Filana Karonadse

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Filana Karonadse war eine TLD-Agentin Sie wurde 1287 NGZ an Bord des Handelsraumers LATVIA geboren, irgendwo im Leerraum zwischen der Milchstraße und Andromeda. Ihrem Vater gehörte die LATVIA, ihre Mutter war die Cheffunkerin.

PR2296.jpg
Heft: PR 2296
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie war eine hochgewachsene, durchtrainierte Frau mit leuchtend roten Haaren und auffällig großen Brüsten. Nach der Implantation einer Computerschnittstelle war ihre rechte Kopfhälfte teilweise von einem dicken, chromglänzenden Modulwulst bedeckt, der sich vom Hinterkopf über die Schläfe bis hinunter zum Kiefer zog. An der Stelle des linken Auges befand sich ein zinngrauer Zylinder, der an ein Monokel erinnerte.

Jallon Hypt bezeichnete sie bei sich wenig schmeichelhaft als »dralle Cyberkuh«.

Anmerkung: Das Cover von PR 2296 ist in Bezug auf Filanas Erscheinungsbild seitenverkehrt.

Charakterisierung

In technischen Dingen war Filana eine hochbegabte Spezialistin, sie galt als pflichtbewusst und zuverlässig, aber auch als kumpelhaft und lebenslustig. Ihre Beziehungen zu Männern waren äußerst »wechselhaft«, feste Bindungen waren nicht bekannt.

Nach der Implantation ihrer Module entwickelte sie den Tick, sich bei Anstrengungen nervös mit weit herausgestreckter Zunge über die Unterlippe zu lecken.

Geschichte

Ihre Jugend verbrachte Filana größtenteils auf dem Raumschiff ihrer Eltern und in verschiedenen Internaten. 1309 NGZ schaffte sie die Aufnahmeprüfung an der Akademie des Terranischen Ligadienstes. Ab 1316 NGZ arbeitete Filana in einem Spezialprogramm, das sich auf alte Technologien spezialisiert hatte. Ab 1327 NGZ versah sie bis zum November 1331 NGZ eher unauffällig ihren Dienst im SPEICHER, der TLD-Zentrale auf Hayok, wo sie als Positronikspezialistin eingesetzt war.

Filana Karonadse hatte flüchtige Affären mit Corg Sonderbon (dem Spezialagenten 707) und mit Mal Detair. Nach Sonderbons Tod war sie mit der Verlegung der SPEICHER-Biopositronik KHASURN in die neuen Räumlichkeiten des TLD betraut. Dadurch war sie unfreiwillig dafür verantwortlich, dass sich das Specter in KHASURN einnisten konnte.

Im Juli 1332 NGZ unterstützte sie Gucky beim Stehlen einer geheimen Botschaft von Bostich I. an Ascari da Vivo. Nach dem Abflug der RICHARD BURTON im Rahmen der Operation Kristallsturm widmete sich Filana der Erforschung der hypertoyktischen Verzahnung und ihrer Übertragung auf den Menschen. Nachdem ihr ein Forschungsaufenthalt auf Terra versagt wurde, nahm Filana Karonadse unbezahlten Urlaub und tauchte ab in die Halbwelt von Vhalaum.

Nachdem sie zurückgekehrt war, hatte sie eine Operation an sich durchführen lassen oder selbst durchgeführt und sich dadurch die Möglichkeit erschaffen, sich in Computersysteme einzuklinken, wie es auch Posbis konnten. Wenig später, 1333 NGZ, ließ sie sich von dem Ara Sto-Vauzech erneut experimentell operieren und erhielt durch diese neuen Module eine Art Traken-Sinn. Durch die ständige Überflutung ihres Geistes mit Daten und Signalen drohte Karonadses Geist zerrüttet zu werden. Immer wieder verlor sie für wenige Sekunden die Kontrolle über ihren Körper, litt unter seltsamen Visionen und plötzlich auftauchenden Erinnerungsfragmenten.

Zusammen mit dem Specter, das sich heimlich bis auf die LEIF ERIKSSON geschmuggelt hatte, gelang es Filana, ihre Module besser in den Griff zu bekommen. Bei weiteren Einsätzen war sie es, die Atlan mit Hilfe des Specters weitere Informationen beschaffte, bis hin zur Waffe gegen die Kybb-Titanen. Nachdem die Einsätze auf Tan-Eis erfolgreich beendet waren, beschloss Filana, die wohl nun auch Trägerin des Specters war, zusammen mit Iant Letoxx auf große Fahrt zu gehen. Mit dessen Space-Jet verließ sie am 26. Mai 1333 NGZ das Tan-Jamondi-System mit unbekanntem Ziel.

Quellen

PR 2224, PR 2225, PR 2232, PR 2233, PR 2246, PR 2296, PR 2297