Frequenzfolger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Frequenzfolger ist ein von der Frequenz-Monarchie verwendeter Titel oder militärischer Rang.

Aufgaben

Es sind hochrangige Vatrox der Frequenz-Monarchie, die den Status von Heerführern haben. Ein Frequenzfolger hat den Befehl über mehrere Darturka-Regimenter, die ihm mit bedingungsloser Hingabe gehorchen, und kann auf Schlachtlichter zurückgreifen. Ihm zur Seite steht üblicherweise eine Kriegsordonnanz.

Ein Frequenzfolger hat sich durch bedingungslosen Gehorsam gegenüber der Frequenz-Monarchie auszuzeichnen, es wird von ihm erwartet, dass er ausschließlich die Belange der Frequenz-Monarchie vertritt und keine über seine Aufgaben hinausgehenden Aktionen durchführt. Frequenzfolger sollen keinerlei Skrupel in ihren Aktionen zeigen. Bei einer Gefangennahme eines Frequenzfolgers wird von diesem erwartet, dass er sich – wenn nicht die sofortige Flucht möglich ist – zum Wohle der Frequenz-Monarchie opfert und sein Vamu zu den Hibernationswelten zurückkehren lässt.

Um eine gewisse Kontrolle über ihre Frequenzfolger zu behalten, hat die Frequenz-Monarchie nicht nur den Induktionsdamm geschaffen, sie stellt den Frequenzfolgern auch Kriegsordonnanzen zur Verfügung, nach einem System doppelter »Checks«, um Fehlentwicklungen bei Frequenzfolgern schnell erkennen zu können.

Allgemeines

Relative Unsterblichkeit

Frequenzfolger sind auf eine besondere Art unsterblich. Der Körper eines Frequenzfolgers kann zwar zerstört werden, sein Bewusstsein, das Vamu, kehrt nach dem körperlichen Tod zu einer der Hibernationswelten der Frequenz-Monarchie zurück und beseelt dort einen neuen Körper. (PR 2500, PR 2501, PR 2514) Dieser Vorgang kann in einigen Fällen zu Erinnerungsverlust führen. (PR 2503, S. 49)

Induktionsdamm

Den Frequenzfolgern wurde eine besondere Hirnanhangkammer genetisch angezüchtet: der Induktionsdamm. Dieser Teil des Gehirns ermöglicht es dem Frequenzfolger, mehreren Gedankengängen gleichzeitig zu folgen. Der Induktionsdamm arbeitet unabhängig vom restlichen Gehirn und erfüllt eine Funktion, die mit der eines Kontracomputers vergleichbar ist: Er stellt alle Annahmen in Frage, die der Frequenzfolger trifft, und nimmt andere Standpunkte ein. So ist der Frequenzfolger in der Lage, sich schnell auf veränderte Gegebenheiten einzustellen und alternative Lösungswege zu finden. (PR 2506 – Glossar)

Die Eigenschaften des Induktionsdamms können durch eine implantierte Induktivzelle unterstützt werden. Der bewusste Zugriff auf die Induktivzelle ist nur über den Induktionsdamm möglich. Hierbei handelt es sich jedoch um einen für den Frequenzfolger unangenehmen Vorgang. Es ist nicht bekannt, ob alle Frequenzfolger eine Induktivzelle tragen.

Anmerkung: Die Schilderungen aus Sicht von Frequenzfolger Kharonis ergeben den Eindruck, dass dieser nicht über eine Induktivzelle verfügt.

Der Induktionsdamm geht auf Forschungen von Lucba Ovichat zurück. Sie erfuhr von den kristallinen Strukturen, mit denen die Anthurianer experimentierten und aus denen schließlich die Esnur entstanden. Sie forderte solche kristallinen Strukturen an und baute daraus den ersten Induktionsdamm zusammen. (PR 2575, S. 54, 55)

Paragaben

Jeder Frequenzfolger verfügt über die Gabe des Paraschleichens. (PR 2502,  S. 10)

Frequenzanwärter

Bevor ein Vatrox in den Rang eines Frequenzfolgers aufsteigt, muss er sich zunächst im Range eines Frequenzanwärters bewähren. Ein Frequenzanwärter operiert für gewöhnlich als Stellvertreter eines Frequenzfolgers auf Schlachtlichtern, kann aber unter Umständen selbst das Kommando über ein Schlachtlicht innehaben. Dabei wird er gelegentlich sogar von einer Kriegsordonnanz begleitet. Hat ein Frequenzanwärter sich in seiner Rolle bewährt, zum Beispiel indem er einen Planeten oder ein Volk auf diplomatischem oder militärischem Wege für die Frequenz-Monarchie unterworfen hat, wird er in den Rang eines Frequenzfolgers befördert.

Bekannte Frequenzfolger

Besondere Entwicklungen Sinnafochs

Der Frequenzfolger Sinnafoch wies eine für Frequenzfolger ungewöhnliche Abneigung gegen seine Kriegsordonnanz Skulptis auf. Er wurde Anfang 1463 NGZ aus eigener Selbstüberschätzung heraus mehrfach vernichtend in Kämpfen geschlagen und geriet darüber hinaus zweimal in Gefangenschaft. Er verhielt sich auch in Gefangenschaft nicht normal, da er beide Male nicht Selbstmord beging. Von seinem Vorgesetzten, dem Frequenzmittler Cedosmo, wurde Sinnafoch daraufhin degradiert und unter scharfe Überwachung gestellt. Unter diesen Bedingungen entwickelte sich Sinnafoch beschleunigt zum Renegaten in eigener Sache. Vordergründig aus Sorge um die Frequenz-Monarchie entmachtete Sinnafoch den Frequenzmittler und nahm dessen Stellung als Oberbefehlshaber der Frequenz-Monarchie in Andromeda ein – ohne Auftrag von oben. Seine eigenen Ziele stellte er über die Ziele der Frequenz-Monarchie. Aus der strikten Aufgabenbeschreibung eines Frequenzfolgers heraus konnte die Frequenz-Monarchie einen Renegaten wie Sinnafoch nur als einen außer Kontrolle geratenen, »entarteten« Frequenzfolger betrachten.

Quellen

PR 2500, PR 2501, PR 2502, PR 2506, PR 2507, PR 2521, PR 2525, PR 2529, PR 2535, PR 2547, PR 2552, PR 2565, PR 2570, PR 2573, PR 2575, PR 2585, PR 2588