Estartu (MB)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Mächtigkeitsballung. Für weitere Bedeutungen, siehe: ESTARTU (Begriffsklärung).

Der Mächtigkeitsballung Estartu gehören zwölf Galaxien an, die unter dem Einfluss der Superintelligenz ESTARTU stehen.

Sie werden manchmal auch als Galaxien der Jungfrau bezeichnet. (PR 1325)

Anmerkungen:
Die Bezeichnung leitet sich von der Lage im Virgo-Cluster (lateinisch; dt. »Jungfrau«) ab, obwohl dieser natürlich sehr viel mehr Galaxien umfasst.
Im Gegensatz zur Heftserie, in der die Mächtigkeitsballung ebenso wie der Name der Superintelligenz zumeist in Großbuchstaben geschrieben wird, verwendet die Perrypedia zwecks besserer Unterscheidung die Schreibweise Estartu (wie in PR-TB 348).

Übersicht

Ausdehnung

Die Mächtigkeitsballung liegt etwa 40 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt im Bereich des Virgo-Clusters. (PR 1300 – Glossar, PR 1309)

Die zwölf Galaxien beanspruchen ein Raumgebiet, das rund 2,5 Millionen Lichtjahre lang, 1,2 Millionen Lichtjahre hoch und 1,35 Millionen Lichtjahre breit ist. (PR 1289)

Zugehörige Galaxien

Katalog­nummer Name Ewiger Krieger Wunder Quellen
NGC 4567 Absantha-Gom Granjcar Die Menetekelnden Ephemeriden PR 1340
NGC 4568 Absantha-Shad Ayanneh Die Stygischen Netzfischer PR 1300 – Glossar, PR 1305
NGC 4647 Dhatabaar Krovor Die Charybdischen Sirenen PR-TB 284
NGC 4649 Erendyra Kalmer Die Elysischen Ringe PR 1267, PR 1268
NGC 4660 Mujadjh Traicy Die Stroboskopischen Danaiden PR 1300 – Glossar, PR 1305
NGC 4608 Muun Pelyfor Die verlorenen Geschenke der Hesperiden PR 1335, PR 1336
NGC 4621 Palcaquar Muccor Die Smaragdenen Schlüsselmonde Story Schlüsselpunkt
NGC 4596 Shufu Shufu Die Exzitablen Marketender PR 1300 – Glossar, PR 1305
NGC 4503 Siom Som Ijarkor Die Heraldischen Tore PR 1287, PR 1288
NGC 4579 Syllagar Nastjor Der Reigen der singenden, tanzenden Module PR 1289
NGC 4564 Trovenoor Yarun Die Kalydonischen Jagden durch die Orphischen Labyrinthe PR 1316, PR 1317
NGC 4638 Urumbar Shargk Die Heliophilen Goldregenmacher Jubiläumsband 7 Story 11

Bekannte Völker

Nach dem Kenntnisstand des Ewigen Kriegers Ijarkor soll es im gesamten Reich der Zwölf Galaxien rund 100.000 raumfahrende Zivilisationen geben. (PR 1339)

Verkehrssprache

Als Verkehrssprache dient das Sothalk, es gilt als die allgemeine Umgangssprache in der gesamten Mächtigkeitsballung.

Hoheitszeichen

Das Hoheitszeichen der Mächtigkeitsballung ist das ESTARTU-Symbol, drei Pfeile in einem gleichschenkligen Dreieck. (PR 1303, PR 1316)

Währungssystem

Der von Erskursu stammende Fedha ist eine weit verbreitete Währung in allen Galaxien der Mächtigkeitsballung und gilt als begehrtestes Geld. Die Münzmarken sind bunt gefärbt und mit fälschungssicheren Hologrammen ausgestattet. (PR 1298)

Geschichte

Der dritte Weg

Laut dem Chronisten von ES nahm ESTARTU beständig Einfluss auf die Entwicklung der in ihrer Mächtigkeitsballung lebenden Völker. Die meisten Kulturen in ihrem Einflussbereich entstanden unter ihrer Mitwirkung, und ihr Ziel war es, deren Entwicklung beständig zu fördern. (PR 1348)

   ... todo: Dritter Weg, Andury, Patenschaft für DORIFER ...

