Faktor IV

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Titel der Meister der Insel. Für den Heftroman, siehe: Faktor IV (Roman).

Faktor IV war ein Titel in der Hierarchie der Meister der Insel (MdI) in Karahol.

Allgemeines

Wie alle MdI war Faktor IV durch einen lemurischen Zellaktivator potenziell unsterblich.

Siehe auch: Meister der Insel.

Bekannte Träger des Titels Faktor IV

Geschichte

Im Jahre 24.000 v. Chr. entwickelte der tefrodische Wissenschaftler Selaron Merota Zellaktivatoren, die auf Kosten der Lebensenergie des gesamten lemurischen Volkes ihren Trägern relative Unsterblichkeit verliehen. Er übergab seiner Gönnerin Agaia Thetin mehrere dieser Zellaktivatoren und entwickelte sie stets weiter. Agaia sicherte sich mit ihrer Hilfe unerkannt die Loyalität der Elite aus Militär und Wissenschaft der Lemurer und schuf so die Organisation der MdI, die aus 13 Mitgliedern bestand – den Faktoren. (PR-TB 288)

Zeno Kortin war erster Faktor IV. (Ara-Toxin 6) Sein Aufgabengebiet war unter anderem die Entdeckung und Analyse von Produkten fremder Technologien sowie deren Nutzbarmachung für die MdI. Eines seiner Projekte war der Para-Sensibilitäts-Induktor. Er arbeitete nicht persönlich daran, sondern brachte eine Kolonie von Wissenschaftlern nach Apsuhol. (PR 2790) Er gehörte zum Kreis der sechs Verschörer, die im 8. Jahrtausend v. Chr. den Sturz von Faktor I planten. Der Mitverschwörer Aset-Radol verriet die Gruppe an Mirona Thetin, die daraufhin deren Zellaktivatoren fernzündete. (Ara-Toxin 6)

Nach dem Ende der Verschwörer wurde Miras-Etrin, zuvor Faktor X, neuer Faktor IV. Er starb im Oktober 2405 auf Central-Station, als er von dem Transporter eines vor den Terranern fliehenden Duplos überfahren wurde. (PR 293)

Zeno Kortin hatte jedoch seine ÜBSEF-Konstante auf mehrere Statuen aus PEW-Metall verteilt, die an verschiedenen Stellen in der Milchstraße versteckt wurden. Fünf Statuen mussten zusammengebracht und mit Hyperenergie gesättigt werden, damit Zeno Kortin wieder erweckt werden konnte. Seine Wiederbelebung erfolgte am 11. Juli 1517 NGZ. Er stellte sich Vetris-Molaud als Berater zur Verfügung. (PR 2790)

Quellen