderer Trümmerstücke.

Übersicht

Im Inneren des Asteroiden liegt ein hell erleuchteter Felsendom von etwa hundert Metern Durchmesser, in dem eine üppig wuchernde Vegetation bis zur Decke reicht. Im Schatten der Bäume hielten sich viele Zyrpher, aber auch andere Wesen auf.

Diese Höhle ist nicht die einzige im Inneren des Asteroiden. Der Himmelskörper ist weitgehend hohl. Eine Höhle schließt an die andere an.

Tatsächlich ist der Asteroid aber kein Paradies sondern eine Falle. Gelangt ein Raumschiff in die Nähe Eleyions, kann es nicht mehr starten. Die Raumfahrer werden von Robotern der Karalkonen eingesammelt und in das Innere gebracht. Auf diese Weise wächst die Zahl der Gefangenen langsam, aber stetig. Die Gefangenen leben nicht schlecht. Bis auf spezifische Ausnahmen können sie so ziemlich alles haben, was sie wollen. Jeder Ausbruchsversuch scheint sinnlos, da kein Raumschiff starten kann. Die Selbstmordrate unter den Gefangenen ist relativ hoch. Es gibt aber auch Wesen, die schon jahrzehntelang hier leben müssen. Es dürfte etwa acht- bis neuntausend Gefangene in Eleyion geben.

Es gibt aber auch zahlreiche Gefangene, die gar nicht mehr von Eleyion weg wollen. Das vorzügliche Essen und die Getränke stellen oftmals den Grund für dieses Verhalten dar. Sie versuchen sogar, andere, die auszubrechen versuchen, daran zu hindern um ihr Paradies nicht zu gefährden.

Gänge, die aus dem Inneren des Asteroiden an die Oberfläche führen, sind mit Desintegratorfeldern abgesichert. Nur die Roboter werden durchgelassen. Auch Decken, Wände und Boden der Höhlen sind auf diese Weise gesichert.

Geschichte

Mitte des Jahres 3819 landete die STERNSCHNUPPE auf der Flucht vor ligridischen Raumschiffen auf Eleyion. Die STERNSCHNUPPE konnte nicht mehr starten. Mrothyr, Arishka, Lait und sein Hintergeher begaben sich durch eine Schleuse in das Innere von Eleyion.

Dort erfuhren sie, dass es bisher noch niemandem gelungen war, den Asteroiden je wieder zu verlassen. Kartrokraet und seine Männer galten als Herren über Eleyion, obwohl sie selbst Gefangene waren. Jeder Neuankömmling wurde von ihm und seinen Männern erst einmal ordentlich zusammengeschlagen. Beugte sich der Neue nicht seinem Herrschaftsanspruch, drohte sogar der Tod.

Mrothyr und seine Kameraden arbeiteten gemeinsam mit dem Daila Taduk an einem eventuell erfolgversprechenden Ausbruchsversuch. Arishka wurde von Kartrokraet entführt. Der Fluchtversuch gelang. Mrothyr, Taduk und einige Daila verließen Eleyion mit der STERNSCHNUPPE.

Quelle

Atlan 721