Faylein Nokoskhgan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Faylein Nokoskhgan war ein Arkonide aus einer der angesehensten Familien des Großen Imperiums.

Erscheinungsbild

An seinen Fingern trug er kostbare Schmuckstücke.

Geschichte

Der etwa 18 Jahre alte Nokoskhgan war im Jahre 10.499 da Ark mit einer Gruppe Freunde mit der SWEA von Arkon I zum Planeten Ophistur unterwegs, um an den Geburtstagsfeierlichkeiten von Vauthlen Jorriskaugen teilzunehmen. In der Offiziersmesse der SWEA trafen sie auf den ihnen unbekannten Quertan Merantor und vertrieben ihn mit unflätigen Bemerkungen. Merantor rächte sich und ließ zwei der Jugendlichen von Geheimdienstleuten von Bord holen und nach Arkon I zum Verhör transportieren. Lebo Axton informierte Nokoskhgan heimlich über die wahre Identität Merantors und bat die jungen Arkoniden ihre Rachepläne zu vergessen.

Als es auch auf Ophistur zu zwei Todesfällen in der Gruppe kam, gelang es Axton nur mehr mit Mühe, Faylein Nokoskhgan von unüberlegten Schritten abzuhalten.

Nach dem missglückten Anschlag auf Quertan Merantor während eines Wettschießens zwischen Imperator Orbanaschol III. und Vauthlen Jorriskaugen, der von Axton verhindert worden war, waren die drei Jugendlichen nicht gut auf den Verwachsenen zu sprechen. Lediglich Nowoshan Ophas war mit Axtons Vorgehensweise völlig einverstanden und konnte Nokoskhgan, Erriy Forsenik und Tushk Krayt beruhigen. Schließlich erklärte sich Faylein Nokoskhgan bereit, Quertan Merantor mit einem Energiestrahler zu erschießen. Zeitpunkt und Ort des Anschlags würden von Lebo Axton bestimmt werden.

In der nächsten Nacht ließ Axton durch Fieps die Nachricht überbringen, dass sich Nokoskhgan im Dunkel zwischen zwei Zelten positionieren sollte. Als Merantor und Axton unweit Nokoskhgans auftauchten, stürzte sich der junge Adlige mit gezogener Waffe auf den Geheimdienstchef, der sich geistesgegenwärtig zu Boden warf. Doch aus der Waffe löste sich kein Schuss, da Nokoskhgan vergessen hatte, den Strahler zu entsichern. Verzweifelt floh der Junge in die Dunkelheit, verfolgt von Quertan Merantor. Unter wuchtigen Fausthieben gestand Nokoskhgan, dass Lebo Axton den Mordanschlag befohlen hatte. Überrascht ließ Merantor von dem Jungen ab. Während sich nun Merantor mit Gentleman Kelly und Lebo Axton auseinandersetzen musste, nutzte Faylein Nokoskghan die Gelegenheit, um zu verschwinden.

Quelle

Atlan 239