FATICO

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

FATICO war ein Handelsstern des Polyport-Netzes in der Galaxie Andromeda, der als Sonne vom Typ M5V getarnt war.

PR2544.jpg
Heft: PR 2544
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Aufbau

Der Grundkörper bestand aus einer Kugel mit etwa 1520 Kilometern Durchmesser. Von der Oberfläche ragten 62 kegelförmige, stachelartige Ausläufer bis zu 340 Kilometer in die Höhe, die an der Basis bis zu 200 Kilometer stark waren. Dazwischen befanden sich zahlreiche weitere schlanke Aufbauten. Daher erschien das Objekt wie ein auf 2200 Kilometer vergrößertes Virus oder Virion. Das Material der Oberfläche schimmerte in allen erdenklichen Graustufen und machte einen körnigen Eindruck.

FATICO war in zahllose verschiedene Regionen gegliedert. Diese wurden durch unüberwindliche Energieschirme hermetisch voneinander getrennt. Bekannt waren Distrikte für die Aufzuchtbereiche der Hilfsvölker (Tefroide, Maeddones etc.), Kasernen, Forschungslabors oder Arsenale. Auch für die Zentrale und die Transferkamine existierten eigene Zonen. Wegen der permanenten personellen Unterbesetzung des Handelssterns standen viele Bereiche seit Langem leer und waren ungenutzt. Im unteren Teil der Stachelausläufer befanden sich weiträumige Hangars, von den Spitzen wurde Psi-Materie emittiert, die zu Energie und Masse degenerierte. (PR 2544)

Verwendungszweck

Hauptverwendungszweck von FATICO wie von allen anderen Handelssternen war es, über das Polyport-Netz intergalaktische Verbindungen zu anderen Handelssternen und Polyport-Höfen herzustellen, um über diese ganze Raumschiff-Flotten über Galaxien hinweg transportieren zu können.

Daneben diente FATICO, wie vermutlich andere Handelssterne auch, der gezielten Züchtung von Hilfsvölkern und Hilfskräften für die Frequenz-Monarchie. So wurden auf FATICO unter anderem Klone von Tefrodern und Maeddones gezüchtet mit dem Ziel, geeignete »Mentalpartner«, also Paare aus beiden Völkern zu finden, die nach einem umfangreichen Auswahlverfahren der Frequenz-Monarchie als Berater und Autochthon-Ordonnanzen dienen sollten. (PR 2537)

Geschichte

PR2546.jpg
Heft: PR 2546
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

FATICO war im 15. Jahrhundert NGZ der einzige aktive Handelsstern der Frequenz-Monarchie in Andromeda. Kommandant war der Frequenzfolger Vastrear, der vom Frequenzmittler Cedosmo eingesetzt wurde. Vastrear klonte Autochthon-Ordonnanzen, die ihm dienen sollten. Hierzu veranstaltete er Wettbewerbe, in denen er die Kandidaten gegen einander antreten ließ. Im Jahre 1463 NGZ gingen die »Mentalpartner« Satwa und Pü S'Karbunc als Sieger aus solch einem Wettbewerb hervor. (PR 2537)

Ende März 1463 NGZ entdeckten die Galaktische Flotte unter Atlan und die Truppen des Bundes von Sicatemo die Position FATICOS. Perry Rhodan bereitete daraufhin ein Kommandounternehmen vor, um FATICO einzunehmen. (PR 2537)

Während Perry Rhodan mit seinem Kommandounternehmen am 05. April 1463 NGZ das Innere des Handelssterns erreichte, wartete in der Nähe eine Flotte aus 20.000 Maahkwalzen, 5000 Schlachtschiffen der Tefroder und 15.000 Fragmentraumern der Posbis, um im Falle, dass Rhodan scheitern könnte, den Handelsstern anzugreifen. (PR 2544)

