Fenigger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Fenigger († August 2420), abgekürzt auch »Fen« genannt, war einer der Überlebenden des Absturzes der EXPLORER 89 auf dem Planeten Europium. (PR-TB 62 II, S. 53)

Erscheinungsbild

Zum Zeitpunkt des Absturzes im Jahre 2390 war er 23 Jahre alt. (PR-TB 62 II, S. 53)

30 Jahre später war er nicht zuletzt aufgrund Drogenkonsums äußerlich stark gealtert und wirkte verbraucht. Er trug einen ungepflegten Vollbart, sein Gesicht war ausgezehrt und er machte insgesamt einen verwilderten Eindruck. (PR-TB 62 II, S. 41, 51)

Charakterisierung

In den vielen Jahren, in denen Fenigger als absoluter Herrscher regierte, prägte sein verdorbener Charakter die Gesellschaftsordnung der kleinen, von dem Rest der Menschheit isolierten Kolonie auf Europium. Ganz ohne Skrupel schickte er zahlreiche Kontrahenten in den Tod. (PR-TB 62 II, S. 52, 59)

Geschichte

Im Jahre 2390 havarierte die EXPLORER 89, nachdem sie in einen starken Magnetsturm der Sonne Sigma Europium geraten war, nahe dem Nordpol des Planeten. Die elf überlebenden Besatzungsmitglieder, darunter Fenigger, der erst nach 30 Tagen aus tiefer Bewusstlosigkeit erwachte, bastelten aus den verwertbaren Bestandteilen des Wracks eine Notunterkunft. Aufgrund des starken Magnetfelds von Sigma Europium bestand keine Aussicht, einen Notruf über Hyperfunk abzusetzen. Im Lauf der folgenden Monate forderte der tägliche Existenzkampf gegen die tödliche Umwelt sechs weitere Todesopfer, bevor sich die Lage durch die Überreste und die Überlebenden eines weiteren notgelandeten Raumschiffs stabilisierte. (PR-TB 62)

Während der so genannte Bau kontinuierlich erweitert wurde, begann der Kommandant des Explorers damit, ein diktatorisches Regime aufzubauen. Fenigger unterstütze ihn bei der Einführung strenger Regeln und Gesetze und wurde sein stärkster Verbündeter. Es war auch Fenigger, der erstmals mittels eines fingierten Notrufes ein weiteres in das System einfliegendes Schiff anlockte und mitten in einen Magnetsturm lotste, so dass es abstürzte. Die Vorgehensweise, Raumschiffe ins Verderben zu führen und nach der Havarie zu plündern, wurde seitdem rund 120-mal erfolgreich wiederholt. Als der Explorerkommandant bei einer Auseinandersetzung getötet wurde, riss Fenigger die Macht an sich. (PR-TB 62)

Viele Jahre lang hatte er als unumstrittener Herrscher des Baus alle Fäden des Schicksals in der Hand. Sein Niedergang begann, als er sich um das Jahr 2415 von Holey verführen ließ, eine neu entwickelte Droge zu nehmen. Je mehr er von dem Rauschgift abhängig wurde, umso mehr gewann Holey an Einfluss und übernahm schließlich die Führung, mit Fenigger als gefügiger Marionette. In seinen lichten Momenten schwärmte er von seinem ältesten Sohn Breg und bedrängte Holey, allerdings vergeblich, ihn in das Syndikat aufzunehmen. (PR-TB 62)

Im August 2420 traf die VOLANS ein; ein letztes Mal spielte Fenigger die Rolle des verzweifelten Schiffbrüchigen und erzählte den Raumfahrern Märchen über zur Neige gehende Energie-, Luft- und Nahrungsmittelreserven. Danach wurde er von Holey erdolcht. Ein wenig Leben war noch in ihm, als Holeys Leibwächter Stolk und Sarrus ihn nach draußen, an die lebensfeindliche Oberfläche brachten. Dort wurde er schließlich von den beiden irgendwo vergraben. (PR-TB 62)

Quelle

PR-TB 62