Flinder Tex Gruppa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Flinder Tex Gruppa war ein Kolonial-Terraner.

Erscheinungsbild

Im Jahre 3441 war er schon 109 Jahre alt. Sein Haar war weiß und kurz geschnitten. Die Spitzen des ebenfalls weißen Schnurrbarts waren nach oben gebogen, damit in die Nasenlöcher so wenig Staub wie möglich eindringen konnte. Der 170 cm große Mann verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in den unterirdischen Gängen von Hidden World I und hatte sich im Laufe der Zeit einen gebückten Gang angeeignet. Auch wenn der Stollen weit höher war als er selbst, gab er diese Körperhaltung nicht auf. Seine Augen hatten sich an die ständige Dunkelheit gewöhnt, so dass er im Notfall sogar ohne Licht sehen konnte. Die Einsamkeit bekämpfte er mit Selbstgesprächen.

Geschichte

Flinder Tex Gruppa war Erster Digger des Planeten und hatte die größten Eupholite und reiche Vorkommen von Olio hymenopterii entdeckt. Sein Ruf war legendär und basierte auf der Entdeckung der Überreste einer Termitenkönigin. Seitdem trug er eine Kette mit 19 Eupholiten um den Hals. Diese Steine bewahrten ihn vor der Verdummung.

Er versuchte sein Bestes, um die anderen verdummten Digger mit Lebensmitteln zu versorgen, doch als sich die Vorräte dem Ende zuneigten, beschloss er, von der USO-Station Hilfe zu holen.

Auf seinem Weg zur Oberfläche wurde er von etlichen bewaffneten Verdummten aufgehalten, die Angst wegen der aufgetretenen Erdbeben hatten. Nachdem er die Gruppe überreden konnte, ihn gehen zu lassen, folgte ihm Herschell Anders, der auch nach der Verdummung noch einigermaßen klar denken konnte. Auf ihrem Weg nach oben konnten sie einem Schwarm faustgroßer Käfer entkommen, die durchaus fähig waren, einen Menschen zu töten. Endlich erreichten die beiden Männer die Oberfläche und machten sich auf die Suche nach der USO-Station. Sie waren bei der Suche erfolgreich, jedoch war die Station verlassen. Sie fanden die Vorratslager und plünderten vor allem die Alkoholvorräte. Gruppa gelang es, die Funkanlage in Betrieb zu nehmen und einen Notruf abzustrahlen, der von der Automatik ständig wiederholt wurde.

Zurück in der Höhlenwelt wurde er von den Diggern äußerst unfreundlich empfangen. Die Digger hatten die Landung eines Raumschiffes bemerkt und glaubten nun, dass dessen Besatzung ihre kargen Lebensmittelvorräte stehlen wollte. Gruppa wurde beinahe von ihnen umgebracht. Die Digger stürmten zur Oberfläche und griffen mit Schaufeln und Stangen die gelandete GOOD HOPE II an. Die Besatzung setzte sich mit Paralysatoren zur Wehr, um Beschädigungen am Schiff zu verhindern. Gucky fand den bewusstlosen Flinder Tex Gruppa und brachte ihn ins Schiffslazarett. Gruppa konnte in kürzester Zeit wiederhergestellt werden. Da die Eupholite Gruppa vor der Verdummung geschützt hatten, kam Atlan die Idee, sie zur Heilung von Icho Tolot zu verwenden, dessen zwei Gehirne nur zur Hälfte verdummt waren. Der Plan gelang.

Einige Tage später, am 28. Juli 3441, startete die GOOD HOPE II. Sie ließ Gruppa, Anders und 10.000 verdummte Kolonisten zurück, die für sich selbst sorgen mussten.

Quelle

PR 503