Errelikon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Errelikon war Chef der POGIM auf Pejolc. Offiziell leitete er ein Handelsbüro.

Erscheinungsbild

Der Mann war kahlköpfig. Das prächtige silberweiße Haar hatte er abrasiert, als er bemerkt hatte, dass Imperator Orbanaschol, dem er treu ergeben war, die Träger einer gepflegten Haarpracht mit seltsamen Blicken betrachtete. Errelikon hoffte, durch diese Maßnahme die Aufmerksamkeit des »tausendäugigen« Herrschers zu erlangen.

Der Arkonide war nicht gerade groß und untersetzt gebaut.

Charakterisierung

Errelikon war oberflächlich, ohne Feingefühl und machtgierig. Er verging in Selbstbewunderung und übersteigerter Eitelkeit. Der Arkonide war skrupellos, geldgierig und er verachtete Frauen.

Geschichte

Errelikon vermutete hinter dem plötzlichen Auftreten einer Seuche auf Pejolc im Jahre 10.499 da Ark Machenschaften des KAYMUURTES-Komitees, um zu verhindern, dass Imperator Orbanaschol III. persönlich die Schirmherrschaft über die Spiele übernehmen konnte. Die Mitglieder des Komitees ließ er von seinen Agenten überwachen.

Errelikon hatte sich mit der auf Pejolc grassierenden Seuche infiziert, die von den Rebellen von Kraumon insgeheim verbreitet worden war. Außerdem plagten ihn starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Er nahm das Mittel Arbitral zu sich.

Errelikon begab sich zum Raumhafen von Keme, wo die SLUCTOOK gelandet war. Auch Errelikon musste sich anstellen und in Geduld üben, bis er an die Reihe kam und von den Ärzten untersucht wurde. Der Agent beschwerte sich beim ersten Besatzungsmitglied, das ihm über den Weg lief, da er als Adeliger nicht bevorzugt behandelt wurde. Die junge Frau wies ihn brüsk zurück und drohte, ihn von Bord werfen zu lassen. Auch das Zücken seines POGIM-Ausweises zeigte keine Wirkung. Erst als er sich vor Schmerzen krümmte, wurde er umgehend in die Intensivstation der SLUCTOOK gebracht. Seine Kabine wurde mit einer Abhöranlage versehen. So war es Harm Pokalt möglich, das Gespräch zwischen Errelikon und Delata, die den Agenten besuchte, zu belauschen. Die Schiffsführung wurde informiert, dass Kanic von Brecmonth und das Komitee überwacht werden würden.

Errelikons Zustand verschlechterte sich zusehends. Er hatte den Ärzten der SLUCTOOK verschwiegen, dass er bereits zweimal Arbitral zu sich genommen hatte. Die Seuchenspezialisten verabreichten ihm erneut dieses Medikament. Errelikon wurde von grauenerregenden Alpträumen heimgesucht. Sein Gehirn verweigerte schlussendlich den Dienst. Errelikon starb an Hirntod.

Quelle

Atlan 271