Extras

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Extras wurden während der Herrschaft der SOLAG alle nichtmenschlichen Lebewesen auf der SOL bezeichnet.

Allgemeines

In den Jahrzehnten nach der Übergabe der SOL an die Solaner wurden zahlreiche intelligente Lebewesen und Tiere auf die SOL geholt, meist bei Gelegenheiten, wenn sich das Generationenraumschiff in der Nähe von Planeten aufhielt, zum Beispiel wegen der Aufnahme neuer Rohstoffe. Manche kamen auch freiwillig auf die SOL. Ihnen wurde von der Schiffsführung versprochen, dass sie eines Tages wieder auf ihre Heimatwelt zurückgebracht würden. Doch die SOL flog ohne Ziel durch die Weiten des Raumes und kehrte nie mehr zu diesen Planeten zurück. Es kam vor, dass einige der Extras an Bord bösartig und aggressiv wurden. (Atlan 510)

All diese Lebewesen wurden in abgegrenzten Bereichen der SOL interniert, wo sie ein rechtloses und meist armseliges Dasein fristeten. Sie wurden als Extras bezeichnet und durften die ihnen zugewiesenen Wohnbereiche nicht verlassen, es sei denn, sie wurden von Solanern als Haustiere gehalten.

Die Wohnbezirke der Extras befanden sich auf zwei Decks im »unteren« Bereich der SOL-Zelle 1. Weite Teile dieser Bereiche waren vernachlässigt und durch Müll oder Gerümpel verschmutzt.

Bekannte Extras

Sonderfall »Narods Traum«

In den Visionen Narods kamen weitere Intelligenzwesen vor, die als Extras in der SOL lebten. Es handelte sich um die Epseriden, die Phaphla, die Theodam und die Crysalen. Über die Wesen aus den ersten drei Völkern ist nur bekannt, dass sie innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren nach den Kowalleks aufgenommen worden sein sollen. Ob all iese Wesen tatsächlich existiert haben, ist nicht bekannt, denn in Narods Visionen vermischten sich tatsächliche Begebenheiten mit alternativen Entwicklungen, die nie wirklich eingetreten waren.

Dies gilt auch für die Crysalen. Laut Narods Visionen waren es annähernd humanoide Wesen mit leuchtender Körperoberfläche und zwei Gesichtern. Die letzten Wesen dieses Volkes sollen 3700 (dem Jahr, in dem Narod seine Visionen hatte) von der SOL gerettet worden sein. Da die Sonne ihres Heimatsystems erloschen war, waren nicht nur die sechs Planeten des Systems erkaltet und hatten ihre Atmosphären verloren - auch die Raumschiffe der Crysalen lösten sich auf, da sie aus Energie bestanden, die bisher durch Sonnenzapfung gewonnen worden war. Anscheinend waren diese Schiffe, die die Form hauchdünner, violett schimmernder Spindeln hatten, nicht in der Lage, das Sonnensystem zu verlassen. Ihre Notrufe wurden von der SOL aufgefangen, und die letzten Crysalen wurden in die Gemeinschaft der Solaner integriert. Aufgrund ihrer besinnlichen, gemeinschaftsbezogenen Art waren sie sehr beliebt. Sie taten viel für die SOL und wurden zu Vorbildern für die Jugend. 40 Jahre nach ihrer Rettung verließen sie die SOL wieder, um sich auf einem geeigneten Planeten anzusiedeln, der kurz zuvor entdeckt worden war. (Atlan 596)

Geschichte

Die ersten Extras kamen im Jahre 3588 auf die SOL, als das Schiff den Planeten Zwzwko anflog, um Rohstoffe aufzunehmen. Es handelte sich um einige Intelligenzwesen aus dem Volk der Kowalleks. Infolge eines Konflikts mit Anhängern Gavro Yaals wurden einige von ihnen schon kurz nach der Ankunft erschossen. Die Überlebenden versteckten sich in den Tiefen des Schiffes.

In den Wirren, die im Jahre 3791 auf den Angriff des Quaders und die akute Gefahr der Zerlegung der SOL im Mausefalle-System folgten, schlossen sich einige Extras den Basiskämpfern an. (Atlan 517)

Ende Mai verließen circa 5000 Monster, Extras, Buhrlos und einfache Solaner die SOL, um sich auf Osath anzusiedeln. Sie wurden dabei von Weicos angeführt und von Y'Mans Robotern unterstützt. (Atlan 519)

Im August wurden die letzten fünf Molaaten aus Bumerang auf die SOL übernommen. Sie wurden ebenfalls als Extras betrachtet. (Atlan 533)

Am 7. September gab Chart Deccon die Jagd auf die letzten Monster und Extras auf der SOL für zwölf Stunden frei. Das Zeitlimit wurde gesetzt, um diese Bevölkerungsgruppe nicht vollständig auszurotten, um sie zu einem späteren Zeitpunkt für eine neuerlich notwendige Aktion zur Verfügung zu haben. Viele Mitglieder der SOLAG, aber auch einfache Solaner beteiligten sich an der Jagd. Chart Deccon musste noch vor Ablauf der zwölfstündigen Frist einsehen, dass die Aktion den gewünschten Erfolg nicht gebracht hatte. Die Jagdtrupps waren immer wieder von den Basiskämpfern gestört und paralysiert worden. (Atlan 534)

Der neue High Sideryt Breckcrown Hayes verkündete am 10. März 3792, dass alle Solaner - auch die Monster (bzw. Bordmutanten) und Extras - gleich sind. Damit war die Diskriminierung und Verfolgung endgültig beendet.

Quellen

Atlan 501, Atlan 506, Atlan 510, Atlan 516, Atlan 517, Atlan 519, Atlan 520, Atlan 533, Atlan 534, Atlan 551, Atlan 553, Atlan 573, Atlan 588, Atlan 590, Atlan 593, Atlan 596, Atlan 618