Um 50.617 v. Chr. empfing die Superintelligenz einen aus dem Universum Tarkan stammenden Hilferuf. Um den bedrängten Völkern beizustehen, installierte ESTARTU die Pterus, das bedeutendste Volk aus der Galaxie Muun, als Sachwalter ihrer Mächtigkeitsballung und brach 50 Standardjahre später, also 50.567 v. Chr., zu einer Rettungsmission auf. (PR 1348)

Die verwaiste Mächtigkeitsballung

In einem ersten Schritt zur Rettung der Galaxie Hangay wurde die NARGA SANT zwischen 50.035 v. Chr. und 50.027 v. Chr. in das Standarduniversum transferiert. In Reaktion darauf erhöhte das Kosmonukleotid DORIFER 50.027 v. Chr. die Psi-Konstante in seinem Einflussbereich. Der eigentliche Zweck war die Verstärkung der interuniversalen Dimensionsbarriere. Ein unerwarteter Nebeneffekt war, dass das Psionische Netz in diesem kosmischen Abschnitt – zu der die Mächtigkeitsballung Estartu ebenso gehört wie die Lokale Gruppe der Superintelligenz ES – als Fortbewegungsmedium nutzbar wurde. (PR 1300, PR 1348, PR 1349, PR 2328 – Kommentar)

Anmerkung: Über das Jahr des Transfers der NARGA SANT nach Meekorah gibt es unklare Angaben. Siehe dazu NARGA SANT: Ankunft in Meekorah.

Die NARGA SANT tauchte einige Monate später in der Nähe des Dunklen Himmels auf. Oogh at Tarkan trat in Kontakt mit dem ESTARTU-Clan, er griff ESTARTUS Lehre auf und versuchte, die Philosophie des Dritten Weges durch die Upanishada in allen Zwölf Galaxien der Mächtigkeitsballung zu etablieren. (PR 1345, PR 1348)

Doch die Singuva, die erst Jahrhunderte nach der Abreise ESTARTUS nach Etustar gekommen waren und im Laufe der Jahre den ESTARTU-Clan unterwandert hatten, betrachteten sich als einzig legitime Erben der verschollenen Superintelligenz. Sie vertrieben Oogh at Tarkan und verwandelten das ursprüngliche Prinzip in die Doktrin des Permanenten Konflikts. Sie erhoben die verfälschte Lehre zur offiziellen Religion und behaupteten dabei stets, in direktem Auftrag ESTARTUS zu handeln. Um selbst im Hintergrund zu bleiben, installierten sie die zwölf Ewigen Krieger als Leitfiguren des neuen Kriegerkults. (PR 1339, PR 1347, PR 1348)

Offiziell wurde es so dargestellt, dass ESTARTU persönlich die zwölf besten Pterus zu Ewigen Kriegern berufen hatte. Um ihre Herrschaft zu festigen, errichteten sie in jeder der Zwölf Galaxien eines der Wunder der ESTARTU. (PR 1316)

Mithilfe der Nakken entwickelten die Pterus auf der Basis der ihnen von ESTARTU zurückgelassenen Technik die ersten Prototypen des Enerpsi-Antriebs, der sich gegenüber allen anderen Triebwerkstechniken durchsetzte und zum Standardantrieb in der Mächtigkeitsballung wurde, so wie sich die Enerpsi-Technik insgesamt auf breiter Front durchsetzte. (PR 1348) Metagrav und Dimetranstriebwerk blieben dagegen unbekannt. (PR 1307)

Die für die Singuva als Strohmänner herrschenden Ewigen Krieger brachten durch die allen anderen bekannten Triebwerken überlegene Technik zahlreiche Zivilisationen in ihre Abhängigkeit. Nachdem die älteren Raumschiffsantriebe nach und nach außer Mode kamen und vergessen wurden, errichtete Ijarkor beispielsweise die Große Kalmenzone in der Galaxie Siom Som, wodurch fortan die von den Nakken kontrollierten Heraldischen Tore das Monopol für interstellare Verbindungen inne hatten. (PR 1326 – Computer)

Die Gänger des Netzes und die Vironauten

Die Erhöhung der Psi-Konstante bedrohte den Moralischen Kode; es bestand die Gefahr, dass durch eine weitere Erhöhung das Raum-Zeit-Gefüge zusammenbrechen könnte. Infolgedessen gründete eine Gruppe von dreizehn Querionen im Jahre 49.990 v. Chr. die Organisation der Gänger des Netzes als Wächter DORIFERS. Mit dieser selbstgewählten Aufgabe wurden sie automatisch zu Kontrahenten der Singuva und der Ewigen Krieger. (PR 1318, PR 1348)

