Flibustier

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Flibustier waren eine Gruppe von Raumpiraten, die in den achtziger Jahren des 36. Jahrhunderts in der Milchstraße ihr Unwesen trieben.

Bekannte Flibustier

Geschichte

Die Piratenbande überfiel mit ihrem 500-m-Kugelraumer JACK LONDON Planeten und Raumschiffe und ging dabei ziemlich skrupellos vor. (PR 936)

Im Jahre 3587, bei einem Überfall auf Xirdell, der sich als Falle der GAVÖK entpuppte, konnten 207 der Verbrecher verhaftet oder getötet werden, lediglich sieben entkamen. Diese flohen mit der Space-Jet STÖRTEBEKER nach Dennox III. Hier wurden sie von Robotern der ANLAGE entführt, von der sie aufgrund ihrer verbrecherischen Moral für Garbeschianer gehalten wurden. (PR 936) Auf Varovaar und Churuude unterwarf man sie zahlreichen Untersuchungen und Tests, um sie zu dem Geständnis zu zwingen, dass sie Garbeschianer seien. Jegliche Beteuerungen, dass es sich um einen Irrtum handele, wurden ignoriert. (PR 937)

Mit entnommenen Gewebeproben begann die Anlage nach den Mustern der Gewebeproben Orbiter herzustellen (PR 937), um anschließend riesige Flotten von Keilraumschiffen zu bemannen. Den Flibustern gelang es zu fliehen und sich auf einem der Raumschiffe zu verstecken, indem sie sich als Teil der Mannschaft tarnten. Von da an war ihr Ziel, die Milchstraßenvölker vor der bevorstehenden Invasion zu warnen. (PR 938) Sie schafften es, einen Funkspruch abzugeben, doch man hielt sie nicht für glaubwürdig. Es gelang ihnen sogar, kurzzeitig die SIRKON-BAL in ihre Gewalt zu bekommen, doch sie wurden bald wieder überwältigt. (PR 950)

Auf Olymp gelandet, ermöglichte der Kommandant Archetral auf Befehl Zarchers den Flibustiern die Flucht, da man hoffte, sie würden den Kaiser aufspüren können, der untergetaucht war. Geschickt bot man ihnen als Ziel die VARAULT VENCHKE an, die kurz zuvor gelandet war. Es gelang ihnen, unbemerkt Kontakt mit dem Kaiser aufzunehmen, bevor sie wieder in Gefangenschaft gerieten. (PR 951) Danach wurden sie auf die KUREL-BAL überstellt, die nach Ferrol flog und dort landete. (PR 953)

Hier täuschten sie auf Bitte des Kaisers einen Ausbruchsversuch vor und verschanzten sich schließlich in einer Waffenkammer. Inzwischen konnten der Vario-500 und Robert Louis Stevenson eine Verschwörung gegen den Thort und ein Attentat auf die Orbiter verhindern. Nachdem die kritische Lage geklärt war, kapitulierten die Flibustier und ließen sich wieder festnehmen. Danach beschlossen sie, dem Kaiser zu helfen, zur ANLAGE zu kommen, denn sie alle erkannten, dass sie nur dort etwas tun konnten, um die Orbiter von ihrem Irrtum, gegen die Garbeschianer kämpfen zu müssen, abzubringen. (PR 953)

Bald darauf mussten sie die scheinbare Vernichtung des Varios auf Vario's End beobachten, doch stattdessen wurde das Super-Hologramm Robert Louis Stevenson zerstrahlt. Der Zwischenfall bewirkte jedoch, dass alle Flibustier ihre Einheit beschworen, die durch Derscht hintertrieben worden war. Dieser schickte sie als Unterhändler zur GULLIVER, die inzwischen bei dem Planeten eingetroffen war und die Orbiter bedrohte. Es handelte sich jedoch nur um einen Trick von Derscht, der Zeit gewinnen wollte, denn kurz darauf tauchten weitere Orbiter-Schiffe auf. Die LFT-Schiffe mussten fliehen. Die Flibustier wurden an die Behörden auf Terra übergeben. (PR 954)

Hier überzeugten sie die Führung um Julian Tifflor, dass sie sich unter dem Eindruck der Erlebnisse inzwischen gewandelt hatten und ihr einziges Interesse in der Rettung der Milchstraße bestand. (PR 954)

Für ihre weitere Rehabilitation wurden sie an Dr. Coburn überwiesen und verbrachten eine Zeit in dessen Rehabilitationszentrum GOLDEN SUN. In dieser Zeit wurde auch das Sol-System durch die Orbiter besetzt. Dadurch kam es immer wieder zu Angriffen auf die Flibustier, die zu den meistgehassten Personen auf Terra wurden, da man ihnen die Schuld für alles zuschob. (PR 963)

Um ihren guten Willen zu beweisen, baten sie darum, als Unterhändler zu den Orbitern geschickt zu werden. Diese Mission geriet jedoch zum kompletten Desaster. Quiryleinen, der Anführer der Orbiter, ließ ihre Erinnerungen abrufen und war von den Taten ihrer Vergangenheit so entsetzt, dass er die Frist des Ultimatums, bis wann die Garbeschianer die Milchstraße verlassen könnten, verkürzte. Geplagt von Schuldgefühlen und der Überzeugung, dass sie jegliche Möglichkeit, eine normales Leben unter den Menschen haben konnten, setzten sich die Flibustier bei einer weiteren Mission ab und siedelten sich auf dem Planeten Solitude an. (PR 963)

Quellen