Janv-Zount

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Erster Zähler)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Janv-Zount war der erste für ANTI-ES zuständige Zähler in der Namenlosen Zone.

Allgemeines

Der Erste Zähler war körperlos und sprach mit mentaler Stimme. Die auf seiner Basis arbeitenden Roboter waren mit einem Zusatzmodul ausgestattet, das diese Stimme empfangen konnte. (Atlan 600)

Die Aufgabe des Ersten Zählers bestand darin, während der ersten Relativ-Einheit über die in die Namenlose Zone verbannte Superintelligenz ANTI-ES zu wachen. Die erste Relativ-Einheit sollte dann enden, wenn der Janv-Zount feststellte, dass in der Läuterung der Superintelligenz ein Teilerfolg erzielt worden war. Er sollte auch darüber entscheiden, welche Freiräume ANTI-ES eingeräumt werden konnten und wann dies erfolgen sollte.

Zu weiteren Informationen siehe Artikel Zähler.

Geschichte

Über die Entstehungsgeschichte des ersten Zählers ist nichts bekannt.

Die Verbannung von ANTI-ES in die Namenlose Zone erfolgte im Jahre 3458. (PR 649)

Gleichzeitig begann die erste Relativ-Einheit, für die Janv-Zount zuständig war. (Atlan 600)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt erschuf Janv-Zount die Basis des Ersten Zählers. Dort residierte er in einer abgesicherten Gondel, die an einem Turm auf der Basis-Oberfläche aufgehängt war. Er weilte jedoch nur zeitweise dort und hielt sich sonst im Spinar auf.

ANTI-ES entwickelte schon bald Fluchtpläne, die mit Hilfe verschiedener Werkzeuge und Diener verwirklicht werden sollten. Dazu gehörten die Manifeste, für deren Erschaffung die Superintelligenz ausgerechnet ihre Wächter, die Zähler, missbrauchte. Zu diesem Zweck vereinnahmte ANTI-ES zu einem unbekannten Zeitpunkt das Spinar. Ende 3587 oder Anfang 3588 war das aus Janv-Zount (oder aus einem Teil des ersten Zählers) erschaffene erste Manifest einsatzfähig. Dennoch hatte Janv-Zount nicht versagt, denn während der ersten Relativ-Einheit hatten sich in ANTI-ES positive Bestandteile gebildet, aus denen später Wöbbeking hervorging. Wonat-Zount war der Ansicht, Janv-Zount hätte das Ende der ersten Relativ-Einheit verkünden können, wenn er zu diesem Zeitpunkt nicht bereits handlungsunfähig gewesen wäre. (Atlan 616)

ANTI-ES nahm die Basis des Ersten Zählers irgendwann Ende 3599 oder 3600 in Besitz und kerkerte einen Teil von Janv-Zount, der nicht für die Erschaffung von Manifest A missbraucht worden war, in der Gondel ein. Zu diesem Zweck installierte ANTI-ES zusätzliche Energiesperren. Die Superintelligenz brachte Atlan als Geisel gegen die Kosmokraten zur Basis und setzte das aus einem Teil von Janv-Zount erschafene Manifest-A als Wächter des Arkoniden ein. Alle Roboter, die sich ins Freie wagten, wurden von Janvrin vernichtet.

177 terranische Tage nach seiner Ankunft auf der Basis befreite Atlan den noch in der Gondel eingesperrten Teil des Ersten Zählers. Wöbbeking, der sich ebenfalls auf der Basis befand, hatte ihn darum gebeten, um das Kräfteverhältnis gegen ANTI-ES auszugleichen. Atlan erklomm mit Hilfe des Roboters Gyl den Turm, überwand die Energiesperren und befreite Janv-Zount. Dieser berichtete dem Arkoniden von der Entstehung Janvrins. Er nahm Atlans Körper vorübergehend in Besitz und konnte die Gondel auf diese Weise verlassen. Nach seiner Befreiung schützte Janv-Zount zunächst Wöbbeking vor ANTI-ES. Dann wollte er zum Spinar zurückkehren. (Atlan 600)

Im März 3601 vernichtete Atlan Janvrin mit einer kleinen Kugel aus Jenseitsmaterie. Dadurch wurde der für Janvrins Erschaffung missbrauchte Bestandteil Janv-Zounts freigesetzt. Dieser gab Atlan Hinweise auf ein Kodewort, durch dessen Nennung der Arkonide später zum Befehlshaber der Basis anerkannt wurde. Er bat Atlan, das Spinar zu suchen und sagte, Bars-2-Bars sei »der Schlüssel«. Dann wurde der er von ANTI-ES gefangen genommen. (Atlan 613)

Irgendwann zwischen 3600 und 3650 floh Chybrain, der auf der Basis des Ersten Zählers entstanden war, aus der Namenlosen Zone. Auf dem Planeten Karjanta erhielt er Kontakt zu Janv-Zount. Er und die anderen Zähler sprachen durch die Lichtquelle zu ihm. Janv-Zount nannte Chybrain ein unerlaubtes Produkt und einen verbotenen Bastard. Er warf der Lichtquelle vor, sie habe bei Chybrains Entstehung leichtsinnig gehandelt und ihre Sonderrechte missbraucht. Er zerschlug die Lichtquelle mit einer Faust aus Energie. Chybrain opferte einen Teil seiner Jenseitsmaterie, um die Fragmente der Lichtquelle zu retten. Einen weiteren Teil seiner Substanz opferte er, um einen zweiten Schlag des Ersten Zählers abzuwehren. Als er drohte, die gesamte Jenseitsmaterie einzusetzen, um das Spinar zu vernichten, zuckte der Erste Zähler zurück.

Chybrain konnte fliehen. Er begab sich zu den Vahrsenern, wo er die Gestalt von Skis annahm, um sich ungestört umsehen zu können. Auf diese Weise brachte er Unheil über das Amöbenwesen: Die Zähler schickten Osal'Oths aus, die Skis töteten. Das eigentliche Ziel war Chybrain. Dieser vernichtete die Osal'Oths und verließ das Sonnensystem vor Entsetzen fluchtartig. In diesem Moment meldete sich der Erste Zähler erneut bei Chybrain und teilte ihm mit, er werde ein Hypervakuum ohne Ausgang erreichen. (Atlan 581)

...


Quellen

Atlan 581, (erste Erwähnung innerhalb der Atlan-Serie), Atlan 600, Atlan 613, Atlan 616