Enjocker

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Enjocker sind die Bewohner des Planeten Enjock.

Gesellschaft

Klassengesellschaft

Auf Enjock etablierte sich eine Zweiklassengesellschaft. Die Nachkommen der ersten Siedler bezeichneten sich als Firs und zeigten ihre Zugehörigkeit zur privilegierten Klasse mit dem Zusatz »firs« in ihrem Namen. Äußerlich zeigten sie ihren Stand durch eine entsprechende Bekleidung. Beliebt waren Schirmmützen mit Namensschildern aus Messing, sowie Monokel, die über Mikroantigravs gehalten wurden. Auch die Freizeitbeschäftigung der Firs zeigte den Stand an, so wurde zum Beispiel eine Form der Mensur praktiziert. Dazu stellten sich zwei Duellanten auf eine vier Meter durchmessende Platte und versuchte mittels Holzknüppeln, die Ohren des anderen zu treffen. Um die Wirksamkeit der Holzknüppel zu erhöhen, wurde die Spitze mit scharfen Messern versehen. (PR 739)

Die Nachkommen der Siedler der zweiten Besiedlung, die etwa 150 Jahre nach der ersten Besiedlung stattfand, wurden als Lats bezeichnet. Analog zu den Firs trugen sie den Zusatz »lat« in ihrem Namen. Als weiteres Kennzeichen des niederen Standes wurde der erste Buchstabe des Nachnamens klein geschrieben. Bei besonderen Verdiensten eines Lats konnte diesem das Privileg verliehen werden, den ersten Buchstaben groß zu schreiben. Es war üblich, dass Firs mindestens einen sogenannten Lakey hatten. (PR 739)

Es gab eine relativ strikte Trennung der Klassen, so dass es nicht gerne gesehen wurde, wenn Lats Örtlichkeiten der Firs aufsuchten, so zum Beispiel den Vhrato-Ehrentempel‎ als Austragungsort der Mensuren. (PR 739) Ob es hierbei um eine staatlich verankerte Zweiklassengesellschaft handelte, ist nicht bekannt.

Anmerkung: Die hier geschilderte Gesellschaftsform hat verblüffende Ähnlichkeit mit den schlagenden Studentenverbindungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Geschichte

Im Jahre 3300 gründeten Forscher eine kleine terranische Kolonie auf Enjock. Als sich herausstellte, dass sich der Planet bestens für die Erzeugung von Kosmobiotika gegen Infektionskrankheiten eignete, entstanden eine Stadt, ein Raumhafen, eine Werft und Depots.

Der Erste Hetran der Milchstraße, der Überschwere Leticron, funktionierte Enjock zu einem seiner Strafplaneten um.

Enjock wurde im Jahre 3581 wieder von rund drei Millionen Terranern besiedelt, deren Vorfahren davor zurückschreckten, die Flucht der Erde im Jahre 3460 mitzumachen. (PR 673)

In der Zeit des Konzils mussten die Enjocker ihren Planeten mit den Laren teilen, die hier eine Kolonie errichteten. Als Zeichen des Widerstands wandten sich daraufhin viele Enjocker dem Vhrato-Kult zu. (PR 739)

3581 wurde der Planet ausgewählt, um zu testen, ob die falsche MARCO POLO erkannt würde. Anfangs schien die Bevölkerung sich täuschen zu lassen und begrüßte den angeblichen Perry Rhodan und seine Mannschaft mit frenetischem Jubel. Doch einige NEI-Agenten und Ras Tschubai entlarvten das falsche Spiel der Laren und benachrichtigten die Bevölkerung. Daraufhin sahen sich die Laren gezwungen, mit der MARCO POLO den Planeten wieder zu verlassen. (PR 739)

Quellen

PR 673, PR 739