Perry Rhodans Kommandounternehmen bestand aus ihm, Gucky, dem Konzept Tschubai/Lloyd und dem Schattenmaahk Pral, allesamt als Darturka verkleidet, sowie der im Inneren eines TARA-Roboters versteckten Posbi Jawna Togoya. Zwar gelangten sie problemlos in das Innere des Handelssterns, allerdings entpuppte sich das ganze bald als eine von Vastrears Autochthon-Ordonnanz eingefädelte Falle. Während Perry Rhodan und Tschubai/Lloyd recht schnell in Gefangenschaft gerieten, konnten Gucky und Pral sich dank ihrer Paragaben einer Festnahme zu entziehen. Mit der Unterstützung von Jawna Togoya gelang es schließlich, Perry Rhodan und Lloyd/Tschubai zu befreien, und Perry Rhodan konnte mittels seines Controllers der Klasse B einen Neustart der Systeme des Handelssterns erzwingen. Daraufhin drangen Truppen des Bundes von Sicatemo in den Handelsstern ein, sodass dieser erobert werden konnte. Vastrear floh, konnte aber zuvor noch mit seinem C-Controller alle wichtigen Funktionen des Handelssterns sperren. (PR 2544)

Nach der Eroberung von FATICO und der Zerstörung von Hibernation-3 Mitte April 1463 NGZ durch den Bund von Sicatemo zog der Frequenzfolger Sinnafoch von der zur Verteidigung von Hibernation-6 bereitstehenden Flotte 40.000 Schiffe ab, um mit ihnen FATICO anzugreifen und zurückzuerobern. Dadurch schwächte er allerdings die Verteidigung der Hibernationswelt. (PR 2546) Da die Flotte des Bundes von Sicatemo, die FATICO verteidigen sollte, zu klein war, um es mit Sinnafochs Schlachtlichtern aufzunehmen, zog sie sich bis in die Sonnenkorona von FATICO zurück, da man davon ausging, dass Sinnafoch dort keinen Angriff wagen würde, um FATICO nicht zu beschädigen. Perry Rhodan ging allerdings auch davon aus, dass Sinnafoch einen Angriff von innen heraus plante, indem er größere Truppen an Darturka über die Transferkamine nach FATICO schicken würde. Aus diesem Grunde sorgte Rhodan regelmäßig für einen Neustart des Handelssterns mit Hilfe seines Polyport-Controllers. (PR 2547)

Bis zum 25. April 1463 NGZ hatten die Alliierten Verstärkung von den am Holoin-Fünfeck stationierten Truppen erhalten, sodass die Verteidigungsflotte nun aus insgesamt 145.000 Raumschiffen bestand: 14.000 Fragmentraumer der Posbis, 4000 LFT-BOXEN der QUASAR-Klasse, 500 GWALON-Kelche, 6000 Haluterschiffen, 500 Springerwalzen, 90.000 Walzenraumer der Maahks und 30.000 Kugelraumer der Tefroder. Diese Flotte begab sich nun in den Kampf gegen die Schlachtlichter der Frequenz-Monarchie. (PR 2548)

Am 25. April 1463 NGZ fand die entscheidende Schlacht um FATICO statt, aus der die Alliierten als Sieger hervorgingen. Kurz vor Ende der Schlacht nahm die geschwächte Entität VATROX-CUUR Kontakt zu Perry Rhodan auf, um ihn dazu zu bewegen, sich mit der Frequenz-Monarchie gegen VATROX-VAMU zu verbünden. Dieser Versuch scheiterte, VATROX-CUUR wurde noch weiter geschwächt und verging. Nachdem die Frequenz-Monarchie die Schlacht verloren hatte, nutzte der Frequenzfolger Sinnafoch FATICO, um sich mit einigen Begleitern nach Anthuresta abzusetzen. Gleichzeitig schaltete er einen Transfertunnel, der auch die JULES VERNE, zu diesem Zeitpunkt nur bestehend aus JV-2 und JV-Mittelteil, nach Anthuresta versetzte. (PR 2549)

Am 9. Mai 1463 NGZ schaltete Perry Rhodan vom Handelsstern TALIN ANTHURESTA in der Galaxie Anthuresta aus eine Polyport-Verbindung nach FATICO. Über diese Verbindung trafen kurz darauf 3000 LFT-BOXEN der QUASAR-Klasse, 1000 Fragmentraumer der Posbis und 2000 Haluterschiffe bei TALIN ANTHURESTA ein. Außerdem erreichten die Krathvira-Seelen-Fallen mit dem Vamu aller Vatrox aus Andromeda TALIN ANTHURESTA. Das Vamu der Vatrox wurde ES auf Wanderer zur Stärkung gegeben. (PR 2586, PR 2587)

Quellen