FATROCHUN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die FATROCHUN war ein legendäres Fahrzeug bei den Favadarei vom Planeten Faland, mit dem es gelingen sollte, die Planetenbrücke Shath zu erreichen.

Allgemeines

Eines der höchsten Ziele der Favadarei war es, von Faland aus den Übergang zur Planetenbrücke Shath und von da aus Shath selbst zu erreichen. Einer Legende der Favadarei zufolge war es dazu notwendig, ein Fahrzeug mit dem Namen FATROCHUN zu konstruieren, das es mit den dysfunktionalen Gezeiten aufnehmen konnte. Worum genau es sich bei der FATROCHUN handelte und wie diese zu konstruieren wäre, war den Favadarei des Jahres 1469 NGZ allerdings nicht bekannt. (PR 2605)

Spekulation: Möglicherweise ist FATROCHUN der Name des Fahrzeugs, mit dem die ersten Fato'Fa nach Faland gekommen sind, aus denen sich dann die Favadarei entwickelt haben. Der Name dieses Fahrzeugs ist in der kollektiven Erinnerung der Favadarei erhalten geblieben, nicht aber, worum genau es sich bei der FATROCHUN gehandelt hat.

Im Jahre 1469 NGZ stellte sich mithilfe des Totenhirns heraus, dass das Geheimnis der FATROCHUN auf einem Netz aus Hyperkristallen beruhte, die an Mivelum erinnerten und die das Fahrzeug vor den dysfunktionalen Gezeiten schützten. Dieses Netz wurde auch FATROCHUN-Netz genannt. Die Kristalle, die von den Favadarei für das FATROCHUN-Netz verwendet wurden, wurden von den Fagesy des Shath auch als Heimat-Kristalle bezeichnet, möglichweise ein Indiz dafür, dass der Planet Faland und die komplette Brückenwelt ursprünglich aus der Galaxie Chanda stammte. (PR 2605, PR 2606, PR 2618)

Geschichte

Im September 1469 NGZ erreichte der Explorer BOMBAY die Brückenwelt, konnte aber aufgrund der dysfunktionalen Gezeiten nicht in der Nähe der Stadt in der Mitte der Planetenbrücke landen. Daraufhin wurde der SKARABÄUS VAHANA unter dem Kommando von Jenke Schousboe ausgeschleust, und es gelang, auf dem Planeten Faland zu landen. Hier nahm die Besatzung der VAHANA Kontakt zu den Favadarei auf, von denen sie von den Schwierigkeiten beim Übergang von Faland auf das Shath und auch von der FATROCHUN erfuhren. Gemeinsam unternahm man einen ersten Versuch, den Übergang zum Shath zu Fuß zu erreichen. Dieser Versuch scheiterte an den Gefahren der Winterstummheit, und der Kulturdiagnostiker Zachary Cranstoun wurde dabei getötet. Sein Gehirn wurde im Totenhirn der Favadarei beigesetzt, erwachte dort zu neuem Leben und verband sich mit den Gehirnen der verstorbenen Favadarei. Diese erinnerten sich an den Aufbau der FATROCHUN, und aufgrund seiner Paragabe konnte Zachary Cranstoun seinem Bruder Aiden Cranstoun vermitteln, wie man die VAHANA mit einem FATROCHUN-Netz ausstatten konnte. Mit der so umgebauten VAHANA gelang schließlich einer gemischten Expedition aus Mitgliedern der LFT und Favadarei der Übergang zum Shath. Für die Favadarei kam die umgebaute VAHANA der legendären FATROCHUN gleich, und ein Traum ging für sie in Erfüllung. (PR 2605, PR 2606)

Das FATROCHUN-Netz leistete der Besatzung der VAHANA auf dem Shath auch weiterhin gute Dienste, musste aber aufgrund von Beschädigungen mehrfach ausgebessert werden. Um schließlich aber die Brückenwelt wieder verlassen zu können, reichte der VAHANA der Schutz durch das FATROCHUN-Netz nicht aus, dazu musste zunächst eine Lücke im dysfunktionalen Feld geschaltet werden. (PR 2606, PR 2618)

Quellen

PR 2605, PR 2606, PR 2618