Francinn Teseus-Chan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Chonossonerin Francinn Teseus-Chan nahm im Jahre 1463 NGZ an der Expedition der JULES VERNE nach Andromeda teil.

PR2516.jpg
Heft: PR 2516
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie besaß einen schlanken Körper und rötliches Haar.

Ihre Unterarme waren tätowiert mit Mustern im Maori-Stil, darin verwoben waren Elemente und Strukturen anderer Kulturen, wie Hieroglyphen, Runen oder babylonische Keilschrift

Charakterisierung

Die Familie von Francinn Teseus-Chan ging auf die ursprünglich in 25. Jahrhundert alter Zeitrechnung von neun traditionellen japanischen Samurai gegründete Tarey-Bruderschaft zurück. Wie viele Angehörige dieser Bruderschaft gehörte auch Teseus-Chan dem Orden des Dreibeinigen Pferdes an. In diesem Orden wurden verschiedene religiöse Elemente aus Shintoismus, Buddhismus und Schamanismus vermischt. Als Ausdruck ihrer Herkunft trug Teseus-Chan stets ein Katana-Schwert auf ihrem Rücken bei sich. Außerdem hatte sie ihren SERUN mit allerlei Fetischen behängt.

Francinn Teseus-Chan verfügte über einen ausgesprochen hohen IQ von 167.

Seit frühester Kindheit träumte sie davon, einmal an einem Kommandounternehmen teilnehmen zu dürfen, am liebsten unter der Führung von Gucky, den sie anhimmelte.

Zu ihren Hobbys gehörten Zahlenmystik und Kabbalistik. Mit ihrer Angewohnheit, Zahlen, die im alltäglichen Leben auftauchten, in einen mystischen Zusammenhang zu setzen, nervte sie ihre Kollegen und löste sogar bei Gucky einen gelinden Grusel aus. (PR 2516)

Geschichte

Sie studierte Xenobiologie und Pharmakologie an der Waringer-Akademie bei Professor Marc Alphonsinus Herren. Später wurde sie zur stellvertretenden Chefbiologin der JULES VERNE ernannt. Ihr Vorgesetzter war der Chefbiologe Kogen Darbt.

Im Januar 1463 NGZ nahm Francinn Teseus-Chan an Bord der NAUTILUS I zusammen mit ihrem Kollegen Perme Umbrar an einer Expedition zum Planeten Thirdal teil. Es war das Ziel dieser Expedition, von den »verholzten Ahnen« der im Nukleus aufgegangenen Charandiden Informationen über die aktuelle Lage in Andromeda zu erhalten. Teseus-Chan gehörte zum von Gucky geleiteten Einsatzteam, das auf Thirdal landete. Im Kampf gegen die außer Kontrolle geratene Natur des Planeten musste sie auch auf den Einsatz ihres mitgeführten Katanas zurückgreifen. (PR 2516)

Am 24. Februar 1463 NGZ nahm Francinn Teseus-Chan an einem Abstecher der NAUTILUS I zum Planeten Coffoy teil. Ziel dieses Fluges war die Suche nach den Maahks in Andromeda, allerdings fand man den Planeten verlassen vor. (PR 2524)

Am 6. März 1463 NGZ erreichte die NAUTILUS I einen Sturmplaneten, den die Experimentalphysikerin Iris Shettle Eurydike taufte. Ein Expeditionsteam wurde ausgeschickt, um den Planeten zu erkunden. Es bestand aus Gucky, Francinn Teseus-Chan und Iris Shettle (die den zwischenzeitlich erkrankten Perme Umbrar ersetzte). Neben semi-intelligenten Pflanzenwesen, die an rollende Büsche erinnerten und sich selbst Gurmaer nannten, entdeckten sie die Ruinen einer Riesenstadt mit hunderte Meter hohen Gebäuden sowie die Versteinerung eines aufrecht stehenden, walähnlichen Wesens von etwa fünfzig Meter Höhe, das von den Gurmaern als »Erschöpfter Schöpfer« bezeichnet wurde. Diesem versteinerten Fossil entnahmen sie ein paar Gesteinsproben. (PR 2524)

Quellen

PR 2516, PR 2524