Um ihren Machtbereich weiter auszudehnen, entsandten die Singuva den Sotho Tal Ker in die Milchstraße. Im Februar 429 NGZ tauchte er dort offiziell auf, angeblich um Handelsbeziehungen mit der Kosmischen Hanse aufzunehmen. Außerdem pries er in höchsten Tönen die Wunder von ESTARTU an. Viele tausend Vironauten ließen sich durch ihn dazu verlocken, mit ihren Virenraumschiffen in den fernen Virgo-Haufen aufzubrechen.

Dort erlebten sie allerdings oft nur die negativen Auswirkungen, die der Permanente Konflikt mit sich brachte. Viele prominente Galaktiker wie Perry Rhodan, Atlan, Gucky und Alaska Saedelaere schlossen sich den Gängern des Netzes an. Andere wie beispielsweise Reginald Bull und Geoffry Waringer unterstützen sie wenigstens in ihrem Kampf gegen die Ewigen Krieger. (PR 1300)

Erst im Jahre 436 NGZ erhielten die Gänger des Netzes davon Kenntnis, dass die Superintelligenz ESTARTU verschollen war. In den folgenden Jahren verbreitete sich ein entsprechendes Gerücht in der gesamten Mächtigkeitsballung. (PR 1300, PR 1319)

Im April des Jahres 446 NGZ fand auf dem Mond Ijarkor im Siomsystem eine Konferenz der Ewigen Krieger statt, um dem Gerücht entgegenzuwirken, dass ESTARTU nicht mehr in ihrer Mächtigkeitsballung leben würde. Die Krieger beschlossen, dass Ijarkor nach Etustar gehen und einen Beweis für die Präsenz ESTARTUS besorgen solle. Die Konferenz endete in einem Eklat. Zwölf Animateure traten auf den Plan. Sie warfen den Ewigen Kriegern Versagen vor und verkündeten, dass jedem von ihnen ein Animateur als Betreuer zugeteilt würde. De facto waren die Ewigen Krieger damit bereits zu diesem Zeitpunkt entmachtet; offiziell wurde der Machtwechsel erst im August 446 NGZ verkündet, nachdem die Gänger des Netzes mit der Ausschaltung der Heraldischen Tore den ersten großen Erfolg erzielt hatten. (PR 1319, PR 1332)

Nach seiner Rückkehr von Etustar Anfang August 446 NGZ gestand Ijarkor bei einem Auftritt auf Som öffentlich ein, dass das Gerücht der Wahrheit entsprach. (PR 1331)

Das Ende der Ewigen Krieger

Anfang Dezember 446 NGZ begannen die Statuen des Oogh at Tarkan in allen Upanishada der Milchstraße und der Mächtigkeitsballung Estartu zu sprechen und brandmarkten den Permanenten Konflikt als Irrlehre, die nichts mehr mit der ursprünglichen Philosophie der Superintelligenz ESTARTU zu tun hatte. (PR 1346, PR 1348)

Schließlich kehrte Stalker in die Mächtigkeitsballung Estartu zurück. Verschiedenen Meldungen zufolge traf er gegen Mitte Januar 447 NGZ mit der GOMSTAR im Dunklen Himmel ein. Die Mitteilung von Stygians Tod, die er mittels Psifunk weithin hörbar verbreitete, verursachte einigen Aufruhr. (PR 1349)

Die Macht der Ewigen Krieger brach in den darauffolgenden Wochen. Als am 31. Januar 447 NGZ im Tarkanium viertausend Tonnen Paratau spontan deflagrierten und ihren gesamten Energiegehalt ins Innere des Kosmonukleotids DORIFER entluden, senkte dieses das Psiniveau des Psionischen Netzes. Das Netz konnte danach nicht mehr als Transportmittel genutzt werden. Dadurch verloren sehr viele Völker in der Mächtigkeitsballung Estartu ihre technische Grundlage. Auf Antrag von Atlan kümmerten sich viele Netzgänger um diese Völker, da die ursprüngliche Intention und das Ziel der Gänger des Netzes durch die Regulierung von DORIFER nicht mehr vorhanden waren. Auch die Wunder der Galaxien erloschen nach dieser Regulierung.

ESTARTUS Rückkehr

...

Quellen