Esko Simonsen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Skagsramer Esko Simonsen war auf der KRIEGSZAHN als Deckräumer tätig.

Erscheinungsbild

Er war ein Hüne von Gestalt, mit gewaltigen Oberarmen und einem kahlen Kopf. (Sternensplitter 1)

Charakterisierung

Simonsen war entgegen seiner körperlichen Gestalt ein sanftmütiger Mann. (Sternensplitter 1)

Geschichte

Einige Monate vor dem April des Jahres 3119 wurde ein erfolgversprechendes Supra-Thermophilen-Vorkommen geortet. Esko Simonsen, Andrees Anderberg und Jesper Göthberg machten sich in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen bereit, um bei einer erfolgreichen Ernte mitzuhelfen.

Während des Tauchganges bemerkte Esko Simonsen ein rätselhaftes Ansteigen der Temperatur an Bord. Er machte auch Andrees Anderberg darauf aufmerksam. Die beiden Männer suchten Morten Aruunen auf und erkundigten sich, ob Probleme mit der Kühlung bekannt waren. Kontaktversuche mit Ole Backlund scheiterten. Die Temperatur stieg immer noch an. Aruunen beorderte die Taucher an Bord zurück und ließ gleichzeitig Rettungsinseln und Notgleiter vorbereiten. Ein Funkspruch an die Reederei DSDS wurde abgesetzt. Die Winde, die die Taue einholte und somit die Taucher an Deck brachte, fiel aus. Ein Notgleiter explodierte unmittelbar nach dem Start. Das Wrack zerriss eines der Halteseile, das wiederum einen Deckräumer in der Mitte auseinanderschnitt. (Sternensplitter 1)

Flüssiges Gestein schwappte über die Reling und tötete einen Bergematrosen. Esko fand den zweiten Maschinisten mit durchschnittener Kehle am Fuß einer Treppe. Esko und Andrees war klar, dass nur Jesper Göthberg der Saboteur sein konnte. Der Junge war nirgends zu finden. (Sternensplitter 1)

Die Kühlaggregate im Maschinenraum waren nur noch ein Haufen Schrott. Ole Backlund wies eine offene Wunde am Hinterkopf auf, hervorgerufen durch einen Hieb mit einer Axt. Andrees entdeckte Lava, die in das Schiff durch ein künstlich verursachtes Leck eindrang. Die Rettungsinseln waren zerstört, auch der Funk funktionierte nicht mehr. Jesper hatte ganze Arbeit geleistet. (Sternensplitter 1)

Die Bergematrosen stürzten sich in die Lava. Seit der Entdeckung des Temperaturanstieges waren erst 15 Minuten vergangen. Wegen der zerstörten Steuerpositronik war das Floß manövrierunfähig. Die KRIEGSZAHN brach auseinander und versank mitsamt der Besatzung im Lavastrom. (Sternensplitter 1)

Quelle

Sternensplitter 1