Ephraim Oxley (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie. In der klassischen Perry Rhodan-Serie kommt dieser Begriff nicht vor.

Der Hyperphysiker Prof. Dr. Ephraim Oxley war Leiter des Physikalischen Labors des Ultraschlachtschiffs CREST.

Erscheinungsbild

Er besaß eine Glatze, buschige Augenbrauen, einen imposanten Schnauzbart und einen umfangreichen Bauch. Bewegung bereitete ihm Mühe. (PR Neo 103)

Er trug eine Strickjacke über der sandfarbenen Uniformkombi der Wissenschaftlichen Abteilung. (PR Neo 103)

Charakterisierung

Er bezeichnete sich selbst gern als den »führenden Hyperphysiker des Jahrhunderts« und als Doppelgänger von Sean Connery. (PR Neo 105)

Geschichte

Bis ins Jahr 2048 hatte er als Endfünfziger einen Lehrstuhl an der Universität in Cambridge inne und galt als eine der Koryphäen auf dem auf Terra noch jungen Gebiet der Hyperphysik. Er war einer der leitenden Personen des streng geheimen MAKOTO-Projekts. (PR Neo 103)

Anmerkung: Da in PR Neo 105 beschrieben wird, dass der MAKOTO auf Arkon III entwickelt wurde, war er entweder für einige Monate im Arkonsystem oder es ist ein Autorenfehler und es war das MAYA-Projekt gemeint.

Zunächst lehnte er ein Angebot Perry Rhodans ab, als Chefwissenschaftler auf dessen neues Dienstschiff zu wechseln. Nach einer Spende von hochwertigen arkonidischen Messgeräten für das Universitätslabor gab er nach, wollte aber nicht den Leitungsposten übernehmen, um sich mehr auf die Forschung konzentrieren zu können. (PR Neo 103)

Im März 2049 nahm er am Flug der CREST ins Taktis-System teil. Dort war er Teil des Teams, das mit Gremaahk Futool im Taahk-Dom auf Scortoohk verhandelte. Bereits die erste Teilnahme am Gravaahn und die erlebten Erinnerungen des Maahks Sophest während der Methankriege waren zu viel für seine Konstitution. Die Anzugpositronik versetzte ihn deshalb in Tiefschlaf. Erst nach der Rückkehr in die CREST wurde er wieder wach. (PR Neo 103)

Wenig später wechselte er mit einem Team auf die MAYA über und war für den Einbau des Transponders der THEERIOS zuständig. Danach nahm er am Flug der MAYA durch den Bündler ins Refeksystem teil. (PR Neo 105)

Quellen

PR Neo 103, PR Neo 105