Esto Conschex

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Dr. Dr. Esto Conschex war Hypertransit-Mathematiker und Abstrakt-Mathelogiker. Er galt im Jahre 3460 außerdem als Transmitter-Experte.

Erscheinungsbild

Dr. Conschex war 1,68 m groß, korpulent, aber auch muskulös.

Geschichte

Im Jahre 3460 wurde Esto Conschex, der bis zur Übernahme des Sol-Systems durch die Überschweren Mitarbeiter der Firma Galactic-Elex-Positronics war, in einem Lager der Überschweren auf dem Planeten Watsteyn gefangen gehalten. Am 14. April 3460 gelang Conschex und Goarn Den Thelnbourg mithilfe von Anton die Flucht aus dem Lager. Sie planten, durch ausgetrocknete Bachläufe zu einem abgestürzten Kleinstraumschiff zu gelangen, dessen Lage ihnen Anton verraten hatte. Sie stellten aber schnell fest, dass sie gegen die heimischen, gut gepanzerten Raubechsen mit ihren handgefertigten Dornenwaffen nichts ausrichten konnten, und flüchteten in einen unterirdischen Reptilienbau.

In der Zwischenzeit wurden Ronald Tekener, Roger Geiswank und Honish Lop auf Watsteyn eingeschleust, um den Verbleib der beiden Wissenschaftler zu untersuchen.

Bei ihrem Irrweg durch den unterirdischen Reptilienbau stießen die beiden vermissten Transmitter-Spezialisten auf einen verlassenen Stützpunkt einer vermutlich ausgestorbenen intelligenten Spezies, aus dem sie aufgrund des allgemeinen Verfalls der Anlage aber keine Ausweg finden konnten. Durch eine ungewollte Zerstörung der zentralen Positronik des Stützpunktes lösten sie eine heftige Explosion aus, die von Tekener wahrgenommen werden konnte.

Tekener flog die Stätte der Explosion an. Die beiden verletzten Wissenschaftler konnten geborgen werden und wurden über einen bereitstehenden Flucht-Transmitter zur AXEL abgestrahlt. (PR 680)

Anfang Mai 3460 nahm er an Atlans Expedition nach Andromeda teil, wo er das Sonnenfünfeck Gercksvira und seine für die Maahks schädliche Strahlung untersuchte. (PR 681, S. 56-64) Im Anschluss nahm er an der Erkundung von Tockton teil und wertete die Ergebnisse dieser Mission aus. (PR 682, S. 7, 13-65) Ende Mai konnte er auf Peschnath die Justierungsstation des Gercksvira-Sonnenfünfecks in Betrieb nehmen und durch ein Transitions-Experiment herausfinden, dass dieser Sonnentransmitter Materie in Richtung des Mahlstroms der Sterne abstrahlen konnte. (PR 683)

...

Quellen

PR 680, PR 681, PR 682, PR 683