Extarn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Extarn sind die Ureinwohner des Planeten Conomera.

PR-TB-127.jpg
Planetenroman 127
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Extarn sind ein insektoides Volk, mit zwei Beinen und vier Armpaaren. Der Kopf ist dreieckig und besitzt zwei übergroße Facettenaugen. Die Extarn-Königin ist zweieinhalb Meter groß und kräftig, außerdem im Gegensatz zu ihren Nachkommen sehr langlebig.

Gesellschaft

Die Sozialstruktur besteht aus der Königin und ihren Arbeitern. Alle 22 Jahre kann die Königin ein neues Volk gründen. 20 Jahre lebt das Volk, und zwei Jahre braucht die Königin, um das angesammelte Wissen für die nächste Generation aufzubereiten.

Wie bei vielen Insektenarten macht auch das Volk der Extarn verschieden Stadien der Entwicklung durch. Zuerst legt die Königin 15 Millionen Eier, aus denen kleine grünen Fliegen schlüpfen. Diese Fliegen wiederum legen ein Ei in Samma ab und sterben. Daraus entwickelt sich eine Larve und diese wird dann zu einem voll ausgebildeten Extarn.

Geschichte

Über die Geschichte der Extarn ist nur bekannt, dass ihre letzte Königin durch ein fehlgeschlagenes Experiment unfruchtbar wurde und Tausende von Jahren auf eine Lösung wartete. Da sich die Extarn mit Sextadimtechnik befassten, kann davon ausgegangen werden, dass sie eine hochstehende Technik besaßen.

Als die Arkoniden auf den Planeten Conomera landeten, versuchte die Königin heimlich, mit Hilfe der Arkoniden eine Heilung für ihre Unfruchtbarkeit zu finden. Daraus entstand der Maskenkult der Conomerer.

Da keine Einigung mit der letzten Königin möglich war, wurde sie von Perry Rhodan in Notwehr getötet.

Anmerkung: Damit dürfte das Volk der Extarn als ausgestorben gelten.

Quelle

PR-TB 127