Fellmer Lloyd/Ras Tschubai (Konzept)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Aus den Bewusstseinsinhalten der beiden ehemaligen Mutanten Fellmer Lloyd und Ras Tschubai formte die Superintelligenz ES im Jahre 1463 NGZ das Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai, das Perry Rhodan bei seinem Kampf gegen die Bedrohung durch die Frequenz-Monarchie unterstützen sollte.

Anmerkung: Für das Konzept werden in den Quellen verschiedene Schreibweisen, teilweise mit und ohne den Zusatz »Konzept«, verwendet. Mit knapp unter fünfhundert Nennungen am häufigsten ist die laut Leserkontaktseite von PR 2553 durch das Lektorat vorgegebene Form »Lloyd/Tschubai«. Lediglich jeweils im einstelligen Bereich kommen dagegen die Formen »Fellmer Lloyd/Ras Tschubai«, »Ras Tschubai/Fellmer Lloyd«, »Tschubai/Lloyd«, »Fellmer/Ras« und »Ras/Fellmer« vor.

Erscheinungsbild

Das Konzept hatte das Äußere von Ras Tschubai.

Charakterisierung

Der Charakter des Konzeptes setzte sich aus einer Mischung der Merkmale der beiden Mutanten zusammen. Dazu zählte auch, dass das Konzept über die Paragaben der beiden Mutanten verfügte. Wie Fellmer Lloyd konnte es Gedanken lesen, und wie Ras Tschubai verfügte es über die Gabe der Teleportation. Gleichzeitig fanden sich im Charakter von Lloyd/Tschubai auch Anklänge an den Charakter vor ES. So gab das Konzept manchmal rätselhafte Orakelsprüche von sich, behauptete aber gleichzeitig, von ES über die Lösung dieser Rätsel nicht informiert worden zu sein. Grundsätzlich schien es tatsächlich so zu sein, dass ES das Konzept über viele bekannte Zusammenhänge bezüglich der Frequenz-Monarchie und des PARALOX-ARSENALS im Vorfeld nicht informiert hatte.

Geschichte

Am 17. Januar 1463 NGZ materialisierte das Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai in der Gestalt von Ras Tschubai aus einem »Braunen Funkenregen« heraus im Stardust-System. Obwohl in der Gestalt von Ras Tschubai, hielt sich das Konzept zunächst für Fellmer Lloyd. Später stellte sich heraus, dass Tschubai gemeinsam mit Lloyd ein Konzept bildete. Perry Rhodan, der das System am selben Tag über das Polyport-Netz erreichte, besuchte das Konzept in der Medostation von Ares-Alpha. Lloyd/Tschubai reagierte zwar auf seine Anwesenheit, kam aber nicht zu Bewusstsein. Das Konzept erwachte erst einige Tage später, fragte nach Rhodan und behauptete, ES sei in großer Gefahr. (PR 2511, PR 2520, PR 2521)

Von diesem Zeitpunkt an begleitete das Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai Perry Rhodan auf seiner weiteren Reise durch das Polyport-Netz. Erste Station war der Transporthof DARASTO, wo Lloyd/Tschubai Perry Rhodan bei der Schlichtung eines Konfliktes zwischen Fundamentalisten-Maahks und Schattenmaahks (PR 2532, PR 2533, PR 2534) sowie bei der Entdeckung und Erforschung des verborgenen Raums unterstützte. (PR 2536)

Von DARASTO aus begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan auf der MIKRU-JON ins Sicatemo-System und war dabei, als Ende März 1463 NGZ der Bund von Sicatemo geschlossen wurde. (PR 2537)

Am 5. April 1463 NGZ begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan bei einem Kommandounternehmen mit dem Ziel, den Handelsstern FATICO zu erobern. Während Perry Rhodan und Lloyd/Tschubai recht schnell in Gefangenschaft gerieten, konnten Gucky und der Schattenmaahk Pral sich dank ihrer Psi-Kräfte einer Festnahme zu entziehen. Mit der Unterstützung der Posbi Jawna Togoya gelang es schließlich, Perry Rhodan und Lloyd/Tschubai zu befreien, und Perry Rhodan konnte mittels seines Controllers der Klasse B einen Neustart der Systeme des Handelssterns erzwingen. Daraufhin drangen Truppen des Bundes von Sicatemo in den Handelsstern ein, sodass dieser erobert werden konnte. (PR 2544)

Am 25. April 1463 NGZ schloss sich Lloyd/Tschubai den Raumlandetruppen an, die von DARASTO aus zum Distribut-Depot LORRAND entsandt wurden, um dieses von innen heraus zu erobern. Lloyd/Tschubais Aufgabe bestand darin, den Abstand LORRANDS von der Hibernationswelt Hibernation-6 der Frequenz-Monarchie mittels Teleportation zu erhöhen, damit LORRAND beim kurz darauf stattfindenden Angriff auf Hibernation-6 nicht beschädigt würde. Unter Zuhilfenahme von Psi-Materie gelang es dem Konzept tatsächlich, das Depot über eine Distanz von zwei Milliarden Kilometer zu teleportieren. (PR 2548)

Das Konzept war dabei, als die JULES VERNE, zu diesem Zeitpunkt nur bestehend aus JV-2 und JV-Mittelteil, vom Handelsstern FATICO zum Handelsstern TALIN ANTHURESTA in der Galaxie Anthuresta versetzt wurde. Dort begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan bei der Untersuchung des Handelssterns. Hier bekam das Konzept Kontakt zum Kristallingenieur Clun'stal Niemand. Die Verständigung mit Clun'stal erfolgte zunächst durch einen telepathischen Kontakt von Fellmer Lloyd mit Clun'stal. (PR 2550, PR 2551)

Als nächstes begleitete das Konzept das Team um Perry Rhodan auf die Scheibenwelt Frerino, eine der Scheibenwelten, die TALIN ANTHURESTA umkreisten. (PR 2554, PR 2555) Es folgte eine Erforschung des Bereichs zwischen dem Handelsstern und den Scheibenwelten. Lloyd/Tschubai unterstütze Rhodan dabei, der Mentalpilot von MIKRU-JON zu werden, um mit dem Obeliskenraumer effektiver operieren zu können. Dann entdeckten sie die beiden Psi-Materie-Dispenser, und bei dem Versuch, einen davon zu erforschen, wurde MIKRU-JON von einer Psi-Materie-Sonde erfasst und an einen Ort außerhalb von TALIN ANTHURESTA versetzt. (PR 2556, PR 2557)

Außerhalb von TALIN ANTHURESTA traf die MIKRU-JON auf eine Lebensblase der Ja'woor, in deren Inneres sie eingeschleust wurde. Gleichzeitig wurde die Lebensblase von Globusraumern der Tryonischen Allianz angegriffen. Zunächst half das Konzept Lloyd/Tschubai Perry Rhodan dabei, die Lebensblase zu erkunden und Kontakt zu den Ja'woor, Sha'zor, Essa Nur und Staubreitern an Bord aufzunehmen. Danach unterstützte Lloyd/Tschubai die Young Boys dabei, die Lebensblase zu evakuieren. Außerdem benötigte Perry Rhodan Lloyd/Tschubais Hilfe dabei, eine Kindheitserinnerung zu verarbeiten. (PR 2564)

Nachdem die MIKRU-JON vom Globusraumer PACADEMO der Tryonischen Allianz aufgebracht und in dessen Innerem festgesetzt worden war, unterstützte Lloyd/Tschubai Perry Rhodan und Scotty Sutter, einen der Young Boys dabei, mehr über die Tryonische Allianz herauszufinden. Auch unterstütze Lloyd/Tschubai mit seinen Fähigkeiten als Teleporter Scotty Sutter bei dessen selbstmörderischen Einsatz, durch den es gelang, die MIKRU-JON mit Perry Rhodan und seinen Begleitern aus dem Inneren der PACADEMO zu befreien. (PR 2567)

Kurz darauf traf die MIKRU-JON erneut auf eine Lebensblase der Ja'woor. Lloyd/Tschubai unterstützte Rhodan erneut bei den Verhandlungen mit dem Sha'zor Murkad, dem Essa Nur Chal'tin und dem Staubreiter Gomrakh sowie bei der Planung der Eroberung des Polyport-Hofs ESHDIM-3. (PR 2570) Nach der Eroberung von ESHDIM-3 begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan nach NEO-OLYMP und ins Stardust-System. (PR 2572)

Am 8. Mai 1463 NGZ begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan an Bord der MIKRU-JON gemeinsam mit Shanda Sarmotte und Clun'stal zunächst zur Schneise, wo sie Kontakt zum Netzweber Radyl-im-Abstrakten bekamen. Anschießend ging es weiter nach TZA'HANATH, dem geheimen Forschungszentrum der Frequenz-Monarchie in Anthuresta. Ein Angriff auf dieses Forschungszentrum scheiterte, und Lloyd/Tschubai war dabei, als es zu einem Kontakt zwischen Perry Rhodan und der Entität VATROX-DAAG kam. Gleichzeitig wurde die MIKRU-JON von 100 Schlachtlichtern bedroht. Aus dieser brenzligen Situation wurde die MIKRU-JON von Radyl-im-Abstrakten gerettet, indem der Netzweber den Obeliskenraumer über mehrere tausend Lichtjahre vom Schauplatz des Geschehens wegversetzte. (PR 2580)

Am 9. Mai 1463 NGZ begleitete Lloyd/Tschubai Perry Rhodan an Bord von MIKRU-JON nach TALIN ANTHURESTA. (PR 2583)

Am 10. Mai 1463 NGZ beteiligte sich Lloyd/Tschubai an Bord von MIKRU-JON bei der Suche nach dem PARALOX-ARSENAL in der Schneise von Anthuresta. (PR 2590) Als schließlich ein Zugang zum Zeitspeer gefunden worden war und Julian Tifflor darin verschwand, gehörte Lloyd/Tschubai zu einer Reihe von Mutanten, die versuchen sollten, Kontakt zu Tifflor aufzunehmen, allerdings vergebens. (PR 2592)

Nachdem Tifflor das PARALOX-ARSENAL geborgen hatte und dieses zum Standort von TALIN ANTHURESTA versetzt worden war, verließ TALIN ANTHURESTA am 11. Mai 1463 NGZ sein Versteck im natürlichen psionischen Netz und tauchte im Standarduniversum auf. Gleichzeitig verließ die Scheibenwelt Wanderer TALIN ANTHURESTA und bewegte sich langsam auf das PARALOX-ARSENAL zu. Das Konzept Tschubai/Lloyd wurde Zeuge, wie die Entität VATROX-VAMU in der Gestalt des mittlerweile verstorbenen Frequenzfolgers Sinnafoch an Bord von MIKRU-JON erschien, um Perry Rhodan zu einem Handel zu bewegen. Als dann aber Eritrea Kush und Betty Toufry mit ihren Silberkugeln und drei Krathvira-Seelenfallen bei MIKRU-JON erschienen, zog sich VATROX-VAMU zurück. (PR 2598)

Danach wurde Tschubai/Lloyd Zeuge, wie VATROX-VAMU die Gestalt eines Schlachtlichtes annahm und damit begann, Wanderer zu zerstören. Wanderer begann sich aufzulösen, und Tschubai/Lloyd hörte wie alle anderen Anwesenden einen Schrei, der wie der Todesschrei der Superintelligenz ES klang. (PR 2598)

Es stellte sich aber heraus, dass ES nicht verstorben war, sondern dass die Bewusstseine von Ras Tschubai und Fellmer Lloyd kurzfristig die »Essenz von ES« aufgenommen hatten. Nach dem Sieg von ES über VATROX-VAMU und der Teilung von ES und TALIN verschmolzen Ras Tschubai und Fellmer Lloyd vollständig mit den beiden Superintelligenzen. ES trat nach der Teilung zunächst in der Gestalt von Tschubai auf, TALIN in der Gestalt von Lloyd. In dieser Gestalt klärten die beiden Superintelligenzen Rhodan zunächst über die Hintergründe der jüngsten Ereignisse auf. Gleichzeitig erklärten sie, dass eine erneute Freisetzung von Tschubai oder Lloyd als Konzepte in nächster Zeit nicht möglich sein würde, vielleicht aber auch nie mehr. (PR 2599)

Quellen

PR 2511, PR 2520, PR 2521, PR 2532, PR 2533, PR 2534, PR 2536, PR 2537, PR 2544, PR 2548, PR 2550, PR 2551, PR 2554, PR 2555, PR 2556, PR 2557, PR 2564, PR 2567, PR 2570, PR 2572, PR 2580, PR 2583, PR 2590, PR 2592, PR 2598, PR